easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Obwohl die Verletztenliste bei den HAKRO Merlins Crailsheim nicht kleiner werden will, zeigen die Zauberer weiterhin, warum sie so weit oben in der Tabelle stehen. Der Gegner, ALBA Berlin, spielte nicht mal 48 Stunden zuvor noch in Spanien und hat ebenfalls mit Verletzungen zu kämpfen. Von Anfang an spielten die Crailsheimer konzentriert und ließen sich auch von einem Berliner Lauf im dritten Viertel nicht aus der Ruhe bringen. In den letzten zehn Minuten mobilisierten die Iisalo-Truppe alle Kräfte und erkämpfte sich den euphorisch umjubelten 91:82-Sieg gegen den BBL Pokalsieger.

PHILIPPREINHARD.COM Merlins Berlin 1000282

Crailsheim, 08.03.2020. Wie bereits seit Monaten konnten die HAKRO Merlins auch gegen ALBA Berlin nicht Personell aus dem Vollen schöpfen. Javontae Hawkins und Jan Span mussten verletzungsbedingt aussetzen. Die Anfangsminuten der Partie gestalteten sich ausgeglichen. Dann übernahmen die Gäste das Ruder und setzten sich mit 6:11 erstmals etwas ab. Mit zwei Dreiern waren die Zauberer wieder auf 12:13 dran und gingen durch DeWayne Russell in Führung. In der Verteidigung foulten die Merlins jedoch zu oft, sodass die Gäste in dieser Phase fast nur von der Freiwurflinie punkteten. Durch einen Aaron Jones Dunk führten die Crailsheimer zur ersten Viertelpause mit 22:21.

Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt hatten die HAKRO Merlins und bauten ihren knappen Pausenvorsprung auf 29:21 aus, foulten in der Defense jedoch weiterhin zu oft. Mitte des Durchgangs fanden die Albatrosse ihren Dreipunktewurf und kamen wieder näher ran. Dem Korbleger von Kenneth Ogbe zum 34:31 folgte die erste Auszeit der Partie durch Tuomas Iisalo. Die Berliner hatten jetzt die Nase vorne und gelangen ihrerseits wieder in Front. Auch wegen perfekter Freiwurfquote bei 14 Versuchen stand es zur Halbzeit 43:47 für die Hauptstädter.

Von Downtown bauten die Gäste ihren Vorsprung weiter aus, durch drei Treffer in Folge. Unbeeindruckt machten die HAKRO Merlins zunächst weiter und ließen den Rückstand nicht anwachsen. Dann wurde die Stimmung in der Arena Hohenlohe immer aufgeregter. Diese Aufregung nutzten die routinierten Berliner eiskalt und erhöhten auf 54:64. Tuomas Iisalo nutzte seine Auszeit um die Gemüter etwas abzukühlen. Diese zeigte Wirkung und seine Mannschaft kämpfte sich vor der letzten Unterbrechung auf 65:67 zurück.

Mit mächtig Schwung kamen die Merlins in den Schlussabschnitt und gingen in Führung. Ein 8:0-Lauf führte zum 73:67. In der Defense zeigten sich die Zauberer hochkonzentriert und erlaubten ALBA Berlin keine einfachen Punkte. Trotz Berliner Timeout waren jetzt die Crailsheimer am Drücker und Russell verwandelte zum 81:69 von jenseits der Dreierlinie. Immer wieder erzwang der amerikanische Point Guard mit seiner Geschwindigkeit Fouls und wurde damit an die Linie geschickt. Mit 87:78 ging es in die finale Minute. Nach toller Passstafette dunkte Aaron Jones freistehend zum 90:80. Am Ende schimmerte ein unglaublicher 91:82-Sieg von der Anzeigetafel in der Stierkampfarena.

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Ich habe sehr großen Respekt vor ALBA und Coach Aito. Wir haben gut gearbeitet diese Woche. Für ALBA war es natürlich eine schwierige Situation. Wir hatten sieben Tage uns vorzubereiten und sie drei Spiele in diesem Zeitraum. Wenn du diese Chance bekommst, dann musst du sie nutzen. Das haben wir heute gemacht, durch unsere Verteidigung. Das zweite Viertel war das einige Schlechte für uns. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Die tolle Stimmung in der Halle bringt uns Energie.“

Punkteverteilung

Russell (22 Pkt/3 Reb/12 Ass), Carpenter (DNP), Stuckey (3 Pkt/1 Ass), A. Kovacevic (DNP), Herrera (15 Pkt/4 Reb/2 Ass), Bleck (6 Pkt/3 Reb/3 Ass/1 Stl), Ford (15 Pkt/3 Reb/3 Ass/3 Stl), Morgan (15 Pkt/3 Reb/3 Ass/2 Stl), D. Kovacevic (2 Pkt/ 2 Reb), Jones (13 Pkt/9 Reb/1 Ass/5 Stl/2 Blk), Urbansky (DNP)

Viertelergebnisse: 22:21 | 21:26 | 22:20 | 26:15

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Berlin

Rebounds

32

30

Assists

25

23

Turnover

11

15

Wurfquoten

Field Goals

48% (30/62)

47% (28/59)

Dreier

35% (9/26)

32% (7/11)

Freiwürfe

96% (22/23)

95% (19/20)

100% MERLIN - die Mitgliedschaft im Förderverein

grafik mitgliedschaft neu

PURE MAGIC – die Dokumentation über die HAKRO Merlins

Filmplakat Web2

Maske Fanshop

Tabelle

  1. FC Bayern München38
  2. MHP RIESEN Ludwigsburg34
  3.   HAKRO Merlins Crailsheim30  
  4. ALBA BERLIN28
  5. EWE Baskets Oldenburg26
  6. RASTA Vechta24
  7. Brose Bamberg24
  8. s.Oliver Würzburg22
  9. BG Göttingen22
  10. ratiopharm ulm20
  11. Basketball Löwen Braunschweig18
  12. medi bayreuth18
  13. JobStairs GIESSEN 46ers12
  14. FRAPORT SKYLINERS12
  15. Telekom Baskets Bonn08
  16. SYNTAINICS MBC06
  17. Hamburg Towers06