easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Am 33. und gleichbedeutend vorletzten Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga-Hauptrunde reisen die HAKRO Merlins Crailsheim bereits am Dienstag in den hohen Norden. Am Mittwochabend (05.05., 19 Uhr) steht das nächste Spitzenspiel an. Diesmal ist man beim offensivstärksten Team der Liga, den EWE Baskets Oldenburg mit Ex-Merlin Sebastian Herrera, gefordert. Das Hinspiel konnten die Hohenloher mit 94:80 für sich entscheiden, trotzdem gehen die Donnervögel aufgrund der Verletztenmisere der Crailsheimer als klarer Favorit in das Duell.

PHILIPPREINHARD.COM Merlins Oldenburg 2020 1793

Crailsheim, 04.05.2021. Nach den Topspielen gegen Ulm und Hamburg steht am Mittwochabend der nächste Brocken für die HAKRO Merlins Crailsheim auf dem Spielplan. Mit den EWE Baskets Oldenburg wartet das offensivstärkste Team der Liga (im Schnitt 93,3 Punkte) auf die Mannschaft von Tuomas Iisalo. Die Crailsheimer konnten sich schnell von der Derby-Niederlage am Donnerstag in Ulm erholen und trotz mehreren Verletzungen gegen Hamburg zurückschlagen. Am Sonntagabend gewannen die Zauberer gegen die Towers mit 85:79 und machten den 13. Heimsieg im 17. Spiel klar. Damit festigten die Hohenloher BBL-Rang 5 mit 22 Siegen und nur 10 Niederlagen. „Es ist unglaublich zu sehen, wie unsere Spieler trotz all der Widrigkeiten, mit denen wir in dieser Saison konfrontiert waren, weiter kämpfen. Wir hatten extremes Pech mit traumatischen Verletzungen in Spielen, aber immer dann, wenn die Situation unmöglich zu bewältigen scheint, finden wir immer noch einen Weg. Das ist, was ich an unserem Team so schätze“, so Tuomas Iisalo.

Im tabellarischen Nacken sitzen den Merlins ratiopharm ulm (21 Siege) und Hamburg (20 Siege). Ulm spielt noch gegen Bayern und Bonn, Hamburg hat das vermeintlich leichtere Restprogramm mit Göttingen und Frankfurt. Das Rennen um Platz 5 ist also auch zwei Spieltage vor Schluss noch extrem spannend. Der Blick der Crailsheimer geht eher nach unten als nach oben. Auf Platz 4 steht Oldenburg mit einem Sieg mehr und einem Spiel weniger auf dem Konto. An den letzten beiden Spieltagen spielen die Niedersachsen noch in Weißenfels und zu Hause gegen Göttingen.

Der Fokus der Crailsheimer liegt aber erst einmal auf der Partie in der EWE ARENA. Dort kommt es dann am Mittwochabend zum Wiedersehen mit dem Crailsheimer Shootingstar aus der vergangenen Saison Sebastian Herrera. Der deutsch-chilene wechselte im Sommer nach Niedersachsen und kommt in 31 Einsätzen auf 6,7 Punkte und 2,2 Assists in durchschnittlich 20,5 Einsatzminuten. Angeführt werden die Donnervögel von Ligaveteran Rickey Paulding. Der 38-jährige Amerikaner absolvierte alle 31 Ligapartien, steht am längsten aller Oldenburger auf dem Parkett (26 Min.) und ist mit 15,6 Punkten Topscorer des Teams von Mladen Drijencic. Gefolgt wird er von Shooting Guard Keith Hornsby – der Scharfschütze trifft 52% seiner Dreierversuche und kommt im Schnitt auf 15,1 Punkte. Drittbester Werfer ist Nathan Boothe mit 12,2 Zählern. Der Power Forward fehlt den gelb-blauen allerdings schon seit mehreren Wochen verletzungsbedingt. Als Ersatz holten sie den kroatischen Nationalspieler Tomislav Gabric nach Niedersachsen. Unter dem Korb dominiert auch diese Saison Rasid Mahalbasic. Der österreichische Nationalspieler unterstreicht mit seinen beeindruckenden 11,6 Punkten, 6,3 Rebounds und 3,8 Assists seine Allrounder-Fähigkeiten. „Oldenburg hat die beste Offensive der ganzen BBL. Sie wenden alle Varianten an, gehen in Posts, spielen Pick and Roll und stellen Screens für ihre Werfer. Wichtig wird die Entscheidungsfindung in der Verteidigung sein, aber sie ganz auszuschalten wird nicht möglich sein“, sagt Iisalo über die Oldenburger.

Bei den HAKRO Merlins befindet sich Aufbauspieler Trae Bell-Haynes wieder in MVP-Form. Beim Sieg gegen die Hamburg Towers markierte der Kanadier ein Triple-Double mit 20 Punkten, 12 Assists und 10 Rebounds. Zweitbester Werfer ist Center Bogdan Radosavljevic, den die Merlins für weitere drei Jahre binden und damit bereits die Planungen für die kommenden Spielzeiten fortsetzen konnten. Elias Lasisi schraubte durch seine bestechende Form seinen Punkteschnitt nach oben. Mit durchschnittlich 11 Zählern (48,3% 3P) ist er drittbester Scorer der Merlins und unterstreicht seine Wichtigkeit im Team von Tuomas Iisalo.

Die Invaliden-Liste der Hohenloher schmälert sich allerdings nicht. Nach den schweren Verletzungen von Tim Coleman und Haywood Highsmith, die das jeweilige Saisonaus bedeuteten, läuft nun auch der nachverpflichtete Jermaine Haley auf Krücken und wird für die kommenden Wochen ausfallen. Der Small Foward verletzte sich beim Derby in Ulm am Knie und musste anschließend vom Feld getragen werden. Die ersten Untersuchungen gaben aber Entwarnung – im Knie ist nichts gerissen. Trotzdem wird Tuomas Iisalo in den letzten Hauptrundenspielen und wohl auch in den Playoffs mit einer kleinen Rotation spielen müssen. Auch deswegen ist man gegen die Oldenburger klarer Außenseiter.

MagentaSport überträgt ab 18:45 Uhr live aus der EWE ARENA. Kommentieren wird Daniel Pinschower.

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1.   HAKRO Merlins Crailsheim02  
  2. Basketball Löwen Braunschweig02
  3. JobStairs GIESSEN 46ers02
  4. MLP Academics Heidelberg02
  5. Brose Bamberg02
  6. ratiopharm ulm02
  7. Telekom Baskets Bonn02
  8. MHP RIESEN Ludwigsburg02
  9. NINERS Chemnitz02
  10. Hamburg Towers00
  11. EWE Baskets Oldenburg00
  12. ALBA BERLIN00
  13. FC Bayern München00
  14. BG Göttingen00
  15. SYNTAINICS MBC00
  16. medi bayreuth00
  17. FRAPORT SKYLINERS00
  18. s.Oliver Würzburg00