• 100 Prozent Merlin Banner 02
easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 



Am 35. Geburtstag der HAKRO Merlins Crailsheim führte der Weg der Zauberer nach München. An diesem historischen 31. Januar war man zu Gast bei keinem geringeren als beim Topfavoriten der easyCredit BBL Saison FC Bayern Basketball. Zuletzt sorgten die Münchner für Aufsehen in der Euroleague, als man mit Khimki und ZSKA zwei Moskauer Mannschaften besiegte. Den besseren Start in das Bundesligaspiel erwischten die Gäste aus Crailsheim, die sich zwischenzeitlich einen Zehn-Punkte-Vorsprung erarbeiteten. Im zweiten Viertel ließen die Bayern ihre Stärken spielen und konnten ihrerseits zweistellig in Führung gehen. Doch davon zeigten sich die HAKRO Merlins unbeeindruckt, starteten einen kurzen Lauf vor der Pause und hielten das Spiel ausgeglichen. Auch in Halbzeit Zwei konnte sich kein Team absetzen. Das Spiel wurde zu einem Nervenkrimi. Mit drei Zählern in den Schlusssekunden sorgten die Bayern für eine Overtime. In dieser behielt die Mannschaft von Tuomas Iisalo zu jeder Zeit die Nerven. Mit einem erneut überragend aufgelegten Bell-Haynes (31 Punkte, 11 Assists) und einer konzentrierten Teamleistung bezwangen die Gäste aus Hohenlohe den Favoriten und sorgten mit dem 105:103-Sieg für das nächste dicke Ausrufezeichen.

StuckeyBild HP

Foto: Hans Rauchensteiner

München, 31.01.2021. Eine Woche nach dem Auswärtssieg in Bonn trafen die HAKRO Merlins also auf die Münchner. Diese mussten verletzungsbedingt unter anderem auf Zipser, Baldwin, Amaize, Rudan und Lucic verzichten. Nihad Djedovic stand jedoch nach einer Verletzungspause erstmals wieder im Kader. Bei den Gästen setzte Jamuni McNeace aus, dafür rotierte der wiedergenesene Nimrod Hilliard in das Team. Auch heute blieb die Starting Five, bestehend aus Bell-Haynes, Stuckey, Jones, Highsmith und Radosavljevic, unverändert. Crailsheim Guard Moe Stuckey eroberte gleich zu Beginn den Ball und verwandelte das Fastbreak zur ersten Führung. Auch von der Freiwurflinie zeigte er sich unbeeindruckt und erhöhte auf 7:2. Big Man Boggy zeigte sich bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte zielsicher und markierte bereits in den ersten vier Minuten zwei Treffer von der Dreierlinie. Die Gäste präsentierten sich in der Anfangsphase extrem sicher von Downtown. Die ersten drei Versuche fanden alle ihr Ziel. Nach einem unsportlichen Foul von Bayerns Reynolds gingen die Zauberer erstmals zweistellig in Führung (9:19, 6. Minute). Mit der Einwechslung von Djedovic gegen Ende des ersten Viertels wirkten die Gastgeber auch offensiv zielstrebiger und verkürzten auf 20:21. Mit dem letzten Wurf des ersten Spielabschnitts von Weiler-Babb eroberten die Bayern die Führung (22:21).

Jones brachte den HAKRO Merlins jedoch zu Beginn des zweiten Viertels den knappen Vorsprung wieder zurück, Bell-Haynes erhöhte mit einem Floater (25:29, 12. Minute). Es blieb weiterhin ein extrem umkämpftes Spiel. Beim Stand von 34:31 griff Tuomas Iisalo in Form einer Auszeit in das Spiel ein und wollte das Momentum auf Crailsheimer Seite ziehen. Zunächst traf aber D.J. Seeley für die Bayern – und holte sich so bereits seinen 15. Zähler (39:31, 16. Minute). Gegen Ende der ersten Halbzeit starteten die Crailsheimer noch einen kleinen Lauf. Nach einem Dreier von Highsmith und den Freiwürfen von Bell-Haynes und Boggy verkürzten die Zauberer auf 46:44.

Dieses knappe Ergebnis versprach einen spannenden zweiten Durchgang. Und diesen eröffnete Highsmith mit einem Rebound – mit dem folgenden Angriff stellte Bell-Haynes wieder auf Gleichstand. Die HAKRO Merlins zeichneten sich erneut durch eine starke Teamleistung aus. Sowohl defensiv, als auch bei den Korberfolgen waren die Crailsheimer zur Stelle. Bei den Gastgebern aus der Landeshauptstadt waren es vor allem Seeley (21 Pkt, 25. Minute) und Weiler-Babb (15 Pkt, 25. Minute), die die Zauberer vor Problemen stellten. Drei Minuten vor der letzten Viertelpause kam es zu einem Schockmoment. Tim Coleman verletzte sich am Knie und musste mit einer Trage vom Parkett gebracht werden. Für ihn war das Spiel damit vorzeitig beendet. Die letzte Aktion des Viertels gehörte Bayerns D.J. Seeley, der mit zwei Freiwürfen auf 72:65 stellte.

