easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Crailsheim, 21.12.2015. Kurz vor Weihnachten geht es für die Crailsheim Merlins noch einmal auswärts um Punkte. Am 23. Dezember führt der Weg ins allerdings nicht allzu ferne Unterfranken. Nach dem spannenden und siegreichen XMas-Game am Wochenende gegen Bayreuth wartet wieder eine echte Herausforderung auf die Zauberer. Die s.Oliver Baskets belegen momentan Platz fünf der Tabelle (18:8 Punkte) und mischen als Aufsteiger mit im Rennen um die begehrten Playoffplätze.

 Supportersxmas


„Würzburg ist natürlich nicht der typische Aufsteiger. Sie haben ein sehr gutes Umfeld und sehr viel Erfahrung, wodurch sie jetzt wieder da sind, wo sie lange Jahre auch hingehört haben“ beschreibt Merlins-Headcoach Ingo Enskat den Gegner aus seiner Sicht. Die Baskets haben zwar zuletzt zweimal hintereinander verloren, allerdings jeweils gegen hochrangige Konkurrenz. Am vergangenen Freitag lieferte sich die Mannschaft von Trainer Doug Spradley einen echten Krimi im Heimspiel gegen die mhp Riesen Ludwigsburg. Erst nach zwei Verlängerungen mussten sich die Baskets den Schwaben um Ex Würzburg-Coach John Patrick geschlagen geben und so die erste Heimniederlage der Saison verzeichnen. Mit diesem Thriller in den Knochen gab es am Sonntag schließlich nichts zu holen im innerfränkischen Derby bei den Brose Baskets, die sich klar mit 80:61 durchsetzten.

Wichtigste Stützen der Gastgeber sind Point Guard Dru Joyce und Center Brendan Lane. Letztgenannter trägt mit 15,6 Punkten und 7,2 Rebounds in seiner ersten Beko BBL-Saison maßgeblich dazu bei, dass Würzburg nach dem Wiederaufstieg sofort wieder weit oben in der Tabelle zu finden ist. Mit Aufbauspieler Joyce (vorher u.a. in Braunschweig, Oldenburg und Ulm) hat Lane einen Spielgestalter an seiner Seite, der seit Jahren eine feste Größe in der Beko Basketball Bundesliga ist und bislang eine seiner stärksten Saisons spielt. Fraglich ist derzeit noch der Einsatz von Maurice Stuckey, der die letzten Begegnungen verletzt verpasst hatte. Für ihn kam Ex-Merlin Joshiko Saibou zu deutlich mehr Spielzeit als in den Spielen zuvor. Insgesamt sieht Ingo Enskat eine sehr große Herausforderung: „Die Würzburger spielen sehr konstant und haben eine gute Mannschaft und einen guten Trainer.“

Gleichzeitig bringt dies das Enskat-Team in die Position, „relativ unbefangen aufspielen“ zu können und gleichzeitig die eigene aufsteigende Tendenz fortzusetzen. Für die Merlins bedeutet das Spiel in Würzburg erstmals in ihrer jüngeren Vergangenheit eine Partie zwischen dem XMas-Game und dem Weihnachtsfest. Dabei will das Team natürlich das Selbstvertrauen aus dem Erfolg gegen Bayreuth mitnehmen und an die verbesserten Leistungen seit dem Sieg gegen die Eisbären Bremerhaven anknüpfen. Insbesondere defensiv präsentierten sich die Zauberer zuletzt deutlich stabiler und kassierten im Durchschnitt der letzten drei Partien nur rund 72 Punkte.

Nichtsdestotrotz bleibt die Begegnung bei den heimstarken Unterfranken eine sehr schwere Aufgabe auf dem Weg zum ersten Auswärtssieg der Saison. Allerdings können die Crailsheim Merlins in der ausverkauften s.Oliver-Arena auf die Unterstützung von rund 300 Fans zählen. So sieht auch Ingo Enskat „dem nächsten interessanten Spiel mit Derbycharakter“ entgegen, „auf das die Jungs heiß sind.“


Achtung, Geschäftsstelle geschlossen!

Zwischen Mittwoch, dem 23.12. und Montag, dem 04.01. ist die Geschäftsstelle der Crailsheim Merlins nicht besetzt. Eine Ausnahme bildet Dienstag, der 29.12. An diesem Tag ist die Geschäftsstelle von 9-19 Uhr geöffnet.

Heimspielheld 2020/2021

Grafik

100% MERLIN - die Mitgliedschaft im Förderverein

grafik mitgliedschaft neu

PURE MAGIC – die Dokumentation über die HAKRO Merlins

Filmplakat Web2

easyCredit

300x300 final

maske website 31082020

BIG Sonderheft 20/21

BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. ratiopharm ulm06
  2. FC Bayern München06
  3. ALBA BERLIN06
  4. Hamburg Towers04
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim04  
  6. MHP RIESEN Ludwigsburg04
  7. EWE Baskets Oldenburg04
  8. medi bayreuth04
  9. BG Göttingen04
  10. Brose Bamberg02
  11. Basketball Löwen Braunschweig02
  12. s.Oliver Würzburg02
  13. JobStairs GIESSEN 46ers00
  14. NINERS Chemnitz00
  15. SYNTAINICS MBC00
  16. Telekom Baskets Bonn00
  17. RASTA Vechta00
  18. FRAPORT SKYLINERS00