easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Normalerweise ist das Weihnachtsspiel das Highlight in einer Saison der HAKRO Merlins Crailsheim. Heute musste das Spiel leider ohne die Unterstützung der Fans vor Ort in Ilshofen stattfinden. Die Zauberer wollten auch in diesem Spiel ihre enorm starke Heimbilanz ausbauen. Im gesamten Pflichtspieljahr 2020 blieben die HAKRO Merlins Zuhause unbesiegt – die letzte Bundesliga-Heimniederlage kassierten die Crailsheimer am 7. Dezember 2019 – ausgerechnet gegen die FRAPORT SKYLINERS. Im Vorbereitungsspiel auf die Spielzeit 2020/2021 mussten sich die Crailsheimer ebenfalls den Mainstädtern mit 79:81 geschlagen geben. Heute entwickelte sich ein defensiver Schlagabtausch, der erst im letzten Viertel entschieden wurde. Mit starken Nerven setzten sich die Zauberer am Ende mit 76:64 durch und feiern ihren vierten Sieg in Serie.

HP web

Crailsheim, 22.12.2020. Nur zwei Tage nach dem äußerst überzeugenden Erfolg in Braunschweig und der kurzen Regenerationszeit, empfingen die Crailsheimer am Dienstagabend die Frankfurter. Das Team von Sebastian Gleim kam mit Selbstvertrauen nach Ilshofen, weil sie am vergangenen Spieltag ebenfalls einen souveränen Sieg einfahren konnten.

Wie bereits am Sonntag gegen Braunschweig musste Center Bogdan Radosavljevic mit Rückenproblemen aussetzen. Ihn vertrat Jamuni McNeace, der gemeinsam mit Bell-Haynes, Stuckey, Highsmith und Bleck die Starting Five bildete. Den besseren Start erwischten jedoch die Gäste. Ihr gut aufgelegter Guard Matt Mobley sorgte für die 5:0-Führung für Frankfurt. Die Zauberer konnten in der Anfangsphase nicht an die Offensivleistung des Spiels in Braunschweig anknüpfen. Da aber der Einsatz in der Defense stimmte, kassierte man auch nur wenige Körbe. Beim Stand von 5:7 nach sechs Minuten nahm Tuomas Iisalo die erste Auszeit der Partie. Doch auch in der Folge machten die Hessen den HAKRO Merlins das Leben schwer, weshalb es mit einem 11.15 in die erste Viertelpause ging.

Den nächsten Spielabschnitt leitete Caisin mit einem erfolgreichen Dreier ein. Nach der Auszeit der Gäste verwandelte Fabi Bleck zwei Freiwürfe, kurz darauf versenkte Moe Stuckey den Dreier und brachte die Hausherren wieder in Führung (21:19, 13. Minute). In dieser Phase des Spiels fanden die Zauberer nun den Weg zum Korb und konnten sich ihrerseits einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Mit dem And-one erhöhte Bell-Haynes – Highsmith sorgte für das 28:19.  Seit dem Timeout der Gäste konnten die HAKRO Merlins Crailsheim innerhalb weniger Spielminuten einen 12:0-Lauf starten und sich die erste etwas komfortablere Führung der Partie erarbeiten. Doch auch die Frankfurter konnten einen kleinen Run hinlegen und das Spiel wieder ausgleichen (30:30, 18. Minute). Die zwei Freiwurftreffer von Bell-Haynes konterte Joe Rahon mit einem Korbleger, sodass es mit einem spannenden 34:34 in die Halbzeitpause ging.

Den zweiten Durchgang eröffnete Trae Bell-Haynes mit drei Punkten, doch im Anschluss gingen die Hessen nach einem unsportlichen Foul des Kanadiers mit 40:37 in Führung. Die Skyliners machten den Zauberern dank ihrer guten Verteidigung weiterhin das Leben schwer. Immer wieder waren es die quirligen Robertson und Mobley, die die Crailsheimer vor Probleme stellten. Auch im dritten Viertel blieb die Partie arm an Punkten, die Gäste konnten sich ihrerseits leicht absetzen (41:49). Mit dem And-one von Tim Coleman und den zwei Freiwurftreffern von McNeace endete kurz vor der Viertelpause jedoch ein 12:0-Lauf der Crailsheimer. Mit einer knappen 53:51-Führung ging es in den Schlussabschnitt.

