easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Für die HAKRO Merlins Crailsheim geht es am 10. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga nach München, wo man auf den FC Bayern Basketball trifft. Nach zwei Niederlagen zuletzt, konnten die Merlins am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen Rasta Vechta wieder an den herausragenden Saisonstart anknüpfen. Damit reisen die Zauberer als Tabellenfünfter und mit breiter Brust nach München, werden dort allerdings vom bislang ungeschlagenen Tabellenführer erwartet. Tip-Off ist am Sonntag um 18 Uhr im Audi Dome.

PHILIPPREINHARD.COM HAKRO Merlins Vechta 5433

Crailsheim, 29.11.2019. Unglaubliche fünf Siege aus fünf Spielen konnten die HAKRO Merlins Crailsheim zu Saisonbeginn in der easyCredit Basketball Bundesliga feiern. Im Anschluss musste man sich zwar den EWE Baskets Oldenburg und den MHP RIESEN Ludwigsburg geschlagen geben, der Euphorie rund um das diesjährige Crailsheimer Team tat dies allerdings keinen Abbruch. Zu stark waren die Leistungen auch in diesen beiden Spielen gegen zwei der besten Teams der Liga. Am vergangenen Samstag fanden die Crailsheimer Korbjäger dann prompt zurück in die Erfolgsspur. Gegen Rasta Vechta, die ihrerseits die letzten fünf Ligaspiele für sich entscheiden konnten, setzte man sich mit einer überzeugenden Leistung am Ende mit 101:88 durch. Damit stehen die Zauberer derzeit auf dem fünften Tabellenrang, womit vor der Spielzeit wohl niemand gerechnet hätte. Mit Javontae Hawkins (15,9) und Sebastian Herrera(14,8) stehen gleich zwei Merlins-Akteure unter den besten zehn Punktesammlern der Bundesliga. 

Doch jetzt wartet ein dicker Brocken auf das derzeitige Überraschungsteam der easyCredit Basketball Bundesliga. Mit dem FC Bayern Basketball trifft man am Sonntag auf den amtierenden deutschen Meister, der auch diese Saison wieder zu überzeugen weiß und momentan ungeschlagen an der Tabellenspitze verweilt. Neun Siege haben die Münchner schon auf ihrem Konto, darunter auch die Punktgewinne gegen die potentiell größten Konkurrenten Berlin und Oldenburg. Auch wenn die Münchner auch in dieser Saison wieder der Topfavorit auf die Meisterschaft sind, ist diese Dominanz durchaus überraschend. Denn die Bayern sind parallel zum regulären Ligabetrieb noch in der Euroleague aktiv, was exklusive Playoffs zusätzliche 34 Spiele gegen die besten Teams Europa bedeutet. Exemplarisch für die Mehrfachbelastung steht die aktuelle Woche. Am Dienstag bezwang man zuhause ratiopharm Ulm (83:69), bevor am Freitagabend in Istanbul und am Sonntag in München gegen die HAKRO Merlins die nächsten Aufgaben vor der Türe stehen. Zudem sind mit Nihad Djedovic, T.J. Bray und Josh Huestis drei wichtige Spieler schon mehr oder weniger lange verletzungsbedingt nicht einsatzfähig. Doch die Basketballer des FC Bayern können auf einen qualitativ und quantitativ hochwertigen Kader zurückgreifen. Mit Paul Zipser (13,6), Nihad Djedovic (11,2), Danilo Barthel (10,4) und Petteri Koponen (10,3) punkten vier Münchner im Schnitt zweistellig.

Auf dem Papier können es die Merlins aber durchaus mit dem FC Bayern Basketball aufnehmen. Mit 95 Punkten im Durchschnitt stehen die Crailsheimer an der Spitze der Liga und erzielen damit genau sechs Punkte mehr pro Spiel als die Bayern. Wie gut die Zauberer als Team agieren unterstreichen zudem die Tatsachen, dass man mit 23,1 Assists pro Spiel die meisten Vorlagen aller Teams vorzuweisen hat und ganze sieben Spieler im Mittel eine zweistellige Punkteausbeute sammeln. Die Bayern bringen dagegen die beste Feldwurfquote (53,9%) der Liga mit in die Partie. „Das ist eine klassische David gegen Goliath Situation. Bayern ist das beste Basketballteam Deutschlands. Ihre Spieler sind groß, körperlich stark und sehr talentiert. Trotzdem ist es eine super Möglichkeit für unsere sehr junge Mannschaft zu erleben, wie europäischer Basketball auf höchstem Niveau gespielt wird“, erklärt Merlins-Coach Tuomas Iisalo vor der anstehenden Begegnung.

#allesfürdiefamilie #ichverzichte

Grafiken ich verzichte2

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München38
  2. MHP RIESEN Ludwigsburg34
  3.   HAKRO Merlins Crailsheim30  
  4. ALBA BERLIN28
  5. EWE Baskets Oldenburg26
  6. RASTA Vechta24
  7. Brose Bamberg24
  8. s.Oliver Würzburg22
  9. BG Göttingen22
  10. ratiopharm ulm20
  11. Basketball Löwen Braunschweig18
  12. medi bayreuth18
  13. JobStairs GIESSEN 46ers12
  14. FRAPORT SKYLINERS12
  15. Telekom Baskets Bonn08
  16. SYNTAINICS MBC06
  17. Hamburg Towers06