easyCredit BBL Logo quer RGB webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Beiträge

Nach dem souveränen 102:81-Erfolg im FIBA Europe Cup am vergangenen Mittwoch gegen den rumänischen Vertreter SCMU Craiova stand nun das nächste Heimspiel an. Am achten Spieltag der easyCredit BBL empfingen die Zauberer die Veolia Towers Hamburg im heimischen Hexenkessel.  Es war nur zu Beginn eine Partie auf Augenhöhe, welche die Zauberer aber ab dem zweiten Viertel immer mehr dominierten. Bereits nach der ersten Hälfte erspielten sich die Hausherren eine Führung von 20 Punkten. Im Schlussviertel kamen die Hamburger dann aber nochmals bis auf acht Punkte ran. Am Ende gewannen die Merlins jedoch das heutige Duell mit 92:84. Topscorer im blauen Dress wurde Arunas Mikalauskas mit 20 Punkten.

Hamburg2

Crailsheim, 26.11.2022. Zurück in der Heimat waren die Spieler erneut auf dem Court gefordert. Im Duell gegen die Veolia Towers Hamburg konnte Headcoach Sebastian Gleim wieder auf den vollen Kader zurückgreifen. Youngster Bruno Vrcic war wieder Teil des Kaders, wurde jedoch nur kurz eingesetzt. Den ersten Punkt auf Seiten der Merlins markierte Point Guard Myles Stephens. Nach dem Offensivfoul von Moe Stuckey gelang es den Hamburgern beide Zusatzfreiwürfe zu verwandeln. Der erneut starke Stephens fuhr per spektakulärem Dunking die nächsten Punkte fürs Crailsheimer Team ein. Center Asbjorn Midtgaard brachte die Hausherren anschließend das erste Mal in dieser Partie in Führung.  Mit einem Treffer von Downtown trug sich Konstante Jaren Lewis erstmals am heutigen Abend in den Boxscore ein. Doch auch die Gäste wirkten defensiv hellwach. Hamburgs Ziga Samar war es, der die Mannschaft aus dem Norden per Dreier wieder mit einem Punkt in Führung brachte. Die nächsten Minuten waren geprägt von vielen schnellen Spielzügen und hohem Tempo. Am Ende des Spielabschnitts war Otis Livingston ll in der Zone erfolgreich und baute den Vorsprung der Zauberer auf fünf Punkte aus. Mit einem Spielstand von 22:17 ging es in die erste Viertelpause.

Das zweite Viertel eröffnete Asbjorn Midtgaard und stopfte das Leder durch die Reuse. Die nächsten Spielsekunden gehörten Jaren Lewis, der nach seinem Defensiv Rebound die nächsten Treffer markierte und die Crailsheimer Führung auf elf Zähler schraubte. Die Zauberer kamen in diesem Viertel immer mehr zum Zug. Jaren Lewis erzielte allein in den ersten elf gespielten Minuten des heutigen Duells zehn Zähler. Nach dem Steal von Captain Fabi Bleck war der Hexenkessel nun endgültig nicht mehr zu stoppen. Asbjorn Midtgaard fand wieder einmal mehr den Weg unter den Korb und punktete per Dunking. Kurze Zeit später schickte Mikalauskas die Hamburger in die Auszeit. Doch auch nach dem Timeout wussten die Hausherren zu überzeugen. Stephens und Mikalauskas steuerten ihre Zähler zum 42:24 bei. Ein Treffer der Veolia Towers unterbrach den Run der Merlins und veranlasste Headcoach Sebastian Gleim zur zweiten Auszeit, welche offensichtlich Früchte trug. Der Litauer Arunas Mikalauskas verwandelte von Downtown. Mit einem sehenswerten Dunking sorgte der hervorragend aufgelegte Midtgaard für ein Highlight in der hohenlohischen Stierkampfarena. Nach weiteren emotionalen Minuten ging es mit einem 53:33 in die Kabinen.

