easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Mit den beiden Weihnachtsspielerfolgen in der Stierkampfarena gegen Brose Bamberg und den FC Bayern München sowie dem kürzlichen 92:82-Auswärtssieg in Chemnitz schlossen die HAKRO Merlins das Kalenderjahr 2021 als Tabellenfünfter ab. Zum Auftakt in das neue Basketballjahr reiste der erste der easyCredit BBL, die Telekom Basktes Bonn, zum 15. Spieltag nach Hohenlohe. Es war das Wiedersehen mit Ex-Coach Tuomas Iisalo, der die Crailsheimer Profis bis zum letzten Sommer insgesamt fünfeinhalb Jahre trainiert hatte. Gleichzeitig trafen mit Zauberer TJ Shorts II und Bonns Parker Jackson-Cartwright die aktuell stärksten Point Guards der Liga zum direkten Duell aufeinander. Die Gäste kamen deutlich besser in die Partie, wirkten in den Anfangsminuten frischer und erarbeiteten sich so im ersten Viertel einen 17-Punktevorsprung. Doch nach einer starken Aufholjagd im zweiten und dritten Abschnitt kam das Team von Sebastian Gleim an die Baskets ran und übernahm sogar die Führung. Am Ende gewannen die Crailsheimer mit 81:76 aufgrund starker Moral und Willenskraft gegen den Tabellenführer und fuhren den vierten Sieg in Serie ein. Topscorer der Partie wurde TJ Shorts mit 23 Zählern.

Bild Homepage

Foto: Die Lichtbuilder

Crailsheim, 02.01.2022. HAKRO Merlins Headcoach Sebastian Gleim konnte beim Spiel gegen den Tabellenführer aus einem vollen Kader schöpfen und schickte folgende Starting-Five auf das Parkett: TJ Shorts, Jaren Lewis, Maurice Stuckey, Kapitän Fabian Bleck und Bogdan Radosavljevic. Letzterer konnte sich beim Sprungball gegen den deutschen Nationalspieler Leon Kratzer durchsetzen, Moe Stuckey vergab jedoch den ersten Versuch der Crailsheimer. Justin Gorham eröffnete die Partie von der Dreierlinie und brachte die Gäste so erstmals in Führung. Boggy Radosavljevic netzte daraufhin ebenfalls von Downtown für die Hausherren und glich somit aus. Doch die Baskets erwischten den besseren Start, hatten in den ersten Spielminuten des Viertels eine hundertprozentige Wurfquote (6/6 FG). Mit einem 7:14-Rückstnd gingen die Zauberer erstmals in die Auszeit. Michael Kessens baute den Vorsprung nach Zuspiel von Parker Jackson-Cartwright weiter aus. Und die Bonner blieben weiterhin am Drücker, bauten ihren Abstand auf die Heimmannschaft auf 15 Zähler aus. Der Korb der Telekom Bakets schien wie zugenagelt. Somit endete das erste Viertel mit 9:26.

Shooting Guard Moe Stuckey zeigte gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts sein Könen von der Dreierlinie. Jaren Lewis verkürzte den Rückstand weiter mit einem verwandelten Zusatzfreiwurf auf 13 Punkte. Nach zwei erfolgreichen Halbdistanzwürfen von Point Guard Shorts II schien der Knoten auch bei Crailsheim endlich geplatzt zu sein. Das Team von Sebastian Gleim spielte sich immer besser in die Partie, nach Foul von Michael Kessens war Scharfschütze Elias Lsisi zur Stelle und dreifach erfolgreich von der Freiwurflinie. Nachdem die Hausherren zwischenzeitlich bis auf zehn Punkte an die Gäste rankamen, trafen Ex-Merlin Javontae Hawkins und Shooting Guard Karsten Tadda bei ihren Freiwurfversuchen. Doch kurz vor der Pause drehten Crailsheims Lasisi, Stuckey und Shorts nochmal richtig auf, sodass die Hausherren beim Stand von 37:47 und einem Zehnpunkterückstand in die Kabine gingen. Das Duell der beiden Point Guards konnte TJ Shorts bis hierher mit 11:7 Punkten für sich entscheiden.

Die zweite Halbzeit läutete Zauberer-Käpt’n mit zwei verwandelten Freiwürfen nach Foul von Justin Gorham ein. TJ Shorts fuhr kurz danach ein Coast-to-coast und brachte das Spielgerät per Lay-up im Korb unter. Jetzt war auf den Rängen der Stierkampfarena kein Halten mehr, die 500 erlaubten Zuschauer heizten ordentlich ein. Nach zwei Treffern von Downtown durch Bleck und Terrell Harris betrug der Abstand auf die Rheinländer nur noch vier Zähler. Mit jedem Punkt, mit dem die HAKRO Merlins näher an die Gäste rankamen, desto energiegeladener wurde die Halle. Tuomas Iisalo ging daraufhin in eine weitere Auszeit. Nachdem in der ersten Hälfte der Partie doppelt so viele Rebounds an Bonn gingen, gewannen die Crailsheimer in der entscheidenden Phase des Spiels immer mehr Abpraller. Drei Minuten vor Schluss des Viertels glich Fabi Bleck für die Hausherren aus. Ex-Merlin Hawkins nahm sich daraufhin einen Wurf von der Dreierlinie und brachte die Westfalen somit wieder in Führung. Es war längst eine Begegnung auf Augenhöhe geworden – hart umkämpft, leidenschaftlich und denkbar eng. Die HAKRO Merlins gingen mit einem 58:58-Gleichstand ins finale Viertel.

