easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Trotz fünf Siege in Serie gingen die HAKRO Merlins Crailsheim als Außenseiter in die Partie mit den EWE Baskets Oldenburg. In einem hochspannenden Match führten die Zauberer zur Halbzeit bereits mit 12 Punkten, doch die Gäste aus dem Norden Deutschlands kamen stark verbessert aus der Pause und drehten das Spiel, sodass es in die Overtime ging. Dort behielten die Donnervögel die Nerven und entschieden das packende Duell mit 93:98 für sich. Zeitgleich fügten sie den Crailsheimern die erste Saisonniederlage zu.

2019 11 02 HAKRO Merlins vs EWE Baskets Oldenburg 022

Crailsheim, 02.11.2019. Defense lautete die Devise in der Anfangsphase. Beide Mannschaften taten sich in der Offensive sehr schwer, dabei gerieten die HAKRO Merlins bereits nach nicht einmal drei Minuten in Foul Trouble und hatten dazu Probleme mit ihren Dreiern. Doch auch die Oldenburger taten sich schwer und hatten nach etwas mehr als vier Minuten ebenfalls das vierte Teamfoul erreicht. Beim Stand von 9:10 zogen die Gäste ihre erste Auszeit, kurz darauf gingen die Zauberer erstmals in Führung. 120 Sekunden vor der ersten Pause traf Jan Span den ersten Dreier des Abends und die Crailsheimer schraubten den Vorsprung auf 23:18 hoch.

Das Team von Tuomas Iisalo startete mit einem 8:0-Lauf in den zweiten Spielabschnitt und zwang die EWE Baskets zu einer weiteren Auszeit. Danach erhöhten die Gäste den Druck und Tuomas Iisalo nahm sein erstes Timeout. Der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften in dieser Phase war, dass die Merlins ihre Dreier immer besser trafen, während die Norddeutschen kein Glück von außen hatten (58%:10%). So endete die erste Hälfte mit 47:35.

Die ersten Sequenzen der zweiten Halbzeit gehörten den Oldenburgern. Mit einer verbesserten Defense zwangen sie die Zauberer zu Turnovern und verkürzten schnell auf 47:42. Trotz Auszeit von des Crailsheimer Coaches dominierten die Norddeutschen jetzt das Geschehen und der Vorsprung schmolz dahin. Dank einer weiterhin starken Dreierquote blieben die HAKRO Merlins zunächst in Front. Ab Mitte des Viertels stabilisierten sich die Crailsheimer wieder etwas, doch die Gäste waren jetzt am Drücker. Bis zur letzten Unterbrechung knabberte die Mannschaft von Mladen Drijencic den Rückstand auf 62:59 herunter.

Nach zwei schnellen Korblegern von DeWayne Russell nutzte der Oldenburger Coach eine frühe Auszeit. Bei den Gästen zeigte Ricky Paulding, auch mit 37 Jahren, seine ganze Klasse und glich per Dreier zum 71:71 aus. 4:38 vor dem Ende gingen die Gäste zum ersten Mal seit über 20 Minuten wieder in Führung, denn nun fanden ihre Distanzwürfe den Weg ins Ziel. Den Zauberern unterliefen jetzt zu viele Ballverluste, welche die Norddeutschen gnadenlos ausnutzten. Dazu dominierten sie die Bretter an beiden Enden des Feldes. Mit einem Alley-Oop verkürzte Aaron Jones auf 80:82 und brachte die Arena Hohenlohe zum Kochen. Beim Stand von 82:82 und 9,1 Sekunden auf der Uhr bekamen die HAKRO Merlins nochmal den Ball, doch brachten keinen Wurf mehr zustande. So ging es in die Overtime.

Die EWE Baskets übernahmen gleich die Führung und bauten diese rasch auf 84:91 aus. Per Dreier plus Zusatzfreiwurf rückten die Merlins wieder auf 92:93 ran. 46,6 Sekunden vor dem Ende traf DeWayne Russell zum 93:94, ehe Rickey Paulding zwei Freiwürfe zum 93:96 nutzte. Die Zauberer versenkten ihren Dreier nicht und Oldenburg siegten mit 93:98. Somit kassierten die HAKRO Merlins Crailsheim, nach zuvor fünf Siegen, die erste Saisonniederlage.

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Glückwunsch an Mladen Drijencic und sein Team. Heute war meiner Meinung nach ein super Spiel mit ganz hohem Niveau. Unsere erste Halbzeit war sehr stark. In der zweiten Halbzeit war unsere größte Herausforderung das Offensivrebounding. 18 Second Chance-Punkte tun sehr weh. Ich bin stolz über unser Spiel, aber wir müssen hier viel arbeiten, um gegen die größeren Mannschaften der Liga zu bestehen. Natürlich wollen wir alle Spiele gewinnen, aber das ist nicht möglich. Wir haben heute alles gegeben und deshalb bin ich stolz.“

Punkteverteilung

Russell (23 Pkt/ 12 Ass), Carpenter (DNP), Špan (11 Pkt/ 6 Ass), Herrera (5 Pkt), Bleck (2 Pkt/ 4 Reb), Ford (6 Pkt/7 Reb/ 3 Stl), Morgan (12 Pkt/ 4 Reb), Kovacevic (2 Pkt), Hawkins (10 Pkt/ 4 Reb), Jones (22 Pkt), Urbansky (DNP)

Viertelergebnisse: 23:18 | 24:17 | 15:24 | 20:23 | 11:16

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Oldenburg

Rebounds

27

49

Assists

22

15

Turnover

13

20

Wurfquoten

Field Goals

48% (33/69)

44% (32/73)

Dreier

48% (13/27)

29% (7/24)

Freiwürfe

70% (14/20)

96% (27/28)

 

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München12
  2. Brose Bamberg12
  3. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  4. ALBA BERLIN10
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim10  
  6. Basketball Löwen Braunschweig08
  7. EWE Baskets Oldenburg08
  8. RASTA Vechta08
  9. s.Oliver Würzburg08
  10. FRAPORT SKYLINERS06
  11. medi bayreuth04
  12. Telekom Baskets Bonn02
  13. Hamburg Towers02
  14. ratiopharm ulm02
  15. JobStairs GIESSEN 46ers02
  16. SYNTAINICS MBC02
  17. BG Göttingen02