easyCredit BBL Logo quer webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Nachdem die HAKRO Merlins Crailsheim am vergangenen Mittwoch mit einem starken 91:78-Sieg gegen die dänischen Bakken Bears erfolgreich die englischen Wochen einläuteten, empfingen sie am Samstagabend den Lokalrivalen ratiopharm ulm in der easyCredit BBL – und das vor fast ausverkauften Rängen. Die Fans der Zauberer sorgten für die richtige Derbystimmung und ließen die Stierkampfarena von der ersten Sekunde an beben. Die erste Spielhälfte war hart umkämpft, beide Mannschaften wechselten sich mit je wenigen Punkten Vorsprung um die Führung ab. Im zweiten Durchgang gelang den Zauberern dann offensiv zu wenig, während sie defensiv anfällig waren. Moe Stuckey glänzte einmal mehr mit einer überragenden Dreierquote, die am Ende aber nicht für einen Sieg im Derby reichte. Die HAKRO Merlins Crailsheim mussten sich ratiopharm ulm mit 71:93 geschlagen geben. 

PHILIPPREINHARD.COM MERLINS 21 22 ULM Q12308412

Foto: Philipp Reinhard

Crailsheim, 16.10.2021. Headcoach Sebastian Gleim konnte beim Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Ulm aus dem vollen Kader schöpfen und schickte die Starting Five bestehend aus TJ Shorts II, Jared Savage, Maurice Stuckey, Fabian Bleck und Richmond Aririguzoh aufs Parkett. Die ersten Punkte des Spiels erzielte Zauberer-Kapitän Fabi Bleck. Es folgten umkämpfte erste Spielminuten mit mehreren Fouls auf beiden Seiten. Ulms Center und Ex-NBA-Profi Cristiano Felicio erzielte daraufhin die ersten Punkte für die Gäste. Moe Stuckey verwandelte seine beiden Freiwürfe nach einem Foulspiel der Ulmer und brachte die HAKRO Merlins in Führung. Kurz danach gab Elias Lasisi nach seiner Verletzungspause sein Comeback in der Arena Hohenlohe. Nach fünf Minuten gingen die Gäste aus Ulm erstmals in Führung. Diese bauten sie bis auf 9:16 aus. HAKRO Merlins Headcoach Sebastian Gleim ging anschließend in die erste Auszeit. Aus dieser heraus verkürzte Terell Harris per Korbleger. Boggy, der selbst bereits für die Gäste auflief, verwandelte nach Foul ebenfalls beide Freiwürfe, sodass das erste Viertel mit einem 21:25-Rücksprung endete.

Die HAKRO Merlins Crailsheim gingen mit einem 4-Punkte-Rückstand ins 2. Viertel, wo der in Dreier-Wurflaune gekommene Moe Stuckey einen Wurf – nach starkem Rebound von Boggy – aus dem Backcourt im Korb unterbrachte. Die Crailsheimer übernahmen anschließend die Führung. Diese nahmen sich beide Mannschaften in den anschließenden Minuten immer wieder gegenseitig. Nach einem Airball der Gäste erzielte TJ Shorts II im Gegenzug die erneute Führung für die Hausherren in der Stierkampfarena, in der die Stimmung dank voller Ränge aufgeheizt war. Den Gästen gelang bereits zum zweiten Mal ein And-one durch Ulms Point Guard Semaj Christon. Kurz vor der Halbzeit verließ der Ulmer Center Cristiano Felicio aufgrund eines technischen Fouls und Unstimmigkeiten mit seinem Coach den Court. Erst zu Beginn der zweiten Hälfte kehrte er wieder in die Halle zurück. Bereits zuvor verwarnten die Unparteiischen den Gästetrainer Jaka Lakovic. Eine in weiten Teilen ausgeglichene, körperlich umkämpfte und durch viele Fouls geprägte Partie ging mit einem knappen 45:46-Rückstand aus Sicht der Hausherren in die Halbzeit. Bester Schütze für die HAKRO Merlins Crailsheim war im ersten Abschnitt Shooting Guard Moe Stuckey mit 11 Punkten. TJ Shorts II legte in den beiden ersten Vierteln insgesamt fünf Körbe auf.  

