easyCredit BBL Logo quer web   JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Die HAKRO Merlins Crailsheim haben ihr Auswärtsspiel am 12. Spieltag in Hamburg mit 89:72 verloren. Damit endete die Crailsheimer Erfolgsserie von sieben Siegen in Folge. Gegen stark aufgelegte Towers gerieten die Merlins von Beginn an in Rückstand und konnten ihr sonst so starkes Offensivspiel nicht wie gewohnt aufziehen. 

2021.01.10 Towers vs Merlins Crailsheim 012

Foto: Dennis Fischer

Hamburg, 10.01.2021. Zum Spitzenspiel der Crailsheimer (2.) in Hamburg (6.) nahm Coach Tuomas Iisalo zwei Veränderungen der Startformation im Vergleich zum Auswärtssieg in Würzburg vor. Nach überstandenen Rückenproblemen kehrte Ex-Tower Bogdan Radosavljevic für Jamuni McNeace in die Starting Five zurück. Jeremy Jones begann anstelle von Kapitän Fabian Bleck. Zudem stand wie gewohnt das Guard-Duo um Trae Bell-Haynes und Moe Stuckey sowie Forward Haywood Highsmith zu Beginn der Partie auf dem Parkett.

Im Duell der beiden Überraschungsmannschaften der easyCredit Basketball Bundesliga machten die Hausherren zunächst den wacheren Eindruck und sicherten sich nach knapp drei Minuten eine 14:4-Führung. Darauf reagierte Tuomas Iisalo mit einer frühen ersten Auszeit. Scharfschütze Elias Lasisi per Dreier und Jamuni McNeace mit einem sehenswerten Alley-Oop aus dem Einwurf heraus und einem Korbleger verkürzten auf 16:11. Beim Stand von 21:15 zog Pedro Calles wiederum eine Auszeit, welche seine Mannschaft zu einer 26:15-Führung nach Ende des ersten Viertels führte.

Tim Coleman eröffnete den zweiten Spielabschnitt zwar mit einem erfolgreichen Korbleger zum 26:17-Zwischenstand, dennoch wollten auf Seiten der Zauberer die Würfe weiterhin nicht wie gewohnt fallen. Dies nutzten die Towers konsequent aus und münzten die besseren Wurfquoten in eine 40:22-Führung nach fünfzehn gespielten Minuten um. Zwar stabilisierten sich die Merlins gegen Ende des Viertels, mussten gegen treffsichere Hamburger allerdings einen 53:35-Pausenrückstand hinnehmen.

Einen Dreier von Bryce Taylor konterte Trae Bell-Haynes mit einem Korbleger plus Zusatzfreiwurf zum Start in das dritte Viertel. Die erhoffte schnelle Aufholjagd blieb allerdings aus. Mit einer extrem aktiven Verteidigung machten die Nordlichter den Merlins das Leben schwer und hatten auf jede Crailsheimer Aktion die passende Antwort parat. Mit einem vorentscheidenden 71:48 ging es in den Schlussabschnitt.

Die Hohenloher bewiesen aber Moral und ließen den Rückstand durch Dreier von Stuckey, Coleman und Highsmith zumindest nicht weiter anwachsen (77:58).  Angesichts des deutlichen Spielstands ließ die Intensität auf beiden Seiten nun etwas nach. An einem gebrauchten Abend verloren die HAKRO Merlins am Ende mit 89:72. Crailsheimer Topscorer waren am Ende Tim Coleman und Jamuni McNeace mit jeweils zwölf Zählern.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) besteht für die Zauberer bereits die Möglichkeit, mit einem Heimsieg gegen medi bayreuth in die Erfolgsspur zurückzukehren.

 

Stimme zum Spiel:

Tuomas Iisalo: „Glückwunsch an Coach Pedro und sein Team. Sie haben ein exzellentes Spiel gemacht. Sie waren gut vorbereitet und haben unsere Schwächen ausgenutzt. Jemand der schlauer ist als ich hat einmal gesagt, ein Spieler kann entweder soft, eigensinnig oder blöd sein, aber nicht zwei Dinge davon. Als Team, Trainer und Spieler, haben wir heute aber so gespielt. Ich hoffe wir lernen daraus.“

Punkteverteilung

Bell-Haynes (9 Pkt/5 Reb/9), Stuckey (3 Pkt/1 Reb), A. Kovačević (DNP), Lasisi (8 Pkt/1 Reb/1 Ass), Highsmith (8 Pkt/2 Reb/1 Ass), Bleck (8 Pkt/3 Reb/1 Ass), Coleman (12 Pkt/5 Reb/2 Ass), Caisin (6 Pkt), Radosavljevic (4 Pkt), McNeace (12 Pkt/9 Reb), D. Kovačević, Jones (2 Pkt/3 Reb/2 Ass)

Viertelergebnisse: 26:15 | 27:20 | 18:13 | 18:24

Teamvergleich  

 

Hamburg Towers

HAKRO Merlins

Rebounds

35

34

Assists

23

14

Turnover

10

19

Wurfquoten

Field Goals

45%

42%

Dreier

36%

27%

Freiwürfe

80%

82%

maske website 31082020

Grafik
grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2
300x300 final
BIG 20 21 Sonderheft

Tabelle

  1. MHP RIESEN Ludwigsburg26
  2.   HAKRO Merlins Crailsheim24  
  3. EWE Baskets Oldenburg24
  4. ALBA BERLIN20
  5. FC Bayern München20
  6. Hamburg Towers18
  7. ratiopharm ulm16
  8. Brose Bamberg12
  9. SYNTAINICS MBC10
  10. FRAPORT SKYLINERS10
  11. s.Oliver Würzburg10
  12. Basketball Löwen Braunschweig08
  13. NINERS Chemnitz08
  14. medi bayreuth08
  15. Telekom Baskets Bonn06
  16. BG Göttingen06
  17. RASTA Vechta06
  18. JobStairs GIESSEN 46ers04