• 100 Prozent Merlin Banner 02
easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 



Zum 23. Spieltag der easyCredit BBL reisten die HAKRO Merlins bereits am Freitag in die ehemalige Bundeshauptstad, wo sie am Samstagabend auf die Telekom Baskets Bonn trafen. Das Team von Ex-Zauberer-Coach Tuomas Iisalo stand vor der Begegnung auf dem dritten Tabellenplatz und konnte mit einem Sieg über die Hohenloher zumindest über Nacht die NINERS aus Chemnitz hinter sich lassen. Doch nach dem Viertelfinaleinzug im FIBA Europe Cup und dem Vizepokalsieg im MAGENTA SPORT BBL Pokal gingen die Crailsheimer Basketballprofis mit ordentlich Selbstvertrauen in die Partie. Es war zudem das Aufeinandertreffen der aktuell wohl besten Point Guards der BBL. Oder: Topscorer Shorts gegen den besten Vorlagengeber Jackson-Cartwright. Die Gäste erwischten zunächst den besseren Start, doch anschließend entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung auf Augenhöhe. Zur Halbzeit führten die HAKRO Merlins mit einem zarten Punkt Vorsprung. Erst im letzten Viertel konnten sich die Hausherren leicht absetzen. Ihre Führung brachten die Telekom Baskets über die Zeit und gewannen am Ende mit 101:96. Topscorer wurde Zauberer TJ Shorts mit 29 Zählern. Auch Terrell Harris (18), Maurice Stuckey (14) und Fabian Bleck (10) trafen zweistellig.

Bonn Homepage

Foto: Jörn Wolter

Bonn, 05.03.2022. HAKRO Merlins Headcoach Sebastian Gleim gönnte seinen Spielern nach dem TOP FOUR Wochenende in Berlin eine kleine Regenrationspause, in der noch einmal die nötige Kraft für den Saisonendspurt getankt werden sollte. Im Telekom Dome konnte er auf einen vollen Kader zurückgreifen und schickte neben TJ Shorts II Forward Jaren Lewis, Scharfschütze Maurice Stuckey, Kapitän Fabian Bleck und Big Man Bogdan Radosavljevic als Starting Five auf das Parkett. Doch die Partie begann zunächst mit einem klaren Zeichen der Solidarität für die Ukraine, ‚NO WAR‘ lautete die Botschaft. Die Gäste holten sich anschließend den Sprungball, Moe Stuckey erzielte von der Freiwurflinie den ersten Zähler der Partie, TJ Shorts legte daraufhin nach. Auf der Gegenseite glich Parker Jackson-Cartwright für die Hausherren zum 3:3 aus. Die Begegnung hatte ab der ersten Sekunde an Feuer. Nach fünf Minuten übernahmen die Baskets Bonn nach Korbleger von Michael Kessens erstmals die Führung im Telekom Dome (9:8). Doch Terrell Harris verschaffte den HAKRO Merlins dank eines Treffers von Downtown wieder einen kleinen Vorsprung. Bonns Skyler Bowlin fuhr nach einem Dreipunktewurf ein And-one und drehte das Spiel auf der Anzeigetafel wieder. Ein ausgeglichenes erstes Viertel ging nach zwei verwandelten Freiwürfen von Point Guard Shorts mit 23:23 zu Ende.

Der zweite Abschnitt begann genau so temporeich, wie der erste endete. Doch die Magentafarbenen fanden zunächst schneller zurück in die Partie und zogen zwischenzeitlich auf drei Punkte davon. Dessen unbeeindruckt zeigte sich das Team von Sebastian Gleim und biss sich ebenfalls erneut in die Begegnung. Vor allem die Point Guards rissen das Spiel auf beiden Seiten an sich. Bereits zur Hälfte des zweiten Viertels hatten sowohl Crailsheims Shorts (15) als auch Bonns Jackson-Cartwright (11) einen zweistelligen Punktestand auf dem Konto. Nach einem weiteren Lay-Up des Crailsheimer Wirbelwinds nahm Tuomas Iisalo eine Auszeit für seine Rheinländer. HAKRO Merlins Käpt’n Fabi Bleck machte die 40 nach Foul von Kessens von der Freiwurflinie aus voll. Doch Ex-Zauberer Javontae Hawkins ließ die Hausherren nicht weiter abziehen. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Hohenloher, sich durch Treffer von Harris und Stuckey, auf sieben Punkte abzusetzen. Doch die Baskets schafften es erneut, nochmal an die Gäste ranzukommen. So gingen die Gäste mit einem hauchdünnen Vorsprung beim Stand von 51:52 in die Kabine. TJ Shorts II kam bis hierhin bereits auf 21 starke Zähler.  

