easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c   JBBL   facebook  twitter  instagram  

Mehr als „Pauldingburg“: Rund um den nimmermüden Rickey Paulding erwartet ein starkes Team der EWE Baskets Oldenburg am Samstagabend die HAKRO Merlins Crailsheim. Gegen den Ex-Club von Konrad Wysocki und Philipp Neumann sind die Zauberer klarer Außenseiter (Foto: Steffen Förster).

Neumann web

Crailsheim, 22.11.2018. Am vergangenen Wochenende hatten die HAKRO Merlins die Zuschauerrolle in der easyCredit BBL inne, nachdem der achte Spieltag für die Crailsheimer schon mit dem Heimspiel gegen den FC Bayern abgehakt wurde. So konnte man beispielsweise beobachten, wie Kellerkonkurrent MBC eben gegen die Bayern, wiederum in einem Nachholspiel, ähnlich intensiv gegenhielt, wie es den HAKRO Merlins selbst gegen den deutschen Meister gelungen war. Am Ende unterlag jedoch auch Weißenfels klar und nahm dem Aufsteiger somit die rote Laterne wieder ab. Ganz ohne Wirren des Spielplans gastierte Mit-Aufsteiger Vechta im Lokalderby bei den EWE Baskets Oldenburg. Trotz einer bis dato überraschend starken Saison kam RASTA deutlich unter die Räder (81:62) – ein deutlicher, aber kaum nötiger Warnschuss für die HAKRO Merlins Crailsheim, die es nun ebenfalls in der EWE Arena mit den dort heimischen Donnervögeln zu tun bekommen.

Wysocki und Neumann an alter Wirkungsstätte

Fünf Siege und nur zwei Niederlagen haben die Oldenburger bis dato auf dem Liga-Konto. Beide Pleiten gab es nacheinander gegen die Gießen 46ers (97:88) und die FC Bayern Basketballer (95:74), die beide in der Tabelle vor den EWE Baskets rangieren. Nur ALBA Berlin steht ebenfalls noch vor den viertplatzierten Niedersachsen, die zum siebten Mal in Folge in die Playoffs einziehen wollen. „Oldenburg hat eine extrem starke und ausgeglichene Rotation von acht Spielern, die überall in der Liga auch Starter sein könnten. Außerdem passen die einzelnen Puzzleteile perfekt zusammen, jeder Spieler kennt seine Rolle und füllt diese aus. Oder um die EWE Baskets mit einem Wort zu beschreiben: solide!“ zollt Headcoach Tuomas Iisalo den Gastgebern Respekt, die vor allem in der heimischen Halle auftrumpfen. Das Parkett der EWE Arena kennen zwei Zauberer noch allzu gut: Philipp Neumann und Konrad Wysocki spielten einst in Oldenburg, in der Saison 2013/2014 sogar gemeinsam.

„Um dort zu bestehen, muss man sich auf die eigenen Stärken konzentrieren. Das heißt für uns, schnelles, gutes Zusammenspiel. Gleichzeitig müssen wir natürlich unsere eigenen Fehler minimieren, die von einem Topteam wie Oldenburg sonst sofort bestraft werden“, so der sportliche Leiter Ingo Enskat.

Von zuhause können die HAKRO Merlins wie gewohnt live am Bildschirm verfolgt und unterstützt werden: Um 20:15 Uhr beginnt die Übertragung bei Telekom Sport.

Homepage

Tabelle

  1. FC Bayern München62
  2. EWE Baskets Oldenburg56
  3. ALBA BERLIN54
  4. RASTA Vechta48
  5. Brose Bamberg44
  6. ratiopharm ulm40
  7. Telekom Baskets Bonn36
  8. Basketball Löwen Braunschweig34
  9. s.Oliver Würzburg34
  10. MHP RIESEN Ludwigsburg32
  11. FRAPORT SKYLINERS32
  12. medi bayreuth28
  13. GIESSEN 46ers26
  14. BG Göttingen22
  15. SYNTAINICS MBC20
  16.   HAKRO Merlins Crailsheim18  
  17. Eisbären Bremerhaven16
  18. Science City Jena10