easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Für ihr letztes Testspiel in der Saisonvorbereitung reisten die HAKRO Merlins Crailsheim in das nahegelegene Ludwigsburg. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit boten die Zauberer über 40 Minuten einen überwältigenden Auftritt. Die Hohenloher Franken siegten klar mit 71:95 und zeigen sich damit gewappnet für den Saisonstart nächst Woche.

20190918 202146 web

Ludwigsburg, 18.09.2019. Die HAKRO Merlins zeigten von Beginn eine hohe Variabilität in ihren Angriffen, hatten zunächst aber noch Probleme diese erfolgreich abzuschließen. Zeitgleich konnten das Team von Tuomas Iisalo defensiv überzeugen, ließ sich aber zu vielen leichten Fouls hinreisen, sodass früh die Foulgrenze erreicht war. Ab diesem Zeitpunkt schafften es die Ludwigburger sich öfter freie Würfe zu erspiele, wodurch es mit 24:21 in die erste Pause ging.

Die Zauberer erwischten den besseren Start in das zweite Viertel und gelangen mit 27:32 in Führung. Trotz Ludwigsburger Auszeit hatten die Crailsheimer jetzt leichtes Übergewicht auf dem Feld. Dazu bekamen dieses Mal die MHP RIESEN Foul Trouble und schickten die HAKRO Merlins an die Freiwurflinie. Unter andrem durch eine hochprozentige Trefferquote wurde der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 42:50 ausgebaut.

Der Anfang der zweiten Hälfte gehört wieder den HAKRO Merlins. Durch eine gute Defense und einem überragenden Aaron Jones unterm Korb zwangen die Crailsheimer die MHP RIESEN zu einer schnellen Auszeit. Trotzdem blieben die Zauberer am Drücker und zogen auf 42:61 davon. Da beide Mannschaften in der Defense die Zügel enger zogen, wurde es ruhiger auf der Anzeigetafel und nur wenige Punkte fielen. Mit 52:75 ging es in die letzte Pause.

Auch im letzten Spielabschnitt ließen die Zauberer in der Defensive kein bisschen nach und machten den Ludwigsburgern weiter das Leben unheimlich schwer, während offensiv immer Lösungen gesucht und gefunden wurden. Bis zum Ende ließen die Merlins nicht nach und entschieden die Partie sehr deutlich mit 71:95 für sich.

Ingo Enskat nach dem Spiel: „Die Jungs haben mit toller Intensität gespielt. Das war eine deutliche Steigerung zu den letzten Spielen daheim. Genau diese Intensität brauchen beim Saisonstart in Gießen.“

Personal: Russell (4 Pkt/7 Reb/9 Ass), Carpenter(2Pkt), Špan (11 Pkt/3 Ass), Herrera (7 Pkt/4 Reb/4 Ass), Bleck (8 Pkt/ 3 Reb/ 3 As), Ford (12 Pkt/3 Reb), Morgan (14 Pkt), Dejan Kovačević (4 Pkt), Hawkins (9 Pkt), Jones (24 Pkt/6 Reb/ 3 Stl)

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München06
  2. ALBA BERLIN06
  3.   HAKRO Merlins Crailsheim06  
  4. EWE Baskets Oldenburg06
  5. s.Oliver Würzburg04
  6. Brose Bamberg04
  7. Basketball Löwen Braunschweig04
  8. MHP RIESEN Ludwigsburg04
  9. ratiopharm ulm02
  10. SYNTAINICS MBC02
  11. Telekom Baskets Bonn02
  12. Hamburg Towers02
  13. RASTA Vechta02
  14. JobStairs GIESSEN 46ers00
  15. medi bayreuth00
  16. BG Göttingen00
  17. FRAPORT SKYLINERS00