easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

Das vorletzte Heimspiel der Hauptrunde steht an. Am 30. Spieltag der easyCredit BBL Saison 20/21 empfangen die HAKRO Merlins Crailsheim das Tabellenschlusslicht RASTA Vechta. Nachdem sich die Zauberer bereits vor einigen Wochen für die erste Playoff-Teilnahme der Vereinsgeschichte qualifizieren konnten, stecken die Niedersachsen weiterhin tief im Abstiegskampf. Im Hinspiel Ende Dezember konnten sich die Crailsheimer nach ausgeglichener Anfangsphase dank eines starken dritten Viertels (7:27) durchsetzen. Auch am Wochenende wird von den Zauberern alles abverlangt werden. Vor den verbleibenden fünf Saisonspielen stehen die Gäste auf dem letzten Platz, sechs Zähler hinter dem rettenden 16. Tabellenrang. Tip-off in der Arena Hohenlohe ist am Samstagabend, 24.04., zur Prime-Time um 20:30 Uhr. MagentaSport überträgt wie gewohnt live.

PHILIPPREINHARD.COM Merlins MBC 2021 2021 5207 144dpi HP

Crailsheim, 22.04.2021. Für die HAKRO Merlins Crailsheim beginnt der Saisonendspurt mit dem Heimspiel gegen RASTA Vechta. Der Tabellenfünfte möchte in den verbleibenden Hauptrundenspiele so viele Zähler wie möglich sammeln, um eine möglichst gute Ausgangslage für die ersten Bundesliga Play-off-Begegnungen der Vereinsgeschichte zu schaffen. Der kommende Gegner der Zauberer hat seine erste Teilnahme an der Post-Season bereits hinter sich. Die RASTAner qualifizierten sich nach der Spielzeit 2018/19 als Tabellenvierter für die Endrunde und mussten sich erst im Halbfinale gegen Bayern München geschlagen geben. Im vergangenen Jahr trafen die HAKRO Merlins ebenfalls nach der regulären Saison auf die Niedersachsen. Beim BBL-Finalturnier entschied RASTA das Spiel um Platz 9 gegen eine dezimierte Crailsheimer Mannschaft für sich. Seither haben sich beide Kader sehr stark verändert. Bei Vechta galt es vor allem den Abgang des Erfolgstrainers Pedro Calles zu kompensieren. Der Spanier wechselte vor der Saison zu den Hamburg Towers und führte nun die Hanseaten ebenfalls in die Playoffs. Sein Nachfolger in Vechta wurde Thomas Päch, der nach 21 Niederlagen in 25 BBL-Spielen beurlaubt wurde. Seitdem steht sein ehemaliger Assistent Derrick Allen hauptverantwortlich an der Seitenlinie. Auf den US-Amerikaner wartet am Samstag das fünfte Spiel als Headcoach der Niedersachsen. Bisher konnte er einen Sieg einfahren, als die Niedersachsen das Heimspiel gegen die NINERS Chemnitz klar für sich entschied (82:69).

Auch die HAKRO Merlins Crailsheim konnten kürzlich einen Erfolg gegen den Aufsteiger feiern. Die Zauberer setzten sich in Sachsen mit 85:73 durch und wollen nun den zweiten Sieg in Folge einfahren. Mit von der Partie war auch Jamuni McNeace. Der sprunggewaltige Center stand nach überstandenen Rückenproblemen erstmals wieder auf dem Parkett und steuerte 10 Punkte zum Auswärtssieg bei. „In Chemnitz stand unsere Defense nach dem ersten Viertel solide“, blickt Tuomas Iisalo zurück. „Das ist unser Weg Spiele in der BBL zu gewinnen. Wir arbeiten weiter hart und haben das Gefühl, dass wir uns weiterhin als Team verbessern können.“

Die Gäste stehen bei noch fünf verbleibenden Spielen auf dem letzten Tabellenplatz – mit drei Siegen Abstand bis zum rettenden Ufer. „Vechta wird alles geben, um in der Liga zu bleiben. Sie haben ihren Trainer gewechselt und sich seit unserem letzten Aufeinandertreffen auch auf dem Parkett verstärkt“, warnt Iisalo. „Wir müssen bereit sein, die aggressive Defense von Vechta mit guter Teamarbeit zu attackieren.“ Erfolgreichster Korbjäger der Gäste ist Point Guard Édgar Sosa mit 15.8 Punkten pro Spiel. Der erfahrene Aufbauspieler stand bereits eine Saison bei Ulm unter Vertrag und erreichte dort die Bundesliga-Playoffs sowie das Pokalfinale. Im Februar 2021 wurde er von RASTA Vechta nachverpflichtet und soll seine Erfahrung mit in den Abstiegskampf einbringen. Am Samstag wird er es im Backcourt vor allem mit dem Duo Bell-Haynes/Hilliard zu tun bekommen.

Ob Vechtas Top-Rebounder mit von der Partie ist, ist unklar. Dennis Clifford fehlte den Niedersachsen zuletzt verletzungsbedingt. Der 2,13 Meter Hüne ist mit 7,5 REB pro Spiel der ligaweit zweitbeste Akteur in dieser Kategorie. Nur der Bamberger David Kravish (8,3) greift sich mehr „zweite Bälle“. Als Ersatz für den Center steht seit diesem Monat Sha’Markus Kennedy im Aufgebot der Orangenen. Der Power Forward kam in den letzten drei Spielen zum Einsatz und erzielte dabei durchschnittlich 5 Punkte.

Die HAKRO Merlins gehen also gewarnt in das Duell, nicht zuletzt, weil sie im letzten Heimspiel eine bittere Niederlage gegen den SYNTAINICS MBC hinnehmen mussten. Mit dem Spiel am Samstag beginnt der Saisonendspurt. Bis zum 9. Mai, mit dem Spiel bei Brose Bamberg, finden die restlichen fünf Hauptrundenspiele statt. Nach dem Heimspiel gegen Vechta ist man zu Gast im Nachbarschaftsduell gegen Ulm, ehe Anfang Mai die Hamburg Towers nach Crailsheim reisen. Am 5. Mai treffen die Zauberer in Oldenburg auf die EWE Baskets, bevor am 9. Mai die Hauptrunde in Bamberg endet. Zunächst gilt jedoch der volle Fokus auf das Spiel am Samstag. Tip-off in Ilshofen ist um 20:30 Uhr, MagentaSport überträgt zur besten Sendezeit ab 20:15 Uhr live.     

maske website 31082020

Grafik
grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

300x300 final

BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. MHP RIESEN Ludwigsburg60
  2. ALBA BERLIN56
  3. EWE Baskets Oldenburg50
  4. FC Bayern München48
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim48  
  6. ratiopharm ulm46
  7. Hamburg Towers42
  8. Brose Bamberg34
  9. Basketball Löwen Braunschweig32
  10. medi bayreuth30
  11. FRAPORT SKYLINERS26
  12. BG Göttingen26
  13. Telekom Baskets Bonn24
  14. NINERS Chemnitz24
  15. SYNTAINICS MBC18
  16. s.Oliver Würzburg18
  17. JobStairs GIESSEN 46ers16
  18. RASTA Vechta14