easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Zum elften Spieltag der easyCredit BBL reisten die HAKRO Merlins Crailsheim nach Niedersachsen, wo sie am Samstagabend auf die BG Göttingen trafen. Nach dem 72:61-Derbysieg über die MHP RIESEN Ludwigsburg am vergangenen Wochenende wollten die Zauberer weitere Punkte in der Liga sammeln. Es war nicht nur das Duell zwischen dem Vierten und dem Siebten der Tabelle, sondern auch das Aufeinandertreffen der beiden Topscorer der Basketball Bundesliga. Der Göttinger Shooting Guard Kamar Baldwin ist hinter Merlin TJ Shorts II zweitbester Schütze. Die Partie startete ausgeglichen, beide Mannschaften wechselten sich im Verlauf der ersten Hälfte mit der Führung ab. Im zweiten Durchgang wirkten die Zauberer jedoch zunehmend müde und unkonzentriert. Am Ende belohnten sich die Crailsheimer nicht für eine starke Anfangsphase und verlieren mit 76:83. Topscorer der Partie wurde TJ Shorts mit 28 Punkten, der besonders in der ersten Hälfte aufdrehte. Auch Jaren Lewis (18) und Fabi Bleck (11) trafen zweistellig.

211218SPF41156 neu

Foto: Swen Pförtner 

Göttingen, 18.12.2021. Nachdem Shooting Guard Maurice Stuckey bereits am Mittwoch gegen die Telenet Giants Antwerp aus Belgien wieder im Kader stand, jedoch noch nicht auflief, konnte er gegen die Niedersachsen erste Spielpraxis nach seiner Corona-Infektion sammeln. Weiterhin verzichten musste Headcoach Sebastian Gleim auf den angeschlagenen Scharfschützen Elias Lasisi. Die Starting Five komplettierten neben TJ Shorts II Jaren Lewis, Jared Savage, Comebacker Maurice Stuckey und Bogdan Radosavljevic. Den Sprungball holte Harper Kamp für die Hausherren. Der Göttinger eröffnete im ersten Angriff die Partie und erzielte gleich die ersten Zähler. Crailsheims Jaren Lewis glich im direkten Gegenzug per Lay-up aus. Wieder war es Forward Kamp, der die Lilafarbenen in Führung brachte. Für den ersten Vorsprung der Zauberer sorgte der wendige Shorts, der gleich mehrere Göttinger unter deren eigenen Korb stehen ließ (8:6). Anschließend zeigte Veilchen Kamar Baldwin erstmals sein ganzes können, als er sich das Spielgerät in der eigenen Hälft stahl und nach einem Drive auf Jake Toolson ablegte, der von Downtown verwandelte. Durch TJ Shorts‘ Dreierwurf blieben die HAKRO Merlins an den Hausherren dran. Zum Ende des ersten Viertels verwandelte Jared Savage von der Dreierlinie und brachte die Hohenloher damit in Führung. Darauf folgte ein Dunk von Philipp Hartwich, die Veilchen gingen mit einer 22:21-Führung in die erste Pause.

Den zweiten Abschnitt läutete Käpt’n Bleck ein. Jared Savage erhöhte den Vorsprung auf 26:22. Aber die Göttinger kamen zurück, glichen nur kurz daraufhin aus. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit starken Szenen unter beiden Körben. Immer wieder konnten sich beide abwechselnd mit einigen Punkte absetzen. Doch für die HAKRO Merlins traf Point Guard Shorts zum zwischenzeitlichen 28:35, verwandelte anschließend zwei Freiwürfe und schraubte somit die Punktzahl der Gäste weiter nach oben. Neben Shorts drehten vor allem Lewis und Savage in der ersten Hälfte so richtig auf. Bei der BG sorgten besonders Toolson und Roberson dafür, dass der Abstand zu den Gästen nicht zu groß wurde. Kurz vor der Halbzeit kamen die Hausherren bis auf zwei Punkte an die Crailsheimer ran. Am Ende der ersten Hälfte zeigte die Anzeigetafel in der Sparkassen-Arena den Halbzeitstand von 46:49.

Die Hausherren kamen zunächst gestärkt aus der Kabine, erzielten erst den Ausgleich und anschließend sorgte Kamar Baldwin für die 51:49-Führung. Zwar konnte Boggy kurz darauf per Korbleger ausgleichen, doch die Veilchen blieben in den Abschlüssen konsequenter und setzten sich mit fünf Punkten ab. Diesen Abstand konnten die Hausherren in den darauffolgenden Minuten noch weiter ausbauen (63:54). Dann war die Sparkassen-Arena am Explodieren, als nach Foul von Zauberer Savage Kamar Baldwin das And-one fuhr und weitere Zähler für die BG sammelte. Nachdem sich die Gäste nach der zwischenzeitlichen Elfpunkteführung abgeschüttelt haben, fanden sie durch einen Korbleger vom Kapitän wieder Anschluss. Beim Stand von 67:60 endete der vorletzte Spielabschnitt.

