• 100 Prozent Merlin Banner 02
easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 



Auf die rund zweiwöchige Länderspielpause folgte für die HAKRO Merlins am vergangenen Samstag die knappe 101:96-Auswärtsniederlage gegen die Telekom Baskets Bonn, die unter der Woche auch den Tabellenführer aus München mit über 30 Punkten Vorsprung schlugen. Jetzt war der Fokus der Zauberer voll und ganz auf das Viertelfinalhinspiel im FIBA Europe Cup gegen ZZ Leiden gerichtet. Die Niederländer, die die zweite Runde als Gruppensieger abschlossen,  gastierten am Mittwochabend in der Stierkampfarena. Mit einem Sieg konnten die Crailsheimer Basketballer bereits einen kleinen Schritt in Richtung internationales Halbfinale gehen. Die Augen dürften dabei vor allem auf Europe Cup Topscorer TJ Shorts gerichtet gewesen sein. Doch es waren die Gäste aus der Niederlande, die zunächst besser in die Partie fanden und früh in Führung gingen. Doch zur Hälfte arbeiteten sich die Zauberer in einem umkämpften Spiel auf drei Punkte ran. Es folgte eine ausgeglichene zweite Halbzeit, die sich zum Ende der Partie zu einem richtigen Basketballkrimi entwickelte. Am Ende jedoch konnten die HAKRO Merlins einen wichtigen 71:68-Heimsieg feiern. Topscorer mit 14 Zählern wurde TJ Shorts.

PHILIPPREINHARD.COM MERLINS 21 22 Leiden Q1400581

Crailsheim, 09.03.2022. HAKRO Merlins Geschäftsführer Martin Romig läutete das FIBA Europe Cup Hinspiel bereits vor Tip-off mit einer emotionalen Botschaft zur aktuellen Situation in der Ukraine ein und forderte die Gesellschaft zu Solidarität und Hilfsbereitschaft auf. Im ersten internationalen K.O.-Rundenspiel der Crailsheimer Vereinsgeschichte musste Headcoach Sebastian Gleim auf den Coronaerkrankten Elias Lasisi verzichten und schickte neben TJ Shorts II auch Forward Jaren Lewis, Scharfschütze Maurice Stuckey, Kapitän Fabian Bleck und Big Man Bogdan Radosavljevic als Starting Five auf das Hohenloher Parkett. Leidens Asbjoern Midtgaard holte den Gästen den Sprungball und erzielte unmittelbar daraufhin auch die ersten Punkte der Partie aus der Halbdistanz. Sein Gegenüber Boggy tat es ihm von Downtown gleich und brachte seine Zauberer damit so erstmals in Führung (3:2). Mit Treffern durch Midtgaard  und Jhonathan Dunn drehten die Niederländer den Spielstand auf der Anzeigetafel vorerst und erspielten sich einen Vorsprung von sechs Punkten. Nach zwei weiteren Zählern ging Sebastian Gleim in seiner erste Auszeit. Drei Punkte aus den ersten fünf Minuten waren deutlich zu wenig aus Crailsheimer Sicht. Doch mit dem Support der Stierkampfarena wollten sich die Gastgeber wieder an ZZ Leiden ran arbeiten. Und die rund 1900 Zuschauer wussten ordentlich Stimmung auf den Rängen zu machen. Doch die HAKRO Merlins schienen das Spielglück im ersten Viertel noch nicht gefunden zu haben. Ein sehenswerter Dreier von Warrior Rene Kindzeka und ein ebenso eindrucksvoller Dunk von Richmond Aririguzoh brachten die Zauberer innerhalb weniger Sekunden wieder auf zwei Punkte an die Gäste ran und zwangen Headcoach Geert Hammink somit ebenfalls zu einer Auszeit. Kurz darauf endete der erste Abschnitt mit einem knappen 11:15-Rückstand für die Zauberer. 

