easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Für die HAKRO Merlins Crailsheim steht nach einem Zauberstart in die easyCredit Basketball Bundesliga am Sonntagnachmittag die nächste Aufgabe an. Ab 15 Uhr trifft das Team von Coach Tuomas Iisalo in der Volkswagenhalle auf die Basketball Löwen Braunschweig. Beide Mannschaften gehen mit einer Siegesserie in die Partie und wollen ihre Formstärke in dem Duell bestätigen. Das Spiel wird wie gewohnt LIVE auf MagentaSport übertragen.

PHILIPPREINHARD.COM Merlins Chemnitz 2020 1628

Crailsheim, 18.12.2020. Der Saisonauftakt der HAKRO Merlins Crailsheim erinnert ein wenig an die vorherige Saison, wo man mit fünf Siegen gestartet war. Nun haben die Hohenloher erneut einen Traumstart in die easyCredit BBL erwischt. Mit fünf Siegen in den ersten sechs Begegnungen grüßen die Zauberer vom oberen Tabellendrittel und haben wiederholt die Basketballexperten zum Staunen gebracht. Das Team von Coach Iisalo wurde im Sommer komplett umgekrempelt – nur drei Spieler blieben in Crailsheim. Auch intern sprach man von einer „Wundertüte“, wenn man über die neu-formierte Mannschaft sprach. Die HAKRO Merlins starteten wie die Feuerwehr – mit Siegen über den SYNTAINICS MBC, Brose Bamberg und die BG Göttingen waren es drei Siege, die dem jungen Crailsheimer Team Selbstbewusstsein verliehen. Auch die Niederlage gegen die RIESEN aus Ludwigsburg brachte die Merlins nicht aus dem Konzept und ließen Punktgewinne gegen Chemnitz und Oldenburg folgen. Besonders die Partie gegen die Donnervögel zeigte die enorm ausgeprägte Teamchemie und den Kampfgeist. Auch MagentaSport-Experte Alex Vogel verteilte im Courtside-Live-Interview am vergangenen Sonntag Lorbeeren und lobte besonders das Trainerteam.

Mit Rückenwind und Tabellenplatz 6 (Stand 18.12.) inne geht es bereits am Samstagnachmittag mit dem „PURE MAGIC-Mannschaftsbus“ der Firma Kröper GmbH gen Niedersachsen. Dort trifft man dann am Sonntag um 15 Uhr auf die Braunschweiger. Die Löwen werden erneut hungrig erwartet. Nach zwei Auftaktniederlagen gegen Oldenburg und Göttingen, trumpfte das Team von Trainer Pete Strobl zuletzt auf. Das Siegesquartett gespickt mit Erfolgen über Vechta, Würzburg, Gießen und Bayreuth spülte den Verein des mittlerweile Alleingesellschafters Dennis Schröder ebenfalls in die Playoff-Plätze.

Auffallend ist beim Löwen-Kader, dass dieser aus zehn deutschen und nur drei Importspielern besteht. Außerdem ist das Roster mit durchschnittlich 23,5 Jahren enorm jung – aber keinesfalls unerfahren. Karim Jallow, Lukas Meisner und Gavin Schilling haben insgesamt 213 BBL-Spiele auf dem Puckel und bilden zudem die drei Topscorer der Niedersachsen. Besonders die aktuellen Nationalspieler Jallow (19 PKT/6,2 REB) und Meisner (12/3,7) überzeugten in den bisher sechs Saisonspielen. „Braunschweig ist derzeit in einem sehr guten Rhythmus nach vier Siegen in Serie. Sie spielen sehr physisch und in einem hohen Tempo. Wir müssen ihre Transition-Angriffe und ihr Offensiv-Rebounding kontrollieren“, warnt Tuomas Iisalo vor den Niedersachsen.

Die Zauberer stellen mit ihrem bisher überragenden Point Guard Trae Bell-Haynes weiterhin den besten Punktesammler und Vorlagengeber der Liga mit durchschnittlich 23 Zählern und 8,7 Assists. Zuletzt spielten sich aber auch Coleman, der vermehrt die Spielmacher-Rolle übernahm und Neuzugang Elias Lasisi in den Vordergrund. Beide punkten neben Bell-Haynes und Radosavljevic ebenfalls im Schnitt zweistellig. Merlins-Forward Haywood Highsmith ist am Sonntag spielberechtigt. Das disqualifizierende Foul im Oldenburg-Spiel gegen Rasid Mahalbasic wird keine Sperre nach sich ziehen. Weiterhin unklar ist dagegen, ob Point Guard Nimrod Hilliard IV nach seiner langwierigen Muskelverletzung in der Volkswagenhalle auflaufen wird.

Bislang trafen die beiden Teams achtmal im deutschen Oberhaus aufeinander. Drei Begegnungen gingen an die Crailsheimer – alle drei in den letzten vier Duellen. Das letzte Spiel der beiden Mannschaften vor fast genau einem Jahr in der Volkswagenhalle war ein echter Overtime-Krimi, den die Gäste am Ende mit 115:105 gewinnen konnten.

Tip-Off ist am Sonntag, 20.12.2020 um 15 Uhr. Die Übertragung startet bereits um 14:45 Uhr live auf MagentaSport.

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1. ALBA BERLIN00
  2. FC Bayern München00
  3. MHP RIESEN Ludwigsburg00
  4. ratiopharm ulm00
  5. EWE Baskets Oldenburg00
  6.   HAKRO Merlins Crailsheim00  
  7. Hamburg Towers00
  8. Brose Bamberg00
  9. Basketball Löwen Braunschweig00
  10. medi bayreuth00
  11. FRAPORT SKYLINERS00
  12. BG Göttingen00
  13. Telekom Baskets Bonn00
  14. NINERS Chemnitz00
  15. SYNTAINICS MBC00
  16. s.Oliver Würzburg00
  17. JobStairs GIESSEN 46ers00
  18. MLP Academics Heidelberg00