easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr empfangen die HAKRO Merlins Crailsheim zum letzten Spiel der ersten Halbzeit in der easyCredit Basketball Bundesliga den Aufsteiger Hamburg Towers. Die Hanseaten stehen derzeit auf dem 15. Tabellenplatz und konnten bisher nicht in dem Maße auftrumpfen, wie sie es sich vor der Spielzeit vorgenommen hatten. Die Crailsheimer dagegen, laufen mit viel Selbstbewusstsein und drei Siegen im Rücken auf.

PHILIPPREINHARD.COM HAKRO Merlins Bamberg 0210

Crailsheim, 16.01.2020. Die Hamburg Towers stiegen in der letzten Saison als einziges Team von der ProA in die höchste deutsche Spielklasse auf. Vor dem Beginn ihrer ersten Bundesligasaison formulierten die Norddeutschen sofort das ambitionierte Ziel „Play-Offs“. Derzeit stehen sie allerdings auf dem 15. Tabellenplatz und spielen unter ihren Erwartungen. Nur drei Siege aus 14 Spielen stehen auf dem Habenkonto der Hamburger – alle konnten sie auswärts einfahren. In Gießen, Braunschweig und Bonn sammelte das Team von Mike Taylor Punkte ein. Zuletzt folgten dann aber wieder zwei Niederlagen gegen Vechta und in Oldenburg.

Der Start der Hanseaten in die Saison 2019/20 gestaltete sich schwierig. Headcoach Taylor war in der Vorbereitungszeit der Towers in China bei der Basketball-WM als Coach der polnischen Nationalmannschaft und konnte den Bundesligisten daher nur von fernab bei den Trainingseinheiten unterstützen. Früh in der Saison entließen sie ihren Point Guard Dukes, holten den Mexikaner Gutierrez, schickten Center Powell weg, schnappten sich Carrera aus Bamberg und das Personal-Karussell drehte sich. Zuletzt verstärkten sich die Towers nochmals auf der Center-Position und holten Radosavljevic, der nach einem kurzen Zwischenstopp bei Alba Berlin nun bei den Hamburgern anheuert. Gleich in seinem ersten Spiel gegen die EWE Baskets Oldenburg kam der enorm erfahrene Big-Man (227 BBL-Spiele) auf 22 Punkte und 5 Rebounds in nur 21 Minuten Spielzeit.

Bei den HAKRO Merlins verläuft dagegen die Hinrunde wie nach Maß. Nach fünf Auftaktsiegen, konnten die Crailsheimer am vergangenen Spieltag den neunten Saisonsieg einfahren – und das gegen keinen geringeren als den neunmaligen deutschen Meister Brose Bamberg. Die letzten drei Partien konnte das junge Team von Coach Tuomas Iisalo für sich entscheiden und steht derzeit auf dem 5. Tabellenplatz. Zwar haben die Crailsheimer nun bereits genauso viele Siege wie in der gesamten letzten Saison auf dem Konto, trotzdem spricht intern noch keiner über die Play-Offs. Es wird weiterhin von Spiel zu Spiel gedacht, was bisher sehr gut funktionierte.

Das Duell HAKRO Merlins Crailsheim gegen Hamburg Towers feiert am Sonntag seine Premiere in der Basketball Bundesliga. Bislang trafen die beiden Teams nur in der zweiten Liga aufeinander. Alle vier Duelle konnten die Zauberer für sich entscheiden. Zuletzt begegneten sich die Teams in der diesjährigen Vorbereitung in Rostock zu einem Testspiel. Dieses dominierten die Crailsheimer und gewannen mit 102:77 – allerdings ist die Hamburger Mannschaft seitdem gehörig umgekrempelt worden.

Wenn man auf die Team-Statistiken der laufenden Saison schaut, können auch hier die Merlins deutlich bessere Zahlen vorweisen. In allen Kategorien (Punkteausbeute, Wurfquoten, Rebounds und Assists) sind die Crailsheimer überlegen. Die Schlüsselduelle werden auf den Guard-Positionen und unter den Körben ausgetragen. Hamburgs Neuzugang Jorge Gutierrez legte in sieben Spielen durchschnittlich 15,9 Punkte auf und verteilte zudem 5,9 Assists. Er trifft auf den Spielmacher der Zauberer DeWayne Russell. Der Amerikaner kommt auf 11,5 Punkte und 6 Assists und ist neben Herrera ein Schlüsselspieler im System der Iisalo-Brüder. Auf der Center-Position kommt es zum Schwergewichtskampf Aaron Jones (2,06 m/107 Kg) und Bogdan Radosavljevic (2,13 m/117 Kg).

„Nach einem schwierigen Start in die Saison hat Hamburg viele personelle Wechsel vorgenommen und haben sich dadurch in den letzten Wochen deutlich verbessert. Sie haben Spieler mit Größe, Skills und Erfahrung. Besonders in ihren Auswärtsspielen sind sie sehr stark aufgetreten. Nach einer erneut langen Pause nach dem letzten Spiel, haben unsere Jungs hart und fokussiert gearbeitet. Nun sind sie hungrig auf die nächste Partie. Wenn wir diese Energie auf das Parkett ummünzen können und intensiv spielen, können wir ein weiteres gutes Spiel abliefern“, sagt Tuomas Iisalo vor der Begegnung.

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München28
  2. MHP RIESEN Ludwigsburg22
  3. ALBA BERLIN20
  4. EWE Baskets Oldenburg18
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim18  
  6. s.Oliver Würzburg18
  7. Brose Bamberg16
  8. RASTA Vechta16
  9. ratiopharm ulm16
  10. Basketball Löwen Braunschweig12
  11. BG Göttingen12
  12. medi bayreuth12
  13. FRAPORT SKYLINERS10
  14. JobStairs GIESSEN 46ers08
  15. Hamburg Towers06
  16. Telekom Baskets Bonn04
  17. SYNTAINICS MBC04