easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Derby und Spitzenspiel stand zugleich auf der Begegnung zwischen den HAKRO Merlins Crailsheim und den MHP RIESEN Ludwigsburg. Die erste schlechte Nachricht gab es jedoch bereits vor der Partie, denn Leistungsträger Jeremy Morgan musste verletzungsbedingt aussetzten. Nach drei Vierteln sahen die Ludwigsburger bereits wie der sichere Sieger aus, doch ein starkes Comeback brachte nochmal Spannung in die Arena Hohenlohe. Den Sieg ließen sich die MHP RIESEN jedoch nicht mehr nehmen.

PHILIPPREINHARD.COM HAKRO Merlins Ludwigsburg 0178

Crailsheim, 09.11.2019. Es dauerte 92 Sekunden bis ein Freiwurf von Javontae Hawkins den ersten Punkt der Partie brachte. Danach legten die Gäste jedoch los und verwandelten drei Dreier innerhalb kurzer Zeit zum 5:11. Bei den HAKRO Merlins war zu Beginn Hawkins der einzige Spieler der in den Korb traf – er erzielte die ersten sieben Punkte. Im Gegensatz zu den Ludwigsburgern warfen die Zauberer ohne Erfolg von außen. Mit 18:22 ging der erste Spielabschnitt zu Ende.

Mit einem Alley-Oop eröffnete Quincy Ford die zweiten zehn Minuten furios. Durch einen 7:0-Lauf zogen jedoch die MHP RIESEN schnell auf 22:31 davon und zwangen Tuomas Iisalo zum Timeout. Die Gäste blieben zunächst das bessere Team und bauten den Vorsprung weiter aus. Die starke Verteidigung der Ludwigsburger tat den Merlins ein ums andere Mal weh. In der Schlussminute verkürzten die Zauberer den Rückstand zumindest auf sechs Punkte, sodass es mit 40:46 in die Halbzeitpause ging.

Ein Dreier zum Auftakt der zweiten Hälfte, von Khadeen Carrington, konterte Jan Span sofort. Trotzdem gehörten die ersten Minuten wieder den MHP RIESEN, die den Vorsprung ausbauten. Offensiv und defensiv agierten die Ludwigsburger besser und zogen auf 46:61 davon. Da die Gäste, im Gegensatz zu den Crailsheimern, weiter hochprozentig von der Drei-Punkte-Linie warfen, wurde der Abstand immer größer. Es dauerte lange bis auch die Zauberer in der zweiten Halbzeit ankamen. 61:75 lautete das Ergebnis vor den entscheidenden zehn Minuten.

Dort erwischten die HAKRO Merlins einen sehr guten Start und verkürzten innerhalb von etwas mehr als 90 Sekunden auf 69:75. Die daraus folgende Auszeit zeigte Wirkung und die Riesen schlugen zurück. Unter tosendem Applaus fielen plötzlich die Dreier bei der Mannschaft von Tumas Iisalo. Doch gerade als man dachte das Momentum könnte kippen, schlichen sich zu viele Fehler ein. In der Crunchtime traf Jan Span mit einem Korbleger zum 80:84. Mit fünf Punkten Rückstand ging es in die letzte Minute, doch die Gäste blieben ruhig und brachten den Sieg mit 83:92 nach Hause.

 

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Glückwunsch an Ludwigsburg. Wie immer war es ein sehr physisches und intensives Spiel gegen Ludwigsburg. Wir hatten große Themen vor diesem Spiel: den Druck der Ludwigsburger Guards und ihre Transition Offense nach Rebounds. In der ersten Halbzeit haben wir einen schlechten Job beim Rebounding gemacht. Das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht. Meiner Meinung nach haben wir gute Dreier herausgespielt, diese aber nicht getroffen. Auf der anderen Seite gab es immer jemand bei Ludwigsburg, der einen schweren Wurf getroffen hat. Ich bin aber stolz auf meine Mannschaft und das Comeback.“

Punkteverteilung

Russell (8 Pkt/ 5 Reb/7 Ass), Carpenter (DNP), A. Kovacevic (DNP), Špan (11 Pkt/5 Ass), Herrera (22 Pkt), Bleck (2 Pkt/4 Reb), Ford (8 Pkt/7 Reb), D. Kovacevic (2 Pkt), Hawkins (23 Pkt/5 Reb), Jones (7 Pkt/6 Reb).

Viertelergebnisse: 18:22 | 22:24 | 21:29 | 22:17

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

MHP RIESEN Ludwigsburg

Rebounds

38

41

Assists

21

16

Turnover

11

6

Wurfquoten

Field Goals

47% (29/62)

44% (31/70)

Dreier

33% (9/27)

42% (13/31)

Freiwürfe

64% (16/25)

65% (17/26)

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München12
  2. Brose Bamberg12
  3. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  4. ALBA BERLIN10
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim10  
  6. Basketball Löwen Braunschweig08
  7. EWE Baskets Oldenburg08
  8. RASTA Vechta08
  9. s.Oliver Würzburg08
  10. FRAPORT SKYLINERS06
  11. medi bayreuth04
  12. Telekom Baskets Bonn02
  13. Hamburg Towers02
  14. ratiopharm ulm02
  15. JobStairs GIESSEN 46ers02
  16. SYNTAINICS MBC02
  17. BG Göttingen02