easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Am 26. Spieltag der easyCredit Bundesliga-Saison trafen die HAKRO Merlins in der Sporthalle Gießen-Ost auf die Giessen 46ers. Nach dem spielfreien vergangenen Wochenende aufgrund des Allstar-Days, wollten die Merlins an den Sieg über den direkten Abstiegskonkurrenten Bremerhaven anknüpfen. Gießen hatte sich vorgenommen, die Niederlagen-Serie von vier Spielen in Folge zu stoppen um den Anschluss an die Playoff-Plätze nicht zu verlieren. Das Spiel war geprägt von starken Offensiv-Leistungen. Beide Teams scorten hochprozentig. Ein enger Schlagabtausch wurde am Ende durch einen irren Dreier in letzter Sekunde entschieden. Die Merlins schlugen Gießen mit 115:114 und sammeln enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf.

DSC 9408 web

Foto: Michael Schepp

Gießen, 30.03.2019. Die Crailsheimer starteten mit Joe Lawson, Ben Madgen, Konrad Wysocki, Michael Cuffee und Frank Turner. Beide Mannschaften starteten mit einem Korbleger und einem Dreier in die Partie. Anschließend ging es in einem schnellen Spiel hin und her. Ben Madgen brachte die Zauberer durch einen „And-One“ in Führung. Die Mannschaft aus Hessen antwortete mit einem Dreier, sodass es nach 5 Minuten 13:14 für die 46ers stand. In den kommenden Spielzügen zeigten sich beide Teams treffsicher. Unter dem Korb agierten die Gäste bissig und griffen sich drei Defensiv-Rebounds und konnten ihre Angriffe erfolgreich abschließen. Nach den ersten 10 Minuten stand es 32:31 für die Crailsheimer.

Es folgte ein 3:0-Lauf der Zauberer und Gießen-Coach Ingo Freyer nahm die erste Auszeit der Partie. Danach war das Spiel geprägt von vielen Fouls und damit verbundenen Freiwürfen. Bei verfehlten Würfen zeigten sich die Crailsheimer aggressiv und holten sich viele Rebounds, sowohl in der Verteidigung als auch in der Offense. Wenn die Freyer-Mannschaft punktete, antworteten die Gäste meist erfolgreich. Nach fünf Minuten im 2. Viertel stand es 48:42 für die Merlins. Anschließend drehte der Gießener Allstar John Bryant auf und die Gastgeber verkürzten den Rückstand bis auf drei Punkte. Merlins-Coach Tuomas Iisalo nahm seine erste Auszeit im Spiel. In den letzten Minuten vor der Halbzeit entwickelte sich die Begegnung ausgeglichen. Sekunden vor Schluss blockte Neumann einen Wurf von Bryant, im Gegenzug wurde Russell unsportlich gefoult und die Crailsheimer gingen mit einer 65:59-Führung in die Halbzeit.

Das Iisalo-Team startete mit zwei erfolgreichen Dreiern in die zweite Halbzeit. Gießen antwortete mit einem Lauf auf 70:71, sodass der finnische Head-Coach der Zauberer ein Timeout nehmen musste. Crailsheim fing sich anschließend wieder und konnte bis auf fünf Punkte davon ziehen. Die 46ers ließen sich allerdings nicht abschütteln und gingen zwischenzeitlich mit 81:80 in Führung. Beide Teams zeigten wenig Schwächen in der Offensive und punkteten konstant weiter. Vor dem letzten Viertel stand es 86:86 ausgeglichen.

Der Playoff-Anwärter startete besser in den letzten Spielabschnitt und zog auf 94:88 davon. Ben Madgen und DeWayne Russell trafen anschließend innerhalb kurzer Zeit zwei Dreier, sodass der Spielstand wieder ausgeglichen war. Heim-Coach Freyer nahm eine Auszeit. Die Merlins zeigten weiterhin eine starke Defensiv-Leistung und trafen im Angriff einen Floater und einen Dunk. Gießen konnte nach einer erneuten Auszeit wieder zurückkommen und führte fünf Minuten vor Schluss mit 99:98. Nach weiteren fünf Punkten der 46ers nahm Iisalo ein Timeout um den Run zu stoppen. Gießen zog weiter davon, Crailsheim verkürzte den Rückstand 40 Sekunden vor Schluss noch einmal auf 104:108. Es folgten zwei verworfene Freiwürfe von Bryant und Madgen traf einen Dreier. Crailsheim stoppte jeden Angriff von Gießen schnell und schickte sie an die Freiwurflinie. Die trafen, bis auf einen Sekunden vor Schluss. Es waren noch 3,5 Sekunden auf der Uhr und die Zauberer hatten noch einen Angriff. Frank Turner schnappte sich den Ball und verwandelte einen furiosen Dreier in letzter Sekunde. Somit drehten die Merlins die Partie und gewannen 115:114.

Stimmen zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Ich habe gedacht, dass das Spiel gegen Bremerhaven schon verrückt war. Aber für dieses Spiel und den Sieg habe ich wirklich keine Worte. Die Jungs haben über 40 Minuten gekämpft. Wir hatten zwar in der Defensive ein paar Probleme mit ihren Match-Ups, aber ich bin einfach nur stolz auf das Team. Ein großartiger Sieg, vor allem für Frank Turner. Er ist unser Leader, hatte zwischendurch ein paar Fehler in seinem Spiel. Aber wir brauchen ihn einfach. Er hat es verdient, uns durch solch einen Wurf zum Sieg zu führen.“

Ingo Enskat: „Einfach nur der Wahnsinn! Als Frank hochgeht und der Ball in der Luft ist, scheint förmlich die Zeit stehenzubleiben. Und dann explodiert alles im Jubel. Nach so vielen letzten Angriffen in dieser Saison, in denen wir am Ende den Kürzeren gezogen haben, freue ich mich unglaublich für Tuomas und die Jungs, dass sie diesmal ihre Belohnung eingefahren haben.“

Punkteverteilung

Russell (12 Pkt/ 5 Ass/5 Reb), Turner (25 Pkt/ 6 Ass/1 Stl), Herrera (3 Ass/ 1 Reb), Madgen (20 Pkt/ 3 Ass/6 Reb),Wysocki (3 Pkt/ 4 Ass/ 5 Reb), Lawson (16 Pkt/2 Ass/2 Stl), Ferner (5 Pkt/1 Reb), Neumann (18 Pkt/8 Reb/3 Blk), Gay (8 Pkt/4 Reb), Cuffee (8 Pkt/3 Ass/3 Reb)

Viertelergebnisse: 31:32 | 28:33 | 27:21 | 28:29

Teamvergleich  

 

Giessen 46ers

HAKRO Merlins

Rebounds

34

40

Assists

28

26

Turnover

7

12

Wurfquoten

Field Goals

53% (36/68)

53% (42/79)

Dreier

48% (11/23)

46% (16/35)

Freiwürfe

82% (31/38)

79% (15/19)

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München12
  2. Brose Bamberg12
  3. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  4. ALBA BERLIN10
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim10  
  6. Basketball Löwen Braunschweig08
  7. EWE Baskets Oldenburg08
  8. RASTA Vechta08
  9. s.Oliver Würzburg08
  10. FRAPORT SKYLINERS06
  11. medi bayreuth04
  12. Telekom Baskets Bonn02
  13. Hamburg Towers02
  14. ratiopharm ulm02
  15. JobStairs GIESSEN 46ers02
  16. SYNTAINICS MBC02
  17. BG Göttingen02