Die ersten Punkte im dritten Spielabschnitt brachte Myles Stephens auf das Scoreboard. Zwischenzeitlich ist die Crailsheimer Führung auf 26 Punkte angewachsen. Aufgrund der starken Defense der Hausherren gelang es den Hamburger erst in der sechsten Spielminute des dritten Viertels die ersten Treffer zu landen. Merlins-Coach Gleim nahm seine nächste Auszeit. Nun schienen die Hamburger wieder besser im Spiel zu sein und trafen erneut. Allen voran James Woodard, der von jenseits der Dreierlinie punktete. Die Gäste ließen die Führung der HAKRO Merlins Crailsheim bis auf 14 Punkte schrumpfen. Doch die Hausherren ließen sich nicht beirren und setzen sich wieder auf 19 Punkte ab. Hamburgs Headcoach Raoul Korner stoppte den Run der Zauberer und ging in die Auszeit. Die Hohenloher zeigten weiterhin großen Einsatz, nun ließ es der finnische Nationalspieler Edon Maxhuni krachen. Die Crailsheimer schafften es nun wieder besser den Ball zu kontrollieren. Mit 80:60 geht es in die Verschnaufpause.

Zu Beginn des Schlussviertels kamen aber auch die Gäste wieder häufiger zum Zug und landeten die ersten fünf Treffer in der heißen Phase. Lewis und Midtgaard netzten daraufhin zum 84:68 ein. Doch vor allem die Hamburger ließen keine leichten Treffer mehr zu. Auf die Aufholjagd der der Gäste reagierte Gleim mit einer Auszeit. Lewis verwandelte, Maxhuni legte mit zwei Freiwürfen nochmals nach. Den folgenden Angriff der Towers verteidigten die Crailsheimer stark. Später nutzten die Norddeutschen ihre Chancen hochprozentig und schmälerten die Crailsheimer Führung weiterhin. Sebastian Gleim nahm in den letzten 48 Spielsekunden erneut eine Auszeit. Die beiden Teams trennten jetzt acht Zähler. Doch die Crailsheimer zeigten keine Nerven und verwandelten die letzten Freiwürfe der heutigen Partie souverän. Am Ende stand ein verdienter 92:84 – Sieg für die HAKRO Merlins Crailsheim zu Buche.

Das nächste Mal auf dem Parkett stehen die Zauberer bereits am Mittwoch (30.11.). Dann sind die HAKRO Merlins Crailsheim erneut in Rumänien gefordert. In der ersten Gruppenphase des FIBA Europe Cups geht es gegen den osteuropäischen Rivalen CSO Voluntari. Das nächste Heimspiel steht am kommenden Samstag, 03.12., auf dem Plan. Im Viertelfinale des MagentaSport BBL Pokals wollen die Crailsheimer im Do-or-Die Spiel gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg erneut ins Halbfinale einziehen. Resttickets sind unter https://hakro-merlins.reservix.de/events erhältlich.

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim: "Danke für die Glückwünsche. Wir hatten viel Respekt vor Hamburg, weil wir wussten sie haben viele Topteams gespielt und geschlagen und starken Basketball gezeigt. Wir wussten aber auch, dass wir die Chance haben, hier zuhause das bessere Kollektiv zu sein und darauf sind wir nach einer langen Rumänien Reise und kurzem Training stolz. Wir haben es geschafft sehr aktiv zu sein und die wahrscheinlich beste defensive Halbzeit seit langem gespielt zu haben. Das war der Schlüssel zum wichtigen Erfolg heute. Ich wünsche Raoul und seiner Mannschaft alles Gute für die nächsten Aufgaben."

 

Scouting

Viertelergebnisse: 22:17 I 31:16 I 27:27 I 12:24

 

HAKRO Merlins

Veolia Towers Hamburg

Rebounds

30

41

Assists

14

14

Turnover

13

19

Wurfquoten

Field Goals

55% (32/58)

43% (27/63)

Dreier

40% (8/20)

40% (12/30)

Freiwürfe

74% (20/27)

67% (18/27)

 

#

Merlin

Punkte

Rebounds

Assists

Steals

Blocks

Turnover

Minuten

0

Mikalauskas

20

3

6

3

0

2

28:22

1

Lewis

       18

7

2

2

0

0

34:49

2

Stephens

       10

1

0

0

1

2

18:43

3

Stuckey

        4

2

0

3

1

1

17:29

4

Baggette

0

0

0

       0

0

0

DNP

5

Maxhuni

11

0

2

        1

0

5

20:30

7

Livingston

5

1

2

0

0

1

20:10

9

Bleck

4

0

2

1

0

0

21:12

11

Kindzeka

0

0

0

0

0

0

DNP

13

Vrcic

0

0

0

0

0

0

2:04

15

Boggy

6

3

0

0

1

1

14:51

33

Midtgaard

14

9

0

0

0

1

21:50

MicrosoftTeams-image (21)_HP.jpg

grafik mitgliedschaft neu

Filmplakat Web2

01_BIG_#121_Seite1-1.png

eC_Crailsheim-kann_300x300.jpg