Direkt nach Start des zweiten Viertels netzte auch Point Guard Shorts seine ersten Punkte jenseits der Dreierlinie ein. Dann wurde es magisch: Nach einem No-look-Pass von Käpt’n Bleck in seinen Rücken stand Shooting Guard Moe Stuckey komplett frei und erzielte den Ausgleich (17:17). Kurz danach brachte er seine Crailsheimer erstmals seit Beginn der Begegnung wieder in Führung. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten in ihrem eigenen Spiel begegneten die HAKRO Merlins den Gästen aus dem Nachbarland nun längst auf Augenhöhe. Es folgten reichlich Führungswechsel zur Hälfte des zweiten Viertels, Leidens Arūnas Mikalauskas sorgte mit seinem Lay-up zum 25:27 für das zweite Time-out der Crailsheimer. Doch erneut war es ZZ, das vor dem gegnerischen Korb die bessere Performance zeigte. Nichtsdestotrotz bissen und kämpften sich die Gastgeber in die Begegnung und beendeten das zweite Viertel nach Treffern von Shorts und Lewis zum Halbzeitstand von 34:37.

Vor allem ihre Quote der Zweipunktetreffer mussten die HAKRO Merlins in der zweiten Hälfte schnell verbessern, wollten sie vor heimischen Publikum noch eine Schippe drauflegen. Das tat Jaren Lewis direkt nach Wiederanpfiff und verkürzte somit auf einen Punkt. Doch es sollte zunächst ein punktarmer dritter Abschnitt bleiben, der sich vor allem durch körperlichen Kampf definierte. Doch mit einem Dreier zum 39:39 wendete sich das Blatt. Lewis und Terrell Harris holten die Führung innerhalb weniger Spielzüge jeweils wieder zurück nach Crailsheim. Bei den Gäste waren es vor allem Midtgaard und Dunn, die etwas dagegen hatten und den Verlauf der Partie mit ihren Punkten ausgeglichen hielten. Nach einem Coast-to-coast von Harris hätte dieser den Vorsprung per Korbleger auf fünf Punkte ausbauen können, doch Leidens Worthy De Jong wusste das mit einem starken Block  zu verhindern. So kam es, dass die Gäste aus der Niederlande die Führung wieder an sich reißen konnten und den vorletzten Durchgang mit einer knappen 50:52-Führung abschlossen.

Ähnlich knapp und nicht weniger spannend wie wenige Tage zuvor in Bonn ging es auch im Hexenkessel ins finale Viertel. Jetzt noch einmal alles reinhauen, die enorme Unterstützung von den vollen Rängen aufsaugen und in Energie auf dem Parkett umsetzen. Doch der Niederländer Maarten Bouwknecht erhöhte zunächst auf 50:54. Doch dann scorte TJ Shorts vier wichtige Punkte in Folge für die Crailsheimer und läutete damit eine enge Crunchtime ein. Nach einem Foul von Midtgaard an Rich Aririguzoh verwandelte dieser auch seinen Zusatzfreiwurf. Scharfschütze Stuckey erledigte den Rest und brachte die Zauberer erneut in Führung (59:58). Aber ZZ Leiden zeigte sich einmal mehr unbeeindruckt und drehte die Partie nach einem sehenswerten Zusammenspiel und Treffer von de Jong erneut. Nach einer weiteren Auszeit vom Heimcoach hielt es niemanden mehr auf den Plätzen, beide Temas wechselten sich in einem temporeichen Endspurt mit den Führungen ab. Unglaublich, mit seinem Dreier nur eine halbe Minute vor Ende der Partie markierte Harris einen Vierpunktevorsprung für die Zauberer. Doch die Gäste schafften es tatsächlich, sich nochmal auf einen Zähler ranzuwerfen. Nach einer weiteren Auszeit und einem abschließenden Lay-up von Stuckey war Schluss in der Arena Hohenlohe. Die HAKRO Merlins gewannen mit 71:68 im FIBA Europe Cup Viertelfinale gegen ZZ Leiden und machten damit einen weiteren kleinen Schritt in Richtung nächster Runde. Topscorer der Begegnung wurde vor Harris (11), Lewis (12) und Boggy (13) TJ Shorts II mit 14 Zählern.