Bei diesem Stand blieb es auch zu Beginn des letzten Abschnitts, bis TJ Shorts nach einem getroffenen Halbdistanzwurf auch seinen Zusatzfreiwurf verwandelte. Bleck baute den Vorsprung auf drei Zähler aus. Der Kapitän entwickelte sich in der zweiten Halbzeit zum Punktejäger. Direkt im Anschluss stopfte auch Harris den Ball in den gegnerischen Korb. Die Gastgeber hatten das Spiel nach einem zwischenzeitlichen 17-Punkterückstand tatsächlich gedreht. Doch Bonns Jackson-Cartwright holte die Führung nach einem unsportlichen Foul von TJ Shorts und drei verwandelten Freiwürfen sowie einem Treffer von Downtown innerhalb von 20 Sekunden wieder nach Bonn. Es ging in eine spannende Crunchtime. Erneut war es Harris der die Führung der Hausherren einläutete, Shorts und Lewis setzten kurz danach von der Freiwurflinie nach und bauten den Vorsprung auf vier Zähler aus. Nach drei Punkten von Bonns Michael Kessens durch ein And-one erzielte wieder Terrell Harris wichtige Punkte von der Dreierlinie. So lief die Uhr in den letzten Sekunden für die HAKRO Merlins. 22 Sekunden vor Schluss zeigte die Anzeigetafel im Hexenkessel eine Drei-Punkte-Führung für die Hausherren. Nach zwei abschließenden Freiwurftreffern durch Lewis ertönte der erlösenden Schlusspfiff in Hohenlohe. Die Zauberer brachen die Bonner Serie von neun Siegen und schlugen den Tabellenführer nach einer eindrucksvollen Aufholjagd mit 81:76. Für die HAKRO Merlins war es der vierte Erfolg hintereinander und der perfekte Einstand ins Jahr 2022. Topscorer der Partie wurde TJ Shorts II mit 23 Zählern. Ebenfalls zweistellig trafen bei den Crailsheimern Terrell Harris und Fabi Bleck. Erfolgreichster Schütze im Dress der Gäste wurde Kessens mit 14 Punkten.

Nächsten Freitag (07.01.2022, 18 Uhr) sind die Crailsheimer Basketballprofis zum 16. Spieltag der easyCredit BBL auswärts in Heidelberg gefordert. Dort wollen die Zauberer ihre Siegesserie weiter ausbauen und sich den Platz im oberen Tabellendrittel festigen.

 

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Vielen Dank für die Glückwünsche. Gratulation zu der starken Saison und der tollen Art und Weise, der Energie, die Aggressivität. Deswegen sind wir sehr froh über diesen Sieg, weil wir heute eine sehr starke Mannschaft geschlagen haben. Das erste Viertel nehme ich auf mich, weil wir es taktisch zu kompliziert gemacht haben. Umso mehr bin ich dankbar, dass wir das gemeinsam in den restlichen Vierteln gedreht haben, als wir uns defensiv auf unsere eigentliche Strategie fokussiert haben. Nicht froh bin ich über unser Rebound-Score. Aber nochmal, das ist eine unserer größten Stärke mit unserer Aggressivität. Wir haben versucht, es vorzubereiten, haben es heute nicht geschafft und müssen es grundsätzlich besser machen. Trotzdem freuen wir uns enorm, mit solch einem Sieg in das neue Jahr 2022 zu starten und hoffen jetzt, dass alle Spieler gesund geblieben sind. TJ Shorts und Elias Lasisi werden wahrscheinlich ein bisschen mehr frei brauchen, nach dieser intensiven Phase.“

Punkteverteilung

Shorts II (23 Pkt/3 Reb/7 Ass/2 Stl/2 Blk), Lewis (9 Pkt/4 Reb/1 Ass/1 Stl), Savage, Stuckey (9 Pkt/3 Reb/3 Ass/1 Stl/1 Blk), Lasisi (6 Pkt/2 Reb/2 Ass/2 Stl), Harris (11 Pkt/2 Reb/2 Stl), Bleck (13Pkt/3 Reb/2 Ass/ 2 Stl), Radosavljevic (7 Pkt/3 Reb/2 Ass/1 Stl), Aririguzoh (3 Pkt/1 Reb)

Viertelergebnisse: 9:26 | 28:21 | 21:11 | 23:18

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Telekom Baskets Bonn

Rebounds

22

46

Assists

17

20

Turnover

9

17

Wurfquoten

Field Goals

47% (27/58)

39% (26/66)

Dreier

29% (9/31)

22% (7/32)

Freiwürfe

95% (18/19)

94% (17/18)

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

EB22_WebAd_MerlinsCrailsheim_Container_300x300.png

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1. ALBA BERLIN54
  2. Telekom Baskets Bonn52
  3. FC Bayern München50
  4. MHP RIESEN Ludwigsburg46
  5. ratiopharm ulm44
  6. NINERS Chemnitz44
  7. Hamburg Towers38
  8. Brose Bamberg36
  9.   HAKRO Merlins Crailsheim34  
  10. BG Göttingen32
  11. EWE Baskets Oldenburg28
  12. s.Oliver Würzburg28
  13. Basketball Löwen Braunschweig24
  14. medi bayreuth22
  15. MLP Academics Heidelberg22
  16. SYNTAINICS MBC22
  17. FRAPORT SKYLINERS18
  18. JobStairs GIESSEN 46ers16