easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Im dritten und letzten Spiel des MagentaSport BBL Pokals waren die Vorzeichen klar. Sowohl medi bayreuth, wie auch die HAKRO Merlins Crailsheim konnten das Ticket für das TopFour nicht mehr lösen. So ging es in dem Spiel am Donnerstagabend darum, sich Selbstvertrauen für die Aufgaben am Wochenende zu holen. Die Zauberer zeigten nahezu über die komplette Spielzeit eine konzentrierte Leistung, traten mit großem Siegeswillen auf und konnten so das Spiel mit 81:77 für sich entscheiden. Mit Coleman (11), Jones (12), Highsmith und Boggy (je 14) trafen gleich vier Crailsheimer zweistellig.

Bild HP kleiner

Foto: Andreas Bez

Weißenfels, 12.11.2020. In das letzte Pokalspiel der Saison 2020/2021 mussten die Crailsheimer mit einem etwas veränderten Aufgebot gehen. Point Guard Nimrod Hilliard IV musste weiterhin verletzungsbedingt aussetzen. Neuzugang Elias Lasisi stand zwar im Aufgebot, wurde aber aufgrund einer kleineren Blessur geschont. Kapitän Fabian Bleck setzte präventiv aus, wird aber am kommenden Samstag gegen den MBC auflaufen. Auch Headcoach Tuomas Iisalo, der sich noch in Quarantäne befindet, konnte das Spiel nur vor dem heimischen Fernseher verfolgen.

Sein Bruder Joonas vertrat ihn als Cheftrainer und schickte folgende Starting Five auf das Parkett: Trae Bell-Haynes, Maurice Stuckey, Jeremy Jones, Haywood Highsmith und Bogdan Radosavljevic. Das Spiel begann mit einigen Unsicherheiten und vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Für die ersten Punkte sorgte nach über zwei Minuten Spielzeit Jeremy Jones. Zunächst wirkten die HAKRO Merlins deutlich wacher. In den ersten fünf Minuten blieb Bayreuth ohne Punkte, sodass sich die Jungs aus Hohenlohe mit 10:0 einen kleinen Vorsprung erspielen konnten. In der Folge hatten die Zauberer jedoch Probleme mit der Foulgrenze. So konnten die Oberfranken ihrerseits einen 10:0-Lauf starten und das Spiel ausgleichen. Den besseren Schlussspurt im ersten Durchgang erwischten jedoch die Crailsheimer, sodass es mit einer 19:12 Führung in den zweiten Spielabschnitt ging.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels war es immer wieder der agile Jeremy Jones, der den Weg zum Korb fand. Joonas Iisalo wechselte viel und gab in dieser Partie auch einigen jüngeren Zauberern die Gelegenheit, sich zu beweisen. Vladan Lazic konnte seine erste Aktion mit einem erfolgreichen Dreier nutzen und brachte den HAKRO Merlins fünf Minuten vor der Pausensirene einen acht Punkte Vorsprung (33:25). Die Oberfranken ließen sich nicht abschütteln, die Oberhand behielten jedoch die Crailsheimer, sodass es mit einer knappen 40:35- Führung in die Kabine ging.

Auch im dritten Viertel blieben die HAKRO Merlins Crailsheim das dominantere Team. Vor allem unter dem Korb arbeiteten die Hohenloher aktiver und sicherten sich so wichtige Rebounds. Nach 26 Minuten kam medi bayreuth per Dreier zum Ausgleich (47:47). Iisalo reagierte mit seinem ersten Timeout in der 2. Halbzeit und unterbrach den Lauf der Franken. Kurz darauf blieb es einen Moment totenstill, in der ohnehin fast leeren Stadthalle in Weißenfels. Jamuni McNeace fasste sich mit schmerzverzerrtem Gesicht an sein Knie und blieb am Boden liegen. Er kehrte nicht mehr zurück auf das Spielfeld – eine erste Diagnose steht noch aus. Nun glänze auch der junge Neuzugang Radii Caisin, der mit einem Steal und anschließendem Punkterfolg die Führung zurück auf die Crailsheimer Seite holte. Da auch die Bayreuther nun zwingender zum Korb zogen, blieb das Spiel umkämpft. Die HAKRO Merlins gingen mit einem knappen 56:58-Rückstand in den Schlussabschnitt.

