easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

Drei Tage nach der Auswärtsniederlage bei den FRAPORT SKYLINERS empfangen die HAKRO Merlins Crailsheim am Mittwochabend (07.04, 19 Uhr) die Telekom Baskets Bonn zur Begegnung des 29. Spieltages der easyCredit Basketball Bundesliga. Die Crailsheimer stehen kurz vor dem historisch erstmaligen Einzug in die Play-Offs, die Bonner brauchen jeden Punkt um auch noch in die Endrunde der BBL einzuziehen. Das Hinspiel konnten die Hohenloher für sich entscheiden, personell hat sich bei den Rheinländern allerdings seitdem einiges getan. Die Partie wird wie immer live auf MagentaSport (ab 18:45 Uhr) übertragen.

2021 03 27 HAKRO MERLINS vs Giessen 46ers 063

Crailsheim, 05.04.2021. Es gab bereits vor dem vergangenen Wochenende ein Szenario, wodurch die HAKRO Merlins Crailsheim den Play-Off-Einzug hätten feiern können. Man musste auf eine Niederlage von medi bayreuth gegen RASTA Vechta hoffen und selbst in Frankfurt gewinnen. Beide Partien liefen allerdings nicht nach Plan. Bayreuth gewann am Samstagabend souverän gegen Schlusslicht Vechta und am Sonntag mussten sich die Crailsheimer gegen Frankfurt geschlagen geben – holten sich trotz der Niederlage aber den direkten Vergleich gegen die Hessen.

Am Mittwoch will das Team von Coach Tuomas Iisalo wieder zurück in die Erfolgsspur. Aus den letzten zehn Spielen holten die Zauberer vier Siege, drei davon in der heimischen Arena Hohenlohe. Zuletzt sensationell gegen den Tabellenführer MHP RIESEN Ludwigsburg und anschließend gegen die JobStairs Giessen 46ers. Die Baskets aus Bonn reisen mit einer ausgeglichenen Bilanz (5 Siege und 5 Niederlagen) aus den letzten zehn Ligaspielen nach Ilshofen. Bei s.oliver Würzburg holte sich das Team von Coach Will Voigt einen souveränen 83:73-Erfolg. Drei Tage später siegten die Rheinländer in einem echten Krimi bei den Basketball Löwen Braunschweig mit 94:93. Noch am Sonntag spielten die Magentafarbenen zu Hause gegen den amtierenden Double-Sieger ALBA Berlin. In einer bärenstarken Anfangsphase führten die Bonner zwischendurch mit 14 Punkten, mussten sich aber am Ende aufgrund eines abermals überragend aufgelegten Luke Sikma (17 Pkt/6 Reb/7 Ast) mit 75:80 geschlagen geben.

Beste Punktesammler bei den Baskets sind Chris Babb (16,3), Strahinja Micovic (13,5) und Alex Hamilton (12,3). Die beiden letztgenannten waren noch in Braunschweig mit addierten 45 Punkten die Matchwinner für Bonn, erwischten aber gegen Berlin einen schwächeren Tag. Dafür legte Chris Babb, der ältere Bruder von Bayern-Star Nick Weiler-Babb, erneut konstant gute Zahlen auf (18 Pkt/4 Reb/5 Ast). Der 31-jährige Shooting Guard macht seiner Position alle Ehre – im Schnitt nimmt er 8,6 Dreier pro Spiel (Ligahöchstwert), trifft davon 34,5%. Am Mittwochabend macht der Bonner Topscorer sein 100 BBL-Spiel.

Die Crailsheimer Offensive ist dagegen ein wenig vielseitiger. Waren in den letzten Spielen Scharfschütze Elias Lasisi und Kapitän Fabian Bleck die Topscorer, trumpfte in der Fraport Arena MVP-Kandidat Trae Bell-Haynes wieder mit 21 Punkten und 6 Assists in 23 Minuten Spielzeit auf. Center Bogdan Radosavljevic untermauerte erneut seine starke Saison mit 15 Punkten und 4 Rebounds. Small Foward Jeremy Jones stand mit 34 Minuten die längste Zeit auf dem Frankfurter Parkett und war immer wieder mit wichtigen Dreiern (4/5, 80% 3P) zur Stelle.

Die letzten drei Aufeinandertreffen konnten die HAKRO Merlins für sich entscheiden. Beim Hinspielsieg Ende Januar (93:84) war der kanadische Spielmacher Bell-Haynes mit 27 Punkten und 9 Rebounds der überragende Akteur. Chris Babb und Co. werden allerdings alles darum geben, ihre noch verbleibenden Play-Off-Chancen am Leben zu erhalten und versuchen den erstmaligen Einzug in die Post-Season der Crailsheimer zu verhindern. Ein Sieg gegen Bonn reicht den Zauberern allerdings nicht – die Hohenloher sind auch auf Schützenhilfe von Ludwigsburg (gg. Göttingen) und Bayern (gg. Bayreuth) angewiesen.

Übertragungsbeginn bei MagentaSport ist am Mittwochabend um 18:45 Uhr, kommentieren wird Markus Krawinkel.

maske website 31082020

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

300x300 final

BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. MHP RIESEN Ludwigsburg60
  2. ALBA BERLIN56
  3. EWE Baskets Oldenburg50
  4. FC Bayern München48
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim48  
  6. ratiopharm ulm46
  7. Hamburg Towers42
  8. Brose Bamberg34
  9. Basketball Löwen Braunschweig32
  10. medi bayreuth30
  11. FRAPORT SKYLINERS26
  12. BG Göttingen26
  13. Telekom Baskets Bonn24
  14. NINERS Chemnitz24
  15. SYNTAINICS MBC18
  16. s.Oliver Würzburg18
  17. JobStairs GIESSEN 46ers16
  18. RASTA Vechta14