Den Schlussabschnitt eröffnete Highsmith mit einem And-one. Auch Stuckey verwertete kurz darauf mit einem Zusatzfreiwurf das Drei-Punkte-Spiel. Die Zauberer gaben sich zu keiner Zeit geschlagen, ganz im Gegenteil: Kapitän Fabi Bleck verkürzte den Rückstand auf 76:77 und zwang Bayerns Headcoach Andrea Trinchieri zu einer Auszeit (32. Minute). In der Folge kassierte Highsmith sein fünftes persönliches Foul und musste die letzten Minuten von der Bank beobachten. Auch als Team sammelten die Gäste im Schlussabschnitt einige Fouls – bereits nach 5 Minuten erreichte man die Foulgrenze und brachte so des Öfteren die Münchner an die Linie. Mit einem 82:79 für die Gastgeber und einer Auszeit von Tuomas Iisalo wurde die Crunchtime eingeläutet (36. Minute). Drei Minuten vor dem Ende brachte Bell-Haynes, der wie so häufig viel Verantwortung übernahm, die Gäste wieder in Führung (82:83). Kurz darauf sammelte auch Jeremy Jones sein fünftes Foul. Mit einem Dreier von Lasisi stellten die Gäste auf 86:88. Nun war die Spannung kaum noch auszuhalten. Die große Sensation lag in der Luft. 63 Sekunden vor der Schlusssirene war es wieder der Belgier, der den Weg in den Korb fand. Mit seinen drei Freiwurftreffern erhöhte er auf 91:86. 15 Sekunden vor dem Ende wurde Bell-Haynes gefoult – sein Freiwurf sorgte für das 92:89. Nun punktete auch München – einmal von der Linie, den anschließenden Offensivrebound verwerteten die Bayern ebenfalls. 92:92 – noch 3,3 Sekunden zu spielen. Mit dem letzten Ballbesitz konnten die HAKRO Merlins nicht punkten, sodass es in die erste Overtime der Crailsheimer Saison ging.

In dieser trug sich als erstes Maurice Stuckey in den Boxscore ein. Sein Dreier fand den Weg in den Korb. Danach spielten die Bayern jedoch ihre Erfahrung aus und konnten die Führung wieder auf ihre Seite ziehen. Doch die HAKRO Merlins, angeführt vom agilen Bell-Haynes, schienen immer die passende Antwort parat zu haben. Eine Minute vor Ablauf der Nachspielzeit traf Weiler-Babb per Dreier zum 103:101 für die Münchner. Doch einmal mehr war es der brandgefährliche Bell-Haynes. Sein Wurf fand 1,4 Sekunden vor der Schlusssirene den Weg in den Korb und brachte die HAKRO Merlins Crailsheim mit 105:103 in Führung. Bayerns Auszeit war folgerichtig, der letzte Ballbesitz sollte das Spiel entscheiden. Diesen konnte der FC Bayern Basketball, aufgrund einer abermals starken Defensivarbeit der Gäste, nicht verwerten. Somit gewannen die Zauberer das erste Mal in ihrer 35-Jährigen Vereinsgeschichte gegen die Bayern und sorgen mit dem 13. Saisonsieg einmal mehr für eine große Überraschung in der easyCredit BBL.

Nach dem historischen Sieg beim Euroleague Team geht es für die HAKRO Merlins erneut in der Fremde um wichtige Zähler. Am 6. Februar trifft man in Hessen auf die JobStairs Gießen 46ers. Tip-off ist dann um 18 Uhr.  

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Glückwunsch an meine Spieler. Es war ein hart umkämpftes Spiel. Wir hatten eine Chance am Ende der regulären Spielzeit, aber Bayern zeigt seine Qualität. Wir haben ganz gut verteidigt, aber sie konnten die zwei Punkte machen. Die Verlängerung zeigte unsere Identität. Wir spielen immer weiter. Wir kämpfen immer weiter. Das haben wir heute gezeigt. Wir hatten eine kurze Rotation nach der Verletzung von Tim Coleman. Dann holten sich Jones und Highsmith ihr fünftes Foul. Manchmal passiert sowas. Ich bin natürlich sehr stolz. Das ist das erste Mal in unserer Vereinsgeschichte, dass wir gegen Bayern gewinnen. Ich bin sehr stolz.“

Punkteverteilung

Bell-Haynes (31 Pkt/3 Reb/11 Ass/1 Stl), Stuckey (18 Pkt/2 Reb/1 Ass/1 Stl), Hilliard IV. (4 Pkt/1 Reb), Lasisi (9 Pkt/3 Reb), Highsmith (10 Pkt/2 Reb/2 Blk), Bleck (4 Pkt/7 Reb/1 Ass/1 Stl), Coleman (4 Pkt/1 Reb), Caisin, Radosavljevic (16 Pkt/6 Reb/1 Ass), McNeace (DNP), D. Kovačević (DNP), Jones (9 Pkt/4 Reb/1 Ass/1 Stl)

Viertelergebnisse: 22:21 | 24:23 | 26:21 | 20:27

Teamvergleich  

 

Bayern München

HAKRO Merlins

Rebounds

42

37

Assists

22

15

Turnover

13

11

Wurfquoten

Field Goals

46% (34/74)

48% (31/64)

Dreier

38% (11/29)

40% (10/25)

Freiwürfe

73% (24/33)

79% (33/42)

Kategorie: easyCredit BBL

Tickets Würzburg_Post-HP.jpg

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

BBL-SPIELPLAN 2021/2022

easyCredit BBL Logo quer web

Beim Partner der easyCredit BBL als feed abonnieren

Calovo Kopie

Der HAKRO Merlins-Spielplan zum herunterladen und ausdrucken

Download PDF

svyEYT g

300x300 final

Stellenausschreibung Jugentrainer 2020 V2

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 

Wir versuchen rund um die Uhr für Euch da zu sein!

Klingelt bevor Ihr in unsere Geschäftsstelle kommt, kurz unter der Nummer +49 (0) 7951-29118 durch,

damit wir sicher sein können, dass Ihr nicht vor einer geschlossenen Türe steht! :-)

Euer Merlins-Office-Team