easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Beiträge

Zwei Siege konnten die HAKRO Merlins über die MHP RIESEN Ludwigsburg vor dem easyCredit BBL Rückspiel in der laufenden Spielzeit bereits verbuchen. Im Oktober bezwang man den Lokalrivalen im Achtelfinalkrimi des MAGENTA SPORT BBL Pokals, zwei Monate später waren die Zauberer auch in der Liga erfolgreich. Jetzt brannte das Team von Headcoach Sebastian Gleim darauf, auch in der Ferne gegen die RIESEN zu bestehen. Am Samstagabend wollen die Hohenloher einen weiteren Schritt Richtung Playoffs gehen und aus der MHP Arena Punkte nach Crailsheim entführen. Die Ludwigsburger erreichten unter der Woche das Final Four in der Basketball Champions League und stehen außerdem als sicherer Endrundenkandidat der BBL fest. Auch die HAKRO Merlins zeigten sich zuletzt in starker Verfassung und konnten drei ihrer letzten vier Begegnungen für sich entscheiden. Das Lokalderby startete zunächst ausgeglichen, doch zur Halbzeit konnten sich die Hausherren mit 47:30 absetzen. Doch die Zauberer starteten im letzten Viertel eine fulminante Aufholjagd, konnten sich am Ende jedoch nicht mit einem Sieg belohnen und mussten sich den Ludwigsburgern mit 77:75 geschlagen geben. Erfolgreichster Werfer der Hohenloher wurde Kapitän Fabian Bleck mit 20 Punkten.

Bau 20220423 HB 005

Foto: Hansjügen Britsch

Ludwigsburg, 23.04.2022. Die HAKRO Merlins konnten sich am Samstagabend gleich auf zwei Rückkehrer freuen. Neben Sebastian Gleim, der gegen ALBA BERLIN krankheitsbedingt passen musste, feierte auch Scharfschütze Elias Lasisi sein Comeback. Der Belgier musste zuletzt aufgrund einer Zerrung pausieren. Die Starting Five der Zauberer komplettierten neben Forward Jaren Lewis die beiden Shooting Guards Maurice Stuckey und  Terrell Harris, Big Man Richmond Aririguzoh und die Nachverpflichtung Mike Caffey. Den Sprungball holten sich zwar die Hausherren, die ersten Zähler des Derbys krallte sich jedoch Moe Stuckey nach schönem Solo und brachte die Gäste damit erstmals in Führung. Diese baute Lewis nur kurz darauf von Downtown auf 5:2 aus. Ludwigsburgs Radebaugh gelang zwischenzeitlich der Ausgleich, doch Stuckey netzte ebenfalls seinen ersten Dreierversuch ein und stellte die Kräfteverhältnisse wieder her. Bereits zu Beginn der Begegnung wurde klar, dass sich die beiden Lokalrivalen in der MHP Arena nichts schenken werden. Die temporeichen Anfangsminuten wurden erst mit der ersten Auszeit der RIESEN unterbrochen. Auch die mitgereisten Merlins-Anhänger boten den Ludwigsburgern die Stirn und schickten von den Rängen eine gewaltige Energie für ihre Zauberer auf das Parkett. Kapitän Fabian Bleck holte gleich zwei Mal hintereinander wichtige Zähler für die Crailsheimer, doch Lukas Herzog besiegelte mit seinem Treffer aus der Halbdistanz den knappen 21:18-Zwischenstand nach dem ersten Viertel.

Das zweite Viertel eröffnete Ethan Happ für die MHP RIESEN Ludwigsburg per Dunk, auch HAKRO Merlins Headcoach Gleim ging daraufhin erstmals ins Time-out. Merlin of the Match aus dem Berlin-Spiel Terrell Harris scorte für die Gäste. Doch den Hausherren gelang es mit Freiwurftreffern von Justin Simon, sich erstmals von den Zauberern abzusetzen (27:20). Rawle Alkins baute den Vorsprung in der Folge auf acht Punkte aus. Doch die Hohenloher blieben weiter dran, kämpften sich in die Partie und verkürzten den Rückstand durch Jaren Lewis auf fünf Punkte (28:23). Für das Team von Sebastian Gleim ging es darum, den Abstand auf die Ludwigsburger vor der Pause nicht zu groß werden zu lassen. Doch die Mannschaft von Coach Patrick drehte jetzt nochmal richtig auf und verschaffte sich zur Halbzeit ein kleines Polster. Besonders Ludwigsburgs Radebaugh performte und sammelte reichlich Punkte für seine RIESEN. Die Zauberer gingen mit einem 30:47-Rückstand in die Kabinen. Erfolgreichster Schütze im Merlins-Dress war bis hierhin Jaren Lewis mit 7 Zählern.

