easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c   JBBL   facebook  twitter  instagram  

Zwei Siege zu Beginn des Jahres sorgten für viel Euphorie im Hohenloher Land. Wegen der beiden Erfolge gegen Frankfurt und Braunschweig schienen die HAKRO Merlins Crailsheim endlich durchzustarten. Schon einen Monat später sind alle zurück auf dem Boden der Tatsachen. Feststeht nur: Der Kampf gegen den Abstieg war schwer, ist schwer und wird bis zum letzten Spieltag schwer bleiben. Tip-Off am Samstag, gegen Würzburg, ist um 18:00 Uhr.

PHILIPPREINHARD.COM HAKRO Merlins Wuerzburg 0086

Crailsheim, 07.02.2019. Ohne den angeschlagenen Top-Scorer Ben Madgen lieferten die HAKRO Merlins am vergangenen Wochenende eine enttäuschende Leistung ab. Die Niederlage gegen die FRAPORT SKYLINERS war die dritte Folge, nachdem das Jahr 2019 so vielversprechend anfing. Das 69:87 im Hinspiel gegen s.Oliver Würzburg war, nach dem kleinen Höhenflug, ein harter Nackenschlag. Gegen die Würzburger funktionierte wenig, während die Unterfranken einen fast perfekten Tag erwischten (Dreierquote 48%, Field Goals 58 %). Für den sportlichen Leiter Ingo Enskat ist diese Erfahrung jedoch kein Nachteil für Samstag: „Im Hinspiel haben wir keinen guten Job gemacht und Würzburg das ganze Spiel bestimmen lassen. Jetzt können wir relativ unbefangen in die Partie gehen. Wir dürfen es nicht zu kompliziert sehen; je weniger du darüber nachdenkst, desto freier kannst du auftreten.“

Alles andere als positiv stimmt jedoch die Statistik. In allen Werten (Punkte, Wurfquoten, Rebounds, Assists und Blocks) haben die Gastgeber die Nase vorne. Auch das Momentum spricht für das Team von Head-Coach Denis Wucherer. Die letzten vier Ligaspiele entschied s.Oliver Würzburg für sich und konnte dazu, am Mittwoch, ungeschlagen in das Achtelfinale des FIBA Europe Cup einziehen. Daher warnt Tuomas Iislao vor dem Gegner: „Würzburg hat seinen Rhythmus gefunden und sie sind sehr gefährlich, wenn sie mit voller Wucht spielen. Wir brauchen eine konstant gute Leistung, um gegen dieses Team ein gutes Ergebnis erzielen zu können.“

Die letzten Ergebnisse sprechen zwar klar für die Hausherren, aber am Samstag entscheidet nicht die Saisonleistung, sondern nur die Tagesform. Diesen Faktor wollen die HAKRO Merlins nutzen, um die wichtigen Punkte im Abstiegskampf einzufahren. Während der Würzburger Neuzugang Devin Oliver wahrscheinlich sein Ligadebüt geben wird, ist auf Crailsheimer Seite der Einsatz von Ben Madgen noch ungewiss. Der Australier, der am Donnerstag seinen 34 Geburtstag feierte, war im Rückspiel gegen Braunschweig umgeknickt und fiel deshalb gegen Frankfurt aus.

Die Partie in der s.Oliver Arena beginnt um 18:00 Uhr. Das ganze Spiel könnt ihr, wie gewohnt, live auf Magenta Sport mitverfolgen.

Homepage

Tabelle

  1. FC Bayern München54
  2. EWE Baskets Oldenburg48
  3. ALBA BERLIN44
  4. RASTA Vechta42
  5. Brose Bamberg38
  6. ratiopharm ulm34
  7. Telekom Baskets Bonn30
  8. Basketball Löwen Braunschweig30
  9. s.Oliver Würzburg30
  10. MHP RIESEN Ludwigsburg28
  11. medi bayreuth26
  12. GIESSEN 46ers24
  13. FRAPORT SKYLINERS24
  14. BG Göttingen16
  15. Mitteldeutscher BC14
  16.   HAKRO Merlins Crailsheim14  
  17. Eisbären Bremerhaven12
  18. Science City Jena10