Die finalen zehn Minuten eröffnete Gudmundsson für die Frankfurter. Doch auch in der Folge standen die HAKRO Merlins defensiv weitgehend stabil und ließen in den ersten drei Minuten des letzten Viertels nur den Dreier des Isländers zu. Nach dem Steal von Fabi Bleck und dem anschließenden Korbleger von Highsmith konnten sich die Zauberer mit 62:54 einen Vorsprung herausarbeiten. Vier Minuten vor der Schlusssirene war Stuckey zum zweiten Mal am heutigen Abend von der Dreierlinie erfolgreich – enorm wichtig in dieser Phase des Spiels (68:60, 36. Minute). Nur eine Minute später war er erneut von Downtown erfolgreich und machte die zweistellige Führung perfekt. In diesem 4. Viertel zeigten die Zauberer all ihre Stärken: die Defense stand extrem sicher, in der Offensive zeigten sie sich sehr willensstark. Bell-Haynes verwandelte sein And-one erfolgreich und schraubte zwei Minuten vor dem Ende das Ergebnis auf 75:60 – die Vorentscheidung. Am Ende stand, vor allem aufgrund der überzeugenden Verteidigungsleistung und Willenskraft, ein 76:64-Sieg über die SKYLINERS auf der Anzeigetafel.

Somit fuhren die Crailsheimer den siebten Sieg im achten Spiel ein. Damit steht man, zumindest bis zum Wochenende, auf dem zweiten Tabellenplatz. Weiter geht es am Sonntag, wenn die HAKRO Merlins in Vechta gefordert sind.

 

 

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: "Mal wieder ein extrem schwieriges Spiel gegen Frankfurt. Aber das ist keine Überraschung mehr. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Nach einer langen Reise und weniger als 48 Stunden Regenerationszeit haben wir dieses Spiel durch unsere Defense gewonnen. Wir haben uns in der zweiten Hälfte in die Partie gekämpft und irgendwoher die nötige Energie gefunden. Das stellt uns als Trainer sehr zufrieden. Aber es ist klar, dass wir weiter arbeiten müssen. Weihnachten sieht dieses Jahr etwas anders aus. Es gibt keine Zeit, um sich auszuruhen."

Punkteverteilung

Bell-Haynes (21 Pkt/4 Reb/6 Ass/1 Stl), Stuckey (10 Pkt/3 Reb/1 Ass/2 Stl), Hilliard IV. (DNP), Lasisi (6 Pkt/6 Reb/2 Stl), Highsmith (5 Pkt/5 Reb/1 Ass), Bleck (6 Pkt/7 Reb/1 Ass/3 Stl), Coleman (13 Pkt/9 Reb/1 Ass/2 Blk), Caisin (3 Pkt), Radosavljevic (DNP), McNeace (9 Pkt/6 Reb/1 Ass), Lazic, D. Kovačević, Jones (3 Pkt/1 Ass)

Viertelergebnisse: 11:15 | 23:19 | 19:17 | 23:13

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

FRAPORT SKYLINERS

Rebounds

47

37

Assists

11

12

Turnover

8

15

Wurfquoten

Field Goals

35% (25/71)

40% (23/58)

Dreier

24% (7/29)

25% (5/20)

Freiwürfe

70% (19/27)

87% (13/15)

maske website 31082020

Grafik
grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2
300x300 final
BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. MHP RIESEN Ludwigsburg26
  2.   HAKRO Merlins Crailsheim24  
  3. EWE Baskets Oldenburg24
  4. ALBA BERLIN20
  5. FC Bayern München20
  6. Hamburg Towers18
  7. ratiopharm ulm16
  8. Brose Bamberg12
  9. SYNTAINICS MBC10
  10. FRAPORT SKYLINERS10
  11. s.Oliver Würzburg10
  12. Basketball Löwen Braunschweig08
  13. NINERS Chemnitz08
  14. medi bayreuth08
  15. Telekom Baskets Bonn06
  16. BG Göttingen06
  17. RASTA Vechta06
  18. JobStairs GIESSEN 46ers04