easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Nach dem Auftaktsieg in Gießen hatten sich Tuomas Iisalo und seine Mannschaft vorgenommen, auch das erste Heimspiel der jungen BBL-Saison für sich zu entscheiden. Mit medi bayreuth kam ein hochmotivierter Gegner in die Arena Hohenlohe, der nach zwei Pflichtspielniederlagen in Folge, den ersten Sieg einfahren wollte. Das Spiel zwischen den Hohenloher- und den Oberfranken entwickelte sich zu einem echten Auf und Ab, indem sich die Zauberer am Ende mit 83:76 durchsetzen konnten.

5853379A 30DC 4484 AC4F 127E1AB381B9

Crailsheim, 06.10.2019. Die ersten vier Angriffe der HAKRO Merlins in der Partie schlossen Javontae Hawkins und Sebastian Herrera erfolgreich ab, wodurch die Gastgeber früh mit 10:3 in Führung gingen. Nach schwierigem Start kam auch medi bayreuth besser in das Spiel und verkürzte den Rückstand auf 14:12. Die Zauberer zeigten sich jedoch unbeeindruckt und zogen wieder auf 23:17 davon. In den letzten zwei Minuten des ersten Viertel bekamen die Crailsheimer Probleme und die Gäste gelangen erstmals in Führung mit 23:24. Durch einen Buzzer Beater-Dreier von Jeremy Morgan endete der erste Spielabschnitt mit 29:26.

Nach der Pause erhöhte Jan Spahn von Down Town, doch die Oberfranken schlossen sofort wieder auf. Nun ergab sich ein offener Schlagabtausch, wobei sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte, auch weil sich die Fehler und Fehlwürfe auf beiden Seiten häuften. Per Alley-Oop erzielte Hawkins, auf Vorlage von Fabian Bleck, die erneute Führung für die HAKRO Merlins und legte direkt nach zum 42:39. Der US-Amerikaner lief jetzt heiß und baute den Vorsprung im Alleingang bis zur Halbzeit auf 48:41 aus.

Hawkins war es auch, der die zweite Hälfte mit einem erfolgreichen Dreier eröffnete. Das Team von Tuomas Iisalo war sofort nach der Pause wieder da und erhöhte auf 55:44. Danach ergab sich eine etwas zähere Phase, in der sich die Teams schwer taten zu punkten. Durch eine starke Dreierquote zogen die Merlins auf 63:48 davon. Die letzten Minuten gingen jedoch klar an medi bayreuth, die sich bis zur letzten Viertelpause auf 63:60 ranarbeiteten.

Den besseren Start in die entscheidenden zehn Minuten erwischten die Crailsheimer und erhöhten auf 72:63. Raoul Korner zog sofort eine Auszeit, um den kleinen Lauf zu stoppen, doch die Zauberer blieben zunächst am Drücker. Die Bayreuther zeigten abermals an diesem Nachmittag Nehmerqualitäten und kämpften sich auf 76:70 zurück. Diesmal nutzte der Crailsheimer Coach ein Time-Out, um seiner Mannschaft wichtige Tipps mitzugeben. In der Crunchtime legten beide Mannschaften an defensiver Intensität nochmal eine Schippe drauf, sodass sich die Fouls mehrten, aber die Punkte rarer wurden. 45 Sekunden vor dem Ende traf der überragende Javontae Hawkins zum 82:75, aber die Gäste antworten mit einem Korbleger plus Freiwurf. Denn Rückstand konnten die Oberfranken nicht mehr aufholen, sodass sich die Crailsheimer am Ende über einen 83:76Sieg freuen durften.

Stimmen zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Das erste Viertel war schlecht verteidigt, wir hatten Probleme mit unserer Pick and Roll-Defense. Bayreuth hat immer die offenen Dreier gefunden. Danach waren wir viel besser, dass freut mich, da wir daran gearbeitet haben. Im dritten Viertel hatten wir die Kontrolle, doch dann kommt der 12:0-Lauf und von da an ein neues Spiel. Daran müssen wir arbeiten, aber das war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Punkteverteilung

Russell (11 Pkt/ 5 Reb/ 7 Ass), Carpenter (DNP), Špan (6 Pkt), Herrera (19 Pkt), Bleck (2 Pkt/7 Reb/ 6 Ass), Ford (4 Pkt), Morgan (6 Pkt), Kovacevic (2 Reb), Hawkins (25 Pkt), Jones (10 Pkt/ 8 Reb), Urbansky(DNP)

Viertelergebnisse: 29:26 | 19:15 | 15:19 | 20:16

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Bayreuth

Rebounds

37

26

Assists

26

17

Turnover

14

12

Wurfquoten

Field Goals

49% (29/59)

42% (25/59)

Dreier

45% (10/22)

43% (12/28)

Freiwürfe

75% (15/20)

88% (14/16)

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München22
  2. MHP RIESEN Ludwigsburg18
  3. ALBA BERLIN16
  4. Brose Bamberg14
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim12  
  6. EWE Baskets Oldenburg12
  7. RASTA Vechta12
  8. s.Oliver Würzburg12
  9. ratiopharm ulm10
  10. Basketball Löwen Braunschweig08
  11. medi bayreuth08
  12. JobStairs GIESSEN 46ers08
  13. FRAPORT SKYLINERS08
  14. Telekom Baskets Bonn04
  15. BG Göttingen04
  16. Hamburg Towers04
  17. SYNTAINICS MBC04