Der vierte Durchgang begann mit einem stark aufspielenden Haywood Highsmith. Zunächst verwandelte er einen Dreier sicher, im Anschluss sorgte er mit einem Steal für den nächsten Crailsheimer Ballbesitz. Nach einem 8:0-Lauf war Bayreuths Coach Raoul Korner zur Auszeit gezwungen. Dies zeigte Wirkung und unterbrach den Run der Zauberer, sodass es mit einem Unentschieden in die finalen fünf Minuten ging (67:67). Doch auch in der entscheidenden Phase zeigten die Hohenloher ihren Siegeswillen. Angeführt vom starken Debütanten Bogdan Radosavljevic erkämpften sie sich einen Vorsprung, der bis zum Ende hielt. Mit einem verwandelten Freiwurf stellte der Center 30 Sekunden vor Spielende auf 79:75. Auch Haywood Highsmith zeigte an der Linie keine Nerven und erzielte die Punkte 80 und 81. Diese 81:77- Führung ließen sich die HAKRO Merlins Crailsheim nicht mehr nehmen und konnten so den ersten Pflichtspielsieg der Saison 2020/2021 einfahren.

Bereits am Samstag geht es für die Hohenloher weiter. Am gleichen Spielort, in der Stadthalle Weißenfels, ist dann die Mannschaft von Iisalo beim SYNTAINCS MBC zum ersten easyCredit Basketball Bundesligaspiel gefordert. Tipoff ist um 20:30 Uhr, das Spiel ist es wie immer live auf MagentaSport zu sehen.

 

Stimme zum Spiel:

Joonas Iisalo: „Ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Wir waren ohne Fabi Bleck, Elias Lasisi und Nimrod Hilliard hier, das hat man schon gemerkt. Aber wir haben uns im Spiel weiterentwickelt. Es war ein wichtiges Spiel, da wir sichtbar unseren Rhythmus suchen mussten. In der zweiten Halbzeit waren wir offensiv stärker und konnten den Gegner häufiger stoppen.“

Punkteverteilung

Bell-Haynes (9 Pkt/5 Reb/10 Ass/2 Stl), Stuckey (3 Pkt/2 Ass), Hilliard IV. (DNP), A. Kovacevic, Lasisi (DNP), Highsmith (14 Pkt/5 Reb/3 Stl/1 Blk), Bleck (DNP), Coleman (11 Pkt/6 Reb/2 Ass/2 Stl/1 Blk), Caisin (6 Pkt/4 Reb/1 Ass/ 2 Stl), Radosavljevic (14 Pkt/5 Reb/1 Ass), McNeace (4 Pkt/3 Reb/XY), Lazic (3 Pkt), D. Kovačević (5 Pkt/1 Ass/1 Blk), Jones (12 Pkt/7 Reb/1 Ass/1 Stl)

Viertelergebnisse: 12:19 | 23:21 | 23:16 | 19:25

Teamvergleich  

 

medi bayreuth

HAKRO Merlins

Rebounds

31

39

Assists

14

19

Turnover

16

20

Wurfquoten

Field Goals

42% (27/65)

46% (26/57)

Dreier

22% (6/27)

28% (7/25)

Freiwürfe

89% (17/19)

88% (22/25)

Heimspielheld 2020/2021

Grafik

100% MERLIN - die Mitgliedschaft im Förderverein

grafik mitgliedschaft neu

PURE MAGIC – die Dokumentation über die HAKRO Merlins

Filmplakat Web2

easyCredit

300x300 final

maske website 31082020

BIG Sonderheft 20/21

BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. ratiopharm ulm06
  2. FC Bayern München06
  3. ALBA BERLIN06
  4. Hamburg Towers04
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim04  
  6. MHP RIESEN Ludwigsburg04
  7. EWE Baskets Oldenburg04
  8. medi bayreuth04
  9. BG Göttingen04
  10. Brose Bamberg02
  11. Basketball Löwen Braunschweig02
  12. s.Oliver Würzburg02
  13. JobStairs GIESSEN 46ers00
  14. NINERS Chemnitz00
  15. SYNTAINICS MBC00
  16. Telekom Baskets Bonn00
  17. RASTA Vechta00
  18. FRAPORT SKYLINERS00