Die HAKRO Merlins starteten direkt mit einem Punkt von der Freiwurflinie durch Mike Caffey in die zweite Halbzeit. Maurice Stuckey und sein Scharfschützenkollege Elias Lasisi bescherten den Zauberern den Anschluss an die MHP RIESEN. Doch diese hatten noch immer eine recht komfortable 13-Punkte-Führung im Rücken. Immer wieder gelang es den Crailsheimern, den Rückstand zu verkürzen, aber auf Seiten der Hausherren machte vor allem Alkins weiter ordentlich Dampf. Dann war es der Käpt’n selbst, der zwei schwierige Dreier hintereinander verwandelte und seine Mannschaft damit auf acht Punkte heranarbeitete. Coach Patrick sah sich ein weiteres Mal gezwungen, in eine Auszeit zu gehen. Jetzt hatten die Zauberer die Chance, das Spiel vor dem letzten Viertel nochmal richtig spannend zu machen. Beim Stand von 61:51 endete das dritte Viertel.

Die mitgereisten Merlins-Anhänger heizten ihre Crailsheimer vor dem finalen Abschnitt noch einmal so richtig auf. Doch besser kamen erneut die Ludwigsburger auf das heimische Parkett zurück. Jonas Wohlfarth-Bottermann und Rawle Alkins brachten die Hausherren wieder mit 65:51 in Führung. Moe Stuckey beugte sich gegen die drückenden RIESEN auf und versenkte einen weiteren Ball von Downtown. Beim Stand von 69:62 war die Crunchtime in der MHP Arena eingeläutet. Nervenaufreibende Schlussminuten warteten auf die Zuschauen. Dem ein oder anderen kam da vielleicht sogar der Overtime-Krimi aus dem Pokalachtelfinale in den Sinn. Kapitän Bleck verkürzte den Rückstand auf vier Punkte. Schließlich war es Moe Stuckey, der den Ausgleich anderthalb Minuten vor Spielende von der Freiwurflinie perfekt machte. Jetzt zählte jeder Wurf. Am Ende reichte die starke Aufholjagd der HAKRO Merlins nicht zum vierten Sieg in Serie über die MHP RIESEN. Die Ludwigsburger siegten mit 77:75. Topscorer der Crailsheimer wurde mit 20 Punkten Fabian Bleck. Jaren Lewis stellte mit 11 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double auf.

Lange Zeit für Regeneration bleibt den Profis der HAKRO Merlins nicht. Bereits am Dienstagabend (26.04.2022, 19.00 Uhr) sind die Zauberer wieder in der heimischen Stierkampfarena gefordert. Dann gastiert die BG Göttingen zur Nachholpartie des 20. Spieltagts der easyCredit BBL in Hohenlohe. Tickets für die Begegnung mit den Veilchen gibt es unter https://hakro-merlins.reservix.de/events.

 

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Gratulation zum Sieg und zum Einzug ins TOP FOUR. Ganz klar ausschlaggebend war heute das zweite Viertel, wo wir uns überrennen haben lassen. Da haben wir nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen und was wir in den Spielen zuvor gegen Ludwigsburg geschafft haben. Was man benötigt, um eine Chance zu haben zu gewinnen. Am Ende hatten wir einen kleinen Fehler nach dem Freiwurf, der sehr weh getan hat. Und ich denke dann auch an ein, zwei Pfiffe, die wir am Ring nicht bekommen haben. Das ist manchmal so. Wir sind stolz auf das Comeback, wir sind aber nicht froh über das zweite Viertel. Und das können wir uns in den nächsten Spielen nicht erlauben. Das kommt schnell. Wir spielen am Dienstag zuhause gegen Göttingen. Wir werden uns jetzt erholen, kurz vorbereiten und alles reinwerfen, um einen wichtigen Sieg zu holen.“

Punkteverteilung

Lewis (11 Pkt/12 Reb/4 Ass/2 Stl), Stuckey (17 Pkt/5 Reb/1 Ass), Lasisi (2 Pkt/2 Reb/2 Ass), Harris (11 Pkt/2 Reb/2 Ass/1 Stl), Bleck (20 Pkt/3 Reb/2 Ass), Kindzeka, D. Kovačević, Gudmundsson (1 Reb/1 Ass), Aririguzoh (2 Pkt/3 Reb), Caffey (12 Pkt/1 Reb/4 Ass)

Viertelergebnisse: 21:18 | 26:12 | 14:21 | 16:24

Teamvergleich  

 

MHP RIESEN Ludwigsburg

HAKRO Merlins

Rebounds

46

33

Assists

19

16

Turnover

11

8

Wurfquoten

Field Goals

46% (31/67)

38% (25/65)

Dreier

21% (5/24)

33% (8/24)

Freiwürfe

53% (10/19)

85% (17/20)

EB22_WebAd_MerlinsCrailsheim_Container_300x300.png

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final