easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

Zum Nachholspiel des 20. easyCredit Basketball Bundesliga Spieltages empfangen die HAKRO Merlins Crailsheim am Mittwochabend (03.03., 20:30 Uhr) s.Oliver Würzburg. Beide Mannschaften gehen mit einer Niederlage vom vergangenen Sonntag in den Knochen in die Partie. Viel Zeit für eine Regeneration bleibt beiden Teams also nicht – trotzdem werden die Kontrahenten hochmotiviert in die Begegnung gehen um die nächsten Zähler einzufahren. Würzburg will Revanche an der knappen Niederlage Anfang des Jahres in eigener Halle nehmen – die Crailsheimer werden alles für den ersten Sieg gegen Würzburg in der Arena Hohenlohe geben. Die Übertragung startet ab 20:15 Uhr auf MagentaSport.

PHILIPPREINHARD.COM Merlins Würzburg 2020 2474

Crailsheim, 02.03.2020. Nach der Länderspielpause reisten die HAKRO Merlins am vergangenen Wochenende in die Hauptstadt und mussten am Sonntagabend ihre höchste Saisonniederlage einstecken. Nach 20 gespielten Bundesligapartien war es allerdings erst der vierte Punktverlust für die Zauberer, sodass man in Crailsheim immer noch mit Freude auf die Tabelle der höchsten deutschen Spielklasse schaut. 3. Rang, hinter den marschierenden MHP RIESEN aus Ludwigsburg und den Albatrossen, die mit ihrem Erfolg am Sonntag erst an den Hohenlohern vorbeizogen. Dementsprechend hoch ist auch die Erwartungshaltung von vielen Anhängern in Crailsheim vor den einzelnen Partien. Natürlich ist es ein Automatismus, dass man nach solch einer erfolgreichen Hinrunde vermeintlich leichte Gegner aus den unteren Tabellenregionen besiegen sollte. Diese Erwartungen muss man aber – besonders in der BBL – herunterschrauben. Das wichtigste Saisonziel war der Klassenerhalt. Auch in dieser Spielzeit gehören die Crailsheimer zu den Klubs mit dem kleinsten Budget. Jeder Sieg ist für die HAKRO Merlins ein riesiger Erfolg und gegen den amtierenden deutschen Double-Sieger deutlich zu verlieren keinesfalls ein Grund auch nur einen Hauch Unzufriedenheit zu verbreiten.

Die vergangenen Wochen in der BBL haben gezeigt, wie ausgeglichen die Liga in dieser Saison ist. Jede Mannschaft kann quasi jeden schlagen. Schnell muss die junge Crailsheimer Mannschaft das Spiel in der Mercedes-Benz Arena vergessen und den Fokus auf Würzburg legen. Fast genau 100 Kilometer liegen zwischen Crailsheim und Würzburg – tabellarisch sind es zehn Ränge. Das Team von Denis Wucherer steht derzeit auf Platz 13 mit einer Bilanz von sechs Siegen und zwölf Niederlagen. Gebeutelt von vielen Verletzungen und Abgängen, wurde die Mannschaft personell ordentlich durchgewirbelt. Sowohl auf der Spielmacher als auch auf der Power-Forward/Center-Position legten die Unterfranken in den vergangenen Wochen nochmals nach. Bisher mit Erfolg! Robert Lowery – kam vor drei Wochen aus Minsk – ist ein BBL-erfahrener Spielmacher, der in seiner ersten Partie im rot-schwarzen-Jersey gegen die JobStairs Giessen 46ers direkt mal 18 Punkte und acht Assists markierte. Der frühere Albatross (2016) ist bekannt für seine langen Rastalocken und quirlige Spielweise. Eine ganz andere Statur hat dagegen der andere Neu-Würzburger. Murphy Holloway ist 2,01m groß und bringt 113 Kilogramm auf die Waage. Der 30-jährige US-Amerikaner ist flexibel auf den beiden großen Positionen unter dem Korb einsetzbar und kam gegen Bayern schon auf 14 Punkte. „Würzburg hat ein stark verändertes Team im Vergleich zum Hinspiel. Ihre Neuzugänge haben echte Qualität, sodass sie eine stärkere Mannschaft sind. Die Kombination aus athletischen Guards und Big-Man die gut werfen können ist schwierig zu verteidigen. Außerdem sind sie einer der besten Teams, wenn nicht sogar das Beste in der BBL, wenn es um das Offensiv-Rebounding geht“, sagt Tuomas Iisalo über den kommenden Gegner.

Zur Halbzeit der Saison 2020/21 konnten die Kapitäne, Trainer und Sportdirektoren der Klubs ihre Stimmen für die besten Performer abgeben. Crailsheims Spielmacher Trae Bell-Haynes landete bei der Kategorie MVP (Most Valuable Player) auf Platz zwei, knapp hinter dem Ludwigsburger Allrounder Jaleen Smith. Im Rennen um den Award „Bester Offensivspieler“ liegt der Kanadier allerdings klar vorne. Die Berliner Defensive hatte den 25-jährigen erneut im Griff, trotzdem ist er mit durchschnittlich 18,2 Punkten und 7,9 Assists bester Zauberer. Beim 86:80-Hinspiel-Erfolg am 03. Januar war er mit 18 Punkten vor Fabian Bleck (15 Punkte) bester Crailsheimer Werfer. Ob Big-Man Jamuni McNeace am Mittwoch wieder mit von der Partie ist, ist weiterhin fraglich. Der Amerikaner fiel am Sonntag aufgrund von Rückenproblemen aus.

Übertragungsbeginn am Mittwoch ist um 20:15 Uhr auf MagentaSport, kommentieren wird Christoph Stadtler.

maske website 31082020

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

300x300 final

BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. MHP RIESEN Ludwigsburg60
  2. ALBA BERLIN56
  3. EWE Baskets Oldenburg50
  4. FC Bayern München48
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim48  
  6. ratiopharm ulm46
  7. Hamburg Towers42
  8. Brose Bamberg34
  9. Basketball Löwen Braunschweig32
  10. medi bayreuth30
  11. FRAPORT SKYLINERS26
  12. BG Göttingen26
  13. Telekom Baskets Bonn24
  14. NINERS Chemnitz24
  15. SYNTAINICS MBC18
  16. s.Oliver Würzburg18
  17. JobStairs GIESSEN 46ers16
  18. RASTA Vechta14