easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Die Ausgangspositionen waren klar formuliert. Die HAKRO Merlins mit drei Siegen und die BG Göttingen mit drei Niederlagen im Gepäck. Dazu hatten die Zauberer in allen nennenswerten Statistiken die Nase vorn. Trotzdem wussten alle, dass es gegen die Niedersachsen alles andere als leicht werden würde. In der ersten Hälfte entwickelte sich eine Defensivschlacht, die erst im dritten Viertel, für die Merlins, ein Ende fand. Durch einen ungefährdeten 83:57-Sieg rücken die Zauberer für mindestens eine Nacht auf den ersten Tabellenplatz.

PHILIPPREINHARD.COM HAKRO Merlins PHILIPPREINHARD.COM Merlins Göttingen 0182

Crailsheim, 19.10.2019. Die Anfangsphase des Abends war zerfahren. Beide Mannschaften zeigten vor allem in der Defense eine gute Leistung und verhinderten somit einen Punkteregen. Nach über drei Minuten trafen die Gäste gerade einmal zum 2:5. Die Crailsheimer hatten Probleme, in ihr gutes Offensivspiel der letzten Wochen zu finden, sodass zunächst weiter die Gäste in Front blieben. Da auch die Göttinger viele Möglichkeiten ungenutzt ließen, gingen die Zauberer nach über sechs Minuten erstmals, mit 11:9, in Führung. Beim Stande von 18:14 endete das erste Viertel einer sehr defensivgeprägten Partie.

Das Bild im zweiten Spielabschnitt blieb unverändert – viel Kampf, wenig Korberfolge. Beide Teams wussten sich gegenseitig das Leben im Angriff extrem schwer zu machen. Folglich waren einfache Punkte eine absolute Seltenheit. Trotzdem bauten die Merlins, per Jones-Dunk, ihren Vorsprung auf 29:20 aus. Zeitgleich mussten jedoch Seba Herrera und DeWayne Russell, mit drei Fouls, vorerst auf der Bank Platz nehmen. Die Gäste kamen in dieser Phase fast nur durch Freiwürfe zu Korberfolgen. So lautete der Halbzeitstand 34:26. Symptomatisch für das niedrige Ergebnis waren die Field Goal-Quoten von 35%:28%.

Die Crailsheimer wirkten deutlich wacher zu Beginn des zweiten Durchgangs und bauten den Vorsprung auf 40:26 aus, doch die Gäste antworten postwendend per Dreier. Das Team von Tuomas Iisalo spielte jetzt noch intensiver und brachte die BG Göttingen früh in Foul Trouble. Mit einem Treffer jenseits der Dreierlinie sorgte Quincy Ford für das 47:32 und zwang Johan Roijakkers zu einer Auszeit. Mit zwei schnellen, erfolgreichen Angriffen der Veilchen folgte ein Time-Out der HAKRO Merlins. Bis zur letzten Viertelpause blieben die Zauberer die dominantere Mannschaft und erhöhten auf 58:36.

Mit zwei Dreiern hintereinander, von Kyan Anderson, flammte bei den Niedersachsen nochmal Hoffnung auf. Doch nach einer Auszeit antworteten Aaron Jones, Seba Herrera und Quincy Ford prompt mit jeweils drei Punkten. Die Göttinger gaben zwar nicht auf, doch das Iisalo-Team zog weiter davon. Bis zur Schlusssirene wuchs der Vorsprung auf 83:57. Mit dem vierten Sieg in Folge klettern die HAKRO Merlins Crailsheim, zumindest für eine Nacht, an die Tabellenspitze.

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Heute war ein sehr intensives Spiel, so haben wir es auch erwartet. Gegen Göttingen ist es immer physisch und das Ergebnis fällt nicht so hoch aus. In der zweiten Halbzeit haben wir ein paar Dinge gefunden, das war der Schlüssel zum Sieg. Im dritten Viertel war es die Verteidigung, das Rebounding und das Offensivspiel. Besonderes Lob an Jeremy Morgen, der jedes Spiel eine gute Leistung zeigt.“

Punkteverteilung

Russell (4 Pkt/ 3 Ass), Carpenter (3 Pkt), Špan (10 Pkt/4 Ass), Herrera (12 Pkt/3 Ass), Bleck (4 Pkt/ 5 Reb), Ford (16 Pkt/10 Reb/ 3 Ass), Morgan (9 Pkt/ 8 Reb/ 3 Ass/ 3 Stl), Kovacevic (3 Pkt), Hawkins (13 Pkt/5 Reb), Jones (9 Pkt/6 Reb), Urbansky

Viertelergebnisse: 18:14 | 16:12 | 24:10 | 25:21

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Göttingen

Rebounds

44

40

Assists

21

17

Turnover

11

19

Wurfquoten

Field Goals

37% (22/60)

32% (20/62)

Dreier

33% (11/33)

25% (9/36)

Freiwürfe

80% (28/35)

62% (8/13)

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München12
  2. Brose Bamberg12
  3. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  4. ALBA BERLIN10
  5.   HAKRO Merlins Crailsheim10  
  6. Basketball Löwen Braunschweig08
  7. EWE Baskets Oldenburg08
  8. RASTA Vechta08
  9. s.Oliver Würzburg08
  10. FRAPORT SKYLINERS06
  11. medi bayreuth04
  12. Telekom Baskets Bonn02
  13. Hamburg Towers02
  14. ratiopharm ulm02
  15. JobStairs GIESSEN 46ers02
  16. SYNTAINICS MBC02
  17. BG Göttingen02