Die zweite Hälfte eröffneten zwei ehemalige Zauberer: Jeremy Morgan brachte das orangene Leder auf Hawkins, der den Bonnern die Führung holte. Es entwickelte sich ein Kampf um jeden Punkt. Nachdem die Hausherren ihren Vorsprung erst halten konnten, drehten Fabi Bleck und Scharfschütze Moe Stuckey den Spielstand. Nach einem weiteren Treffer von Downtown durch Bowlin stand die Anzeigetafel im Telekom Dome wieder zugunsten der Hausherren (63:59). Die HAKRO Merlins starteten anschließend einen fulminanten Zehnpunktelauf durch die heiß gelaufenen Shorts, Bleck und Harris. Letzterer konnte damit nun bereits 13 Punkte verbuchen. Jon Axel Gudmundsson zeigte unter dem gegnerischen Korb seine Stärke im Eins-gegen-Eins und vergrößerte den Abstand auf die Baskets. Diese glichen jedoch nur wenige Spielzüge von der Freiwurflinie durch Saulius Kulvietis aus. Bonns Hawkins schien mit einem beeindruckenden Dunk den Endstand im dritten Viertel zu besiegeln, doch TJ Shorts glich in letzter Sekunde zum 73:73 aus.

Im letzten Abschnitt setzte Javontae Hawkins mit einem weiteren Dunk sogar noch einen drauf und zwang HAKRO Merlins Headcoach Gleim in die Auszeit. Die Spannung in Deutschlands ehemaliger Bundeshauptstadt stieg mit jedem Wurf. Jaren Lewis glich von Downtown für die Zauberer zum 84:84 aus. Damit war eine spannende Crunchtime eingeläutet. Nach zwei Fouls in Folge setzte sich das Team von Iisalo mit vier Punkten von den Gästen ab. Doch Boggy nahm sich von weit draußen einen Wurf und netzte das Spielgerät in den gegnerischen Korb ein. Ein And-one nach verwandeltem Korbleger von Hawkins bescherte den Hausherren wieder Punkte. Der frühere Merlin zeigte im zweiten Durchgang einen enorm starken Auftritt. Sieben Zweierpunktetreffer aus elf Versuchen sprachen für sich. Noch fünf Minuten waren auf der Uhr. Die HAKRO Merlins mussten einen Rückstand von sechs Punkten wettmachen, wollten sie nochmal an die Hausherren herankommen. Doch die zeigten im letzten Viertel eine gute Vorstellung und punkteten scheinbar aus allen Ecken des Feldes. Nach einer weiteren Auszeit traf Fabi Bleck von der Freiwurflinie für die Crailsheimer zum 99:92. Nach einem Block unter dem eigenen Korb zauberte Richmond Aririguzoh auf der Gegenseite einen schönen Korbleger aus dem Hut und verkürzte somit den Abstand zu den Magentafarbenen weiter. Doch am Ende reichte es nicht die Zauberer. Die Telekom Baskets fuhren vor heimischen Rängen einen Sieg ein und gewannen mit 101:96. Topscorer der Partie wurde dennoch ein Merlin: TJ Shorts II markierte mit 29 Punkten abermals seine enorm starke Verfassung. Auch Terrell Harris (18), Maurice Stuckey (14) und Fabian Bleck (10) trafen zweistellig.

Nach der Länderspielpause stehen den Profis der HAKRO Merlins wieder englische Wochen bevor. Am Mittwochabend (09.03.2022, 19 Uhr) empfangen die Zauberer im Viertelfinalhinspiel des FIBA Europe Cups ZZ Leiden in der Stierkampfarena. Tickets für das K.O.-Spiel gegen die Niederländer gibt es unter https://bit.ly/3ts6POv. Es gelten die aktuellen 3G-Regelungen. Außerdem wird die Partie live auf dem YouTube-Kanal der FIBA übertragen .

