easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Genau vier Monate nach dem letzten Pflichtspiel der HAKRO Merlins Crailsheim wurde es wieder ernst. Im ersten Vorrundenspiel des MagentaSport BBL-Pokals war man beim Turnierausrichter SYNTAINICS MBC gefordert. Das Vorbereitungsspiel vor etwas mehr als zwei Wochen konnten die Zauberer in der heimischen HAKRO Arena mit 100:87 für sich entscheiden. Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison zeigten die Gäste einen kämpferischen Auftritt, die große Aufholjagd sollte jedoch nicht gelingen. So sahen die 500 Zuschauer zu viele leichte Ballverluste bei den Zauberern, die das gesamten Spiel über in Rückstand bleiben sollten. Topscorer war Point Guard Bell-Haynes mit 27 Punkten.

Bild MBC WEB 002

Foto: Andreas Bez

Weißenfels, 17.10.2020. In der ersten Starting Five der neuen Saison standen Trae Bell-Haynes, Maurice Stuckey, Tim Coleman, Haywood Highsmith und der neue Kapitän der Zauberer Fabian Bleck. Bei den Gastgebern stand Shavon Coleman auf dem Parkett, und der sollte von Beginn an für Probleme auf Seiten der HAKRO Merlins sorgen. Der Forward des SYNTAINICS MBC war für die ersten sieben Punkte seines Teams verantwortlich. Auf Seiten der Zauberer war es vor allem der agile Kanadier Bell-Haynes, der zu Beginn den Weg zum Korb fand. Dennoch kamen die Jungs aus Sachsen-Anhalt besser in das Spiel und führten bereits nach sechs Minuten mit 18:9. Die nächste Schrecksekunde folgte nur wenig später: Zwei Minute vor dem Ende des ersten Viertels musste Nimrod Hilliard IV nach einer Verletzung ohne Fremdeinwirkung das Spielfeld verlassen und konnte auch fortan nicht mehr mitwirken. Mit einem 18:30 Rückstand gingen die Jungs aus Hohenlohe in die erste Viertelpause.

Nun galt es für die Zauberer zurück in die Partie zu finden. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts zeigten die Gäste auch eine bessere Leistung in der Defense, die große Schwäche lag jedoch bei den Rebounds. Nach den ersten 15 Spielminuten stand es in dieser Statistik 19:10 für den SYNTAINICS MBC. Vor der Halbzeitsirene zeigten die HAKRO Merlins jedoch ihre Spielfreude. Durch den erfolgreichen Dreier von Maurice Stuckey und der engagierten Teamleistung zum Ende des zweiten Viertels verkürzten sie zur Pause auf 44:52.

Auch zu Beginn des dritten Spielabschnitts sorgte ein Spieler namens Coleman für die gefährlichsten Situationen. Diesmal war es Tim, auf Seiten der Zauberer. Doch nach seinen ersten vier Punkten der zweiten Halbzeit schlugen die Gastgeber mit einem 8:0 Lauf zurück. Bei der 63:54 Führung nahm der Wölfe-Coach Silvano Poropat die erste Auszeit der Halbzeit. Dies brachte auch den gewünschten Erfolg auf Seiten der Gastgeber. Nach dem 5:0 Lauf des Teams aus Sachsen-Anhalt musste Tuomas Iisalo seine Spieler an die Bande holen. Doch weiter waren es die Hausherren, die vor allem dank einer sehr starken Dreierquote ihre Führung stetig ausbauten. Nach gespielten 30 Minuten lag diese bei 47 Prozent. Folgerichtig ging es mit einem 80:66 in den Schlussabschnitt.

Im letzten Viertel war es vor allem der robuste Tim Coleman, der der Defense der Wölfe Probleme bereitete. Auch Dejan Kovacevic und Radii Caisin fanden nun entschlossen den Weg zum Korb und verkürzten den Rückstand zwischenzeitlich auf 84:77. Jedoch bewiesen auch die Gastgeber einen langen Atem und konnten nach 36 Minuten die Führung auf 92:79 ausbauen. Die HAKRO Merlins Crailsheim, die in diesem Spiel zu keiner Zeit in Führung lagen, ließen auch zum Ende des Spiels ihre kämpferische Art nicht vermissen. Bell-Haynes und Kovacevic trafen ihre Freiwürfe sicher und konnten so den Rückstand auf sechs Punkte verringern. Die Aufholjagd kam jedoch etwas zu spät. Der SYNTAINICS MBC ließ sich auch jetzt nicht mehr die Führung nehmen und konnte die MagentaSport BBL Pokal-Begegnung mit 99:94 gewinnen.

Jetzt heißt es für die HAKRO Merlins Crailsheim aus den Fehlern zu lernen und die guten Erkenntnisse, vor allem aus dem letzten Viertel, mit in die nächste Trainingswoche zu nehmen. Bereits am nächsten Sonntag treffen sie, ebenfalls in Weißenfels, zum zweiten Pokalauftritt auf medi bayreuth. 

 

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Glückwunsch an den MBC und auch an Coach Silvano. Wir waren im ersten Viertel nicht bereit und haben zu wenig gekämpft. Später hatten wir mehr Energie von der Bank mit Radii Caisin und Dejan Kovacevic. Aber leider war es heute aufgrund unseres Startes nicht genug.

Punkteverteilung

Bell-Haynes (27 Pkt/6 Reb/8 Ass/2 Stl), Stuckey (17 Pkt/2 Reb/1 Ass/1 Stl), Hilliard IV. (1 Reb), Highsmith (5 Pkt/2 Reb/1 Ass/1 Stl), Bleck (10 Pkt/3 Reb/1 Ass/1 Stl), Coleman (18 Pkt/5 Reb/5 Ass/2 Stl/1 Blk), Caisin (4 Pkt/ 1 Reb/1 Ass/1 Stl), McNeace (4 Pkt/4 Reb), D. Kovačević (6 Pkt/4 Reb/1 Stl/2 Blk), Jones (3 Pkt/2 Reb/1 Blk)

Viertelergebnisse: 30:18 | 22:26 | 28:22 | 19:28

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

SYNTAINICS MBC

Rebounds

35

40

Assists

17

23

Turnover

12

19

Wurfquoten

Field Goals

43% (29/67)

52% (35/67)

Dreier

25% (7/28)

42% (11/26)

Freiwürfe

76% (29/38)

82% (18/22)

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1. Brose Bamberg08
  2. MLP Academics Heidelberg08
  3. FC Bayern München06
  4. BG Göttingen06
  5. MHP RIESEN Ludwigsburg06
  6. Telekom Baskets Bonn06
  7. ratiopharm ulm06
  8. NINERS Chemnitz06
  9. SYNTAINICS MBC06
  10. Hamburg Towers06
  11. ALBA BERLIN04
  12. JobStairs GIESSEN 46ers04
  13.   HAKRO Merlins Crailsheim04  
  14. Basketball Löwen Braunschweig04
  15. medi bayreuth02
  16. s.Oliver Würzburg02
  17. EWE Baskets Oldenburg02
  18. FRAPORT SKYLINERS00