easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Knapp achteinhalb Monate nach dem historischen Heimspiel gegen ALBA BERLIN konnten die HAKRO Merlins Crailsheim endlich wieder eine Mannschaft in der Arena Hohenlohe empfangen. Zum Heimauftakt der easyCredit BBL-Saison 2020/21 war der neunmalige deutsche Meister Brose Bamberg zu Gast. In einem ausgeglichenen Spiel behielten die Crailsheimer jedoch nahezu in jeder Phase des Spiels einen kleinen Vorsprung und konnten sich letztlich mit 101:95 durchsetzen. Trae Bell-Haynes verzeichnete mit 30 Punkten und 12 Assists ein Double-Double. Auch Maurice Stuckey (14), Bogdan Radosavljevic (12), Tim Coleman (11) und Jamuni McNeace (11) konnten zweistellig scoren.

McNeace Web neu

Crailsheim, 22.11.2020. Wie bereits beim ersten Bundesligaspiel bildeten Bell-Haynes, Stuckey, Jones, Highsmith und Radosavljevic die Starting 5. Jeremy Jones war es, der gleich den ersten Dreier des Spiels verwandelte. Nach einem Steal von Haywood Highsmith gingen die Gastgeber früh mit 5:0 in Führung. Kurz darauf starteten die Bamberger ihren ersten kleinen Lauf und konnten ihrerseits einen 14:7- Vorsprung herausspielen. Headcoach Tuomas Iisalo reagierte sofort mit seiner ersten Auszeit. Der Finne stand nach absolvierter Quarantäne wieder an der Seitenlinie. Nun war es einmal mehr der agile Bell-Haynes, der den Weg zum Korb fand. Bereits im ersten Viertel verwandelte der Kanadier alle seine fünf Freiwürfe. Die letzte Aktion des ersten Spielabschnitts gehörte Boggy, der mit dem 28:27 die Führung wieder auf die Crailsheimer Seite brachte.

Das zweite Viertel begann direkt spektakulär. Nach dem erfolgreichen Dreier von Maurice Stuckey sorgte Kenneth Ogbe mit einem sehenswerten Dunk für ein Highlight auf Seiten der Oberfranken. Postwendend war dann allerdings Haywood Highsmith von der Dreierlinie erfolgreich. Er stellte auf 37:29 und zwang Bambergs Coach Roijakkers zu seiner ersten Auszeit. Danach kämpften sich die Gäste zurück in das Spiel. Nach schnellen Treffern von Bell-Haynes, McNeace und Coleman erspielten sich die HAKRO Merlins erneut eine Führung (48:42). In der Schlussphase gestaltete sich weiterhin ein ausgeglichenes Spiel, in welchem sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Mit einer knappen 58:54 Führung gingen die HAKRO Merlins Crailsheim in die Kabine.

Auch der zweite Durchgang wurde mit einem Dreier der Zauberer eröffnet, diesmal war es Boggy. Nach 25 Minuten war wieder „Jumping Jamuni“ zur Stelle. Tim Coleman leitet den Angriff mit einem Steal ein, sein Alley-oop-Anspiel fand McNeace, der sehenswert vollendet. Es blieb weiter das Offensivspektakel, in dem beide Teams zu vielen offenen Würfen kamen. Bereits nach 27 Minuten stand es 75:69 für die HAKRO Merlins, ehe Brose Bamberg zum nächsten Timeout griff. Nun kam es auf beiden Seiten zu Turnovern, die Gastgeber behielten aber im gesamten Viertel die Oberhand. Mit dem Dreier von Shooting Guard Lasisi endete das dritte Viertel – mit einer 81:72 Führung für die Zauberer.  

Den besseren Start in den Schlussabschnitt erwischten die Oberfranken. In der Phase des Spiels verfehlten die Hausherren einige Würfe, die Bamberger konnten den Rückstand auf fünf Punkte verringern. Aber auch den Gästen war die Anspannung anzumerken, beide Mannschaften kamen kaum noch zu freien Abschlüssen. Drei Minuten vor dem Ende brachte erneut Elias Lasisi den HAKRO Merlins die 88:80-Führung. Auch Stuckey fand seinen Dreier und stellte in der 39. Minute auf 93:85. Aus der Bamberger Auszeit kam Michele Vitali schnell zum Erfolg. Nun war wieder „Mr. Zuverlässig“ zur Stelle. Bell-Haynes verwandelte seine Freiwürfe 7 und 8. Auch Stuckey traf von der Linie. In dieser Phase des Spiels schickten die Gäste die Zauberer oft an die Freiwurflinie, doch allen voran der kanadische Point Guard zeigte überhaupt keine Nerven. Am Ende verwandelte er alle seine 12 Freiwürfe. Denn seine letzten sorgten für den 101:95 Endstand. Damit krönte er seine unglaubliche Frühform. Am Ende landete der Kanadier bei 30 Punkten, 12 Assists und einem Effektivitätswert von 39.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart steht nur erst einmal eine Länderspielpause auf dem Plan. Das nächste Spiel der HAKRO Merlins Crailsheim findet dann am 4.12. statt. Dann empfängt man die BG Göttingen zum nächsten Auftritt in der Arena Hohenlohe.

 

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Ich gratuliere den Jungs zu dem wichtigen Sieg. Wir haben einige Fehler in der Defense gemacht, aber wir haben zu jeder Zeit gekämpft. In der Offensive konnten wir heute nochmal einen Gang höher schalten. Wir sind froh, dass uns das gegen einen so starken Gegner gelungen ist.  Wir freuen uns über unseren guten Saisonstart, aber jeder von uns weiß, dass wir während der Länderspielpause noch einiges zu tun haben.“

Punkteverteilung

Bell-Haynes (30 Pkt/4 Reb/12 Ass), Stuckey (14 Pkt/2 Reb/1 Blk), Hilliard IV. (DNP), A. Kovacevic (DNP), Lasisi (9 Pkt/1 Ass/1 Stl), Highsmith (3 Pkt/1 Reb/2 Ass/4 Stl), Bleck (2 Pkt/1 Ass), Coleman (11 Pkt/4 Reb/6 Ass/1 Stl), Caisin (DNP), Radosavljevic (12 Pkt/1 Reb), McNeace (11 Pkt/6 Reb/1 Blk), D. Kovačević (DNP), Jones (9 Pkt/1 Reb)

Viertelergebnisse: 28:27 | 30:27 | 23:18 | 20:23

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Brose Bamberg

Rebounds

24

31

Assists

22

17

Turnover

16

15

Wurfquoten

Field Goals

55% (31/56)

55% (32/58)

Dreier

53% (17/32)

46% (11/24)

Freiwürfe

85% (22/26)

74% (20/27)

maske website 31082020

Grafik
grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2
300x300 final
BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. MHP RIESEN Ludwigsburg26
  2.   HAKRO Merlins Crailsheim24  
  3. EWE Baskets Oldenburg24
  4. ALBA BERLIN20
  5. FC Bayern München20
  6. Hamburg Towers18
  7. ratiopharm ulm16
  8. Brose Bamberg12
  9. SYNTAINICS MBC10
  10. FRAPORT SKYLINERS10
  11. s.Oliver Würzburg10
  12. Basketball Löwen Braunschweig08
  13. NINERS Chemnitz08
  14. medi bayreuth08
  15. Telekom Baskets Bonn06
  16. BG Göttingen06
  17. RASTA Vechta06
  18. JobStairs GIESSEN 46ers04