 

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Es gibt zu dieser Zeit deutlich wichtigeres als Basketball. Wir alle setzen ein Zeichen, dass die Situation aufhört, dass der Krieg gestoppt wird. Die Familien von einigen Freunden sind betroffen. Wir haben gegen Kiew im FIBA Europe Cup gespielt. Wir haben von ihrem Schicksal gehört, wie sie die Zeit verbringen in ihrer Halle. Aus Sportlersicht wünschen wir natürlich alles, alles Gute und hoffen, dass das bald ein Ende hat. Umso wichtiger ist es, es jeden Tag als Privileg zu sehen, in welcher Situation wir leben. Ich denke, heute haben alle ein intensives, interessantes Basketballspiel gesehen, das die Telekom Baskets Bonn am Ende verdient gewonnen haben. Es gibt Dinge, die wir besser gemacht haben und es gibt Dinge, die Bonn besser gemacht hat: Big-Plays, physisch, Rebounding, zweite Chancen. Die haben uns heute dieses Spiel nicht gewinnen lassen. Wir hatten die Chance, auswärts bei einem  starken Team. Die konnten wir heute aber nicht nutzen und müssen schnell daraus lernen. Unser nächstes wichtige Spiel steht am Mittwoch im FIBA Europe Cup gegen Leiden an.“

Punkteverteilung

Shorts II (29 Pkt/2 Reb/5 Ass/1 Stl/1 Blk), Lewis (8 Pkt/5 Reb/3 Ass/1 Stl), Stuckey (14 Pkt/4 Reb/3 Ass/1 Stl/1 Blk), Laisis ((1 Reb), Harris (18 Pkt/4 Reb/3 Ass/1 Stl), Bleck (10 Pkt/6 Reb/3 Ass/ 1 Stl), Radosavljevic (6 Pkt/4 Reb/1 Ass), Gudmundsson (2 Pkt/1 Ass), Aririguzoh (9 Pkt/4 Reb/1 Ass)

Viertelergebnisse: 23:23| 28:29 | 22:21 | 28:23

Teamvergleich  

 

Telekom Baskets Bonn

HAKRO Merlins Crailsheim

Rebounds

46

32

Assists

22

17

Turnover

9

14

Wurfquoten

Field Goals

47% (35/75)

51% (32/63)

Dreier

29% (10/35)

43% (15/35)

Freiwürfe

78% (21/27)

63% (17/27)

 

Kategorie: easyCredit BBL

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

Dauerkarte 22-23_Post.jpg

EB22_WebAd_MerlinsCrailsheim_Container_300x300.png

Grafik Homepage Shuttle neu

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

Spieltermine

  1. Ergebnisse
  2. Termine
Herren III
HAKRO Merlins Crailsheim II USC Freiburg 64:69
Herren III
PKF Titans Stuttgart II HAKRO Merlins Crailsheim III 87:84
Herren IV
TSV Ingelfingen II HAKRO Merlins Crailsheim IV 77:53

Samstag, 28.05.2022

U12 III (HAKRO Arena)
10:00 Uhr HAKRO Merlins Crailsheim III BSG Vaihingen-Sachsenheim II
Herren II (Sportzentrum West)
18:00 Uhr TSV Wieblingen Füchse HAKRO Merlins Crailsheim II
next
prev

BBL-SPIELPLAN 2021/2022

easyCredit BBL Logo quer web

Beim Partner der easyCredit BBL als feed abonnieren

Calovo Kopie

Der HAKRO Merlins-Spielplan zum herunterladen und ausdrucken

Download PDF

svyEYT g

300x300 final

Stellenausschreibung Jugentrainer 2020 V2

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 

Wir versuchen rund um die Uhr für Euch da zu sein!

Klingelt bevor Ihr in unsere Geschäftsstelle kommt, kurz unter der Nummer +49 (0) 7951-29118 durch,

damit wir sicher sein können, dass Ihr nicht vor einer geschlossenen Türe steht! :-)

Euer Merlins-Office-Team