Das nächste Ligaspiel wartet bereits auf die HAKRO Merlins. Am Samstagabend (12.03.2022, 20.30 Uhr) reisen die Hohenloher zum 24. Spieltag nach Würzburg, wo sie ihren 13. Saisonsieg einfahren wollen. Das Viertelfinalrückspiel findet nächsten Mittwoch (16.03.2022, 19.30 Uhr) in Leiden statt.

 

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Es war ein mental schwieriges Spiel. Gestern mussten wir wegen einem Covid-Fall das Training unterbrechen, was uns ein bisschen geschockt hat. Dann mussten wir aufarbeiten, alles klären und einen anderen Rhythmus finden als normalerweise. Das war vom Gefühl her im ersten Viertel zu merken. Wir haben es dann aber geschafft, das zweite, das dritte und das vierte Viertel zu gewinnen. Das bedeutet erst mal nur, dass wir vier Viertel gespielt haben, während die nächsten vier Viertel nächste Woche auf uns warten. Da werden wir auf eine Leidener Mannschaft treffen, die in der Zwischenrunde gezeigt hat, dass sie extrem heimstark ist. Wir müssen auf jeden Fall insgesamt besser unseren Rhythmus spielen und am Limit verteidigen, um dieses Ziel Halbfinale zu schaffen.“

Punkteverteilung

Shorts II (14 Pkt/5 Reb/4 Ass/4 Stl), Lewis (12 Pkt/7 Reb/3 Stl), Stuckey (9 Pkt/3 Reb/1 Ass/1 Stl), Harris (11 Pkt/6 Reb/2 Ass/2 Stl/2 Blk), Bleck (5 Reb/2 Ass/1 Blk), Kindzeka (3 Pkt), Radosavljevic (13 3 Reb/3 Ass), Gudmundsson (2 Pkt/5 Reb/3 Ass), Aririguzoh (7 Pkt/3 Reb)

Viertelergebnisse: 11:15 | 23:22 | 16:15 | 21:16

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

ZZ Leiden

Rebounds

40

44

Assists

17

15

Turnover

11

16

Wurfquoten

Field Goals

37% (26/70)

42% (28/67)

Dreier

30% (10/33)

33% (8/24)

Freiwürfe

69% (9/13)

67% (4/6)

Kategorie: FIBA Europe Cup

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

Dauerkarte 22-23_Post.jpg

EB22_WebAd_MerlinsCrailsheim_Container_300x300.png

Grafik Homepage Shuttle neu

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

Spieltermine

  1. Ergebnisse
  2. Termine
Herren III
HAKRO Merlins Crailsheim II USC Freiburg 64:69
Herren III
PKF Titans Stuttgart II HAKRO Merlins Crailsheim III 87:84
Herren IV
TSV Ingelfingen II HAKRO Merlins Crailsheim IV 77:53

Samstag, 28.05.2022

U12 III (HAKRO Arena)
10:00 Uhr HAKRO Merlins Crailsheim III BSG Vaihingen-Sachsenheim II
Herren II (Sportzentrum West)
18:00 Uhr TSV Wieblingen Füchse HAKRO Merlins Crailsheim II
next
prev

BBL-SPIELPLAN 2021/2022

easyCredit BBL Logo quer web

Beim Partner der easyCredit BBL als feed abonnieren

Calovo Kopie

Der HAKRO Merlins-Spielplan zum herunterladen und ausdrucken

Download PDF

svyEYT g

300x300 final

Stellenausschreibung Jugentrainer 2020 V2

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 

Wir versuchen rund um die Uhr für Euch da zu sein!

Klingelt bevor Ihr in unsere Geschäftsstelle kommt, kurz unter der Nummer +49 (0) 7951-29118 durch,

damit wir sicher sein können, dass Ihr nicht vor einer geschlossenen Türe steht! :-)

Euer Merlins-Office-Team