easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Was für eine Zitterpartie zum Einstand ins internationale Geschäft. Nach dem Auftaktsieg im FIBA Europe Cup vergangene Woche gegen Bakken Bears unterlagen die Zauberer im ersten Gruppenspiel in der heimischen Arena Hohenlohe Tsmoki Minsk aus Weißrussland knapp mit 77:81. Damit belegen sie nach dem zweiten Spieltag Platz zwei in der Gruppe G und fliegen nächste Woche nach Athen, wo sie auf den Gruppendritten und Punktgleichen GS Peristeri treffen. Zuvor muss die Mannschaft von Headcoach Sebastian Gleim aber in der Liga ran. Am Samstag reisen die Crailsheimer ins 175 Kilometer entfernte Bayreuth für den fünften Spieltag der easyCredit BBL. Auch für die Oberfranken läuft es in der Liga bislang noch nicht ganz rund. Die Partie wird ab 18 Uhr live auf Sport1 und Magenta Sport übertragen.

PHILIPPREINHARD.COM MERLINS 21 22 Minsk Q1240204

Crailsheim, 22.10.2021. Es war ein historischer Abend. Am Mittwoch spielten die HAKRO Merlins Crailsheim ihre erste internationale Partie zuhause in der Arena Hohenlohe vor knapp 2 000 Zuschauern. Am Ende reichte die starke Aufholjagd im dritten Viertel aber nicht aus, um als Sieger vom Platz zu gehen. Lange Zeit bleibt den Crailsheimern jedoch nicht, um die Niederlage zu verdauen. Bereits am Samstag geht es gegen den Tabellenzwölften medi bayreuth. Die Hoffnungen liegen unter anderem auf Point Guard TJ Shorts II, der bislang Topscorer der HAKRO Merlins Crailsheim ist und mit 9 Assists pro Spiel den Ligabestwert aufstellt. Die Bayreuther haben mit Sacar Anim und Terry Allen zwei starke Forwards.

Für die Hausherren ist es das erste Heimspiel der laufenden Saison in der Oberfrankenhalle Bayreuth. Von den bisherigen drei Auswärtspartien konnte der Hauptrundenzehnte der vergangenen Spielzeit nur eines gewinnen (86:72 gegen die NINERS Chemnitz am dritten Spieltag). Rückenwind dürfte das Team von Headcoach Raoul Korner aber dank der kürzlichen Auswärtserfolge im FIBA Europe Cup bekommen, wo sich medi bayreuth sowohl gegen die österreichischen Kapfenberg Bulls (100:70) als auch gegen die Niederländer Donar Groningen (71:64) durchsetzen konnte und damit nach dem zweiten Spieltag die Gruppe A anführt. Topscorer der Bayreuther sind bislang die beiden Forwards Sacar Anim mit 16.3 Zählern pro Spiel und Terry Allen mit 14.7 Punkten. Defensiv überzeugen vor allem Martynas Sajus mit sieben Rebounds pro Spiel – damit liegt er ligaweit in der Top 10 – und Marcus Thornton mit bereits sechs Steals in den ersten drei Partien, was ihn zum siebtbesten Stealer der Liga macht. Ähnlich wie die Zauberer in der letzten BBL-Begegnung gegen ratiopharm ulm, hatten auch die Bayreuther letztes Wochenende gegen die Hamburg Towers vor allem im vierten Spielabschnitt offensiv große Schwierigkeiten. In den letzten acht Minuten konnten die Oberfranken nur vier Punkte erzielen und gaben damit die Partie in der Schlussphase aus der Hand.

Die HAKRO Merlins Crailsheim haben bereits ein Ligaspiel mehr absolviert, können bislang aber ebenfalls nur einen Sieg gegen s.Oliver Würzburg zum Saisonauftakt verbuchen (111:84). Anders als im überzeugenden Gruppenspiel im FIBA Europe Cup gegen Bakken Bears (91:78) sind die Zauberer in der Liga bislang defensiv zu anfällig. Durchschnittlich kassiert das Team von Sebastian Gleim über 93 Punkte pro Spiel. Hinzu kam in der letzten Begegnung gegen ratiopharm ulm ein schlechter vierter Abschnitt, wo man die sonst recht ausgeglichene Partie verspielte und am Ende deutlich mit 72:91 verlor. Mut dürfte jedoch die aktuelle Verfassung von Maurice Stuckey machen, der mit sechs verwandelten Dreiern Man of the Match gegen die Ulmer wurde und nach kurzer Trainingspause bereits gegen Tsmoki Minsk zurückkehrte. Auch Center Bogdan Radosavljevic spielte in der Offensive trotz der Niederlage gegen die Weißrussen stark auf. Für die Auswärtsfahrt nach Bayreuth wird die Defensive der HAKRO Merlins Crailsheim im Fokus stehen. Offensiv haben die Zauberer mit TJ Shorts II, Jaren Lewis oder Moe Stuckey gute Scorer. Hinten ist die Mannschaft von Sebastian Gleim häufig aber noch zu inkonstant. Das gilt es gegen die Oberfranken in den Griff zu bekommen. „Bayreuth ist ein bekanntermaßen starkes Heimteam mit viel Qualität und Erfahrung. Auch jetzt bleibt uns nicht viel Zeit, wir müssen das große Bild sehen. Die Konzentration liegt auf uns und unserem Prozess, auf beiden Enden des Spielfeldes besser zu werden“, äußerte sich Headcoach Sebastian Gleim zum bevorstehenden Match. Die letzte Begegnung gegen medi bayreuth konnten die Hohenloher im Januar dieses Jahres mit 82:77 zuhause gewinnen.

Neben Magenta Sport überträgt auch Sport1 die Begegnung live im Fernsehen und im Livestream. Übertragungsbeginn ist am Samstag um 17:45 Uhr mit Chris Stadtler als Kommentator. 

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1. FC Bayern München12
  2. Telekom Baskets Bonn12
  3. NINERS Chemnitz10
  4. MHP RIESEN Ludwigsburg10
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim10  
  6. ALBA BERLIN10
  7. Hamburg Towers10
  8. Brose Bamberg10
  9. BG Göttingen08
  10. ratiopharm ulm08
  11. MLP Academics Heidelberg08
  12. medi bayreuth06
  13. JobStairs GIESSEN 46ers06
  14. SYNTAINICS MBC06
  15. s.Oliver Würzburg06
  16. Basketball Löwen Braunschweig04
  17. FRAPORT SKYLINERS04
  18. EWE Baskets Oldenburg04