Mit einem Siebenpunktevorsprung ging die BG Göttingen in das finale Viertel, das Veilchen Mönninghoff von Downtown eröffnete. Die Gäste wirkten vor dem gegnerischen Korb zunehmend müde und unkonzentrierter. Schließlich hatten die HAKRO Merlins mit dem europäischen Wettbewerb deutlich mehr Spiele in den Knochen. Doch nichtsdestotrotz war zur Crunchtime noch alles offen, auch weil TJ Shorts seine beiden Freiwürfe verwandelte und auf 73:64 verkürzte. Vier Minuten vor Schluss trennten die beiden Mannschaften nur noch sechs Punkte (79:73).  Doch Guard Baldwin zeigte kurz darauf, warum er aktuell einer der besten Scorer in der BBL ist. In der gegnerischen Hälfte ließ er gleich mehrere Crailsheimer stehen und verwandelte anschließend per Korbleger selbst. Den Zauberern gelang es in den letzten Minuten nicht mehr, an die Göttinger ranzukommen und verloren am Ende mit 76:83. Topscorer der Partie wurde Zauberer TJ Shorts II mit 28 Punkten, der besonders in der ersten Hälfte seine Qualitäten unter Beweis stellte. Auch Jaren Lewis (18) und Fabian Bleck (11) trafen zweistellig. Bester Schütze der Veilchen war Kamar Baldwin mit 19 Zählern.

Nächsten Donnerstag, den 23.12.2021, empfangen die HAKRO Merlins Brose Bamberg zum traditionellen X-MAS Game in der Stierkampfarena. Am zweiten Weihnachtsfeiertag reist der Tabellenführer aus München nach Hohenlohe.

 

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Es war ein verdienter Sieg der BG Göttingen, weil sie heute einfach einen Tick die bessere Mannschaft waren. Ich habe drei Punkte im Kopf: Als erstes haben wir an beiden Enden als Team nicht gut genug agiert. Der zweite Punkt ist, dass ich trotzdem riesigen Respekt vor unseren Jungs habe, die ein echt straffes Programm abreißen und trotz einiger Ausfälle bis zum Ende eine Chance hatten. Wenn wir zwei Stopps holen und dann die beiden Dreier treffen, ist es ein 50:50-Spiel. Der dritte Punkt ist die Pick-and-Roll-Defense, die aus meiner Sicht nicht immer regelgerecht ist und von den Schiedsrichtern deutlich mehr geahndet werden müsste. Da hatten wir physisch keine andere Lösung.“

Punkteverteilung

Shorts II (28 Pkt/3 Reb/8 Ass/2 Blk), Lewis (18 Pkt/5 Reb/1 Ass/1 Stl/2 Blk), Savage (9 Pkt/4 Reb/1 Ass/1 Stl/1 Blk), Stuckey (2 Pkt/1 Reb/1 Ass), Harris (2 Pkt/3 Reb/3 Ass/2 Stl), Bleck (11 Pkt/2 Reb/1 Ass/ 2 Stl), Kindzeka, Radosavljevic (5 Pkt/6 Reb/2 Ass/1 Blk), Aririguzoh (1 Pkt/1 Reb)

Viertelergebnisse: 22:21 | 24:28 | 21:11 | 16:16

Teamvergleich  

 

BG Göttingen

HAKRO Merlins Crailsheim

Rebounds

37

32

Assists

19

17

Turnover

9

12

Wurfquoten

Field Goals

48% (33/69)

49% (29/59)

Dreier

33% (9/27)

30% (8/27)

Freiwürfe

67% (8/12)

63% (10/16)

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

EB22_WebAd_MerlinsCrailsheim_Container_300x300.png

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1. ALBA BERLIN54
  2. Telekom Baskets Bonn52
  3. FC Bayern München50
  4. MHP RIESEN Ludwigsburg46
  5. ratiopharm ulm44
  6. NINERS Chemnitz44
  7. Hamburg Towers38
  8. Brose Bamberg36
  9.   HAKRO Merlins Crailsheim34  
  10. BG Göttingen32
  11. EWE Baskets Oldenburg28
  12. s.Oliver Würzburg28
  13. Basketball Löwen Braunschweig24
  14. medi bayreuth22
  15. MLP Academics Heidelberg22
  16. SYNTAINICS MBC22
  17. FRAPORT SKYLINERS18
  18. JobStairs GIESSEN 46ers16