Der zurückgekehrte Felicio erzielte die ersten Punkte nach der Pause für die Gäste. TJ Shorts II gelang nach einem Airball der Ulmer ein „coast to coast“. Nach vier Minuten übernahmen die Crailsheimer erneut die Führung. Für Moe Stuckey fielen die Dreier an diesem Abend am laufenden Band. Bereits nach vier Minuten im dritten Viertel erzielte der Shooting Guard 9 Punkte von Downtown. Die Ulmer gingen drei Minuten vor Ende des dritten Viertels mit einer Zwei-Punkte-Führung in die Auszeit. Anschließend konnten sie ihre Führung weiter ausbauen und gingen mit 62:70 ins letzte Viertel.

Die Ulmer kamen mit einem verwandelten Dreier besser in den letzten Spielabschnitt und konnten ihre Führung anschließend auf neun Punkte ausbauen. Die Fans der Zauberer standen geschlossen hinter ihrer Mannschaft aus Crailsheim und machten weiter Stimmung. Ratiopharm ulm blieb jedoch, wie im dritten Viertel zielsicherer. Die Hohenloher brauchten im letzten Viertel über fünf Minuten für die ersten Punkte in der Offensive. Drei Minuten vor Schluss betrug der Abstand auf die Ulmer 13 Punkte. Diese konnten ihren Vorsprung in der Crunchtime aber noch weiter ausbauen. Am Ende waren neun erzielte Punkte der Zauberer im letzten Viertel aber deutlich zu wenig, um noch an Ulm aufschließen zu können. Die HAKRO Merlins unterlagen den Gästen aus Ulm am Ende mit 71:93 im Lokalderby. Topscorer der Zauberer war mit sechs verwandelnden Dreiern Maurice Stuckey.

Am Mittwoch empfangen die HAKRO Merlins Crailsheim bereits Tsmoki Minsk aus Weißrussland zum zweiten Gruppenspiel des FIBA EuroCups in der Arena Hohenlohe. Dabei geht es um die Tabellenführung in Gruppe G, denn auch die Gäste konnten ihre erste Partie gegen GS Peristeri für sich entscheiden. Tickets für die Partie gibt es unter https://hakro-merlins.reservix.de.

 

Stimme zum Spiel:

Sebastian Gleim: „Gratulation an Ulm zum verdienten Sieg. Wir haben in der ersten Halbzeit zu schlecht verteidigt, in der zweiten Halbzeit zu schlecht angegriffen und aufgehört zu verteidigen, was mich sehr negativ stimmt, weil wir uns zuhause nicht so präsentieren dürfen. Das müssen wir aufarbeiten. Es wäre zu einfach zu sagen, es war das dritte Spiel in sieben Tagen. Wir müssen die positive Energie von diesem Programm ziehen und besser werden und zuhause anders spielen vor so einer tollen Kulisse, die uns sowohl auswärts als auch zuhause so fantastisch unterstützt.“

Punkteverteilung

Shorts II (10 Pkt/4 Reb/8 Ass/1 Blk), Lewis (8 Pkt/5 Reb/2 Ass/2 Stl), Savage (3 Pkt/1 Reb/1 Ass/1Stl), Stuckey (20 Pkt/1 Reb/1 Stl), A. Kovačević, Lasisi (5 Pkt/1 Reb), Harris (8 Pkt/2 Ass/1 Reb), Bleck (6 Pkt/3 Reb/2 Ass/ 1 Blk), Kindzeka (2 Pkt/1 Reb), D. Kovačević (2 Pkt/1 Reb), Radosavljevic (5 Pkt/4 Reb/1 Ass/1 Blk), Aririguzoh (2 Pkt/4 Reb)

Viertelergebnisse: 21:25 | 24:21 | 17:24 | 9:23

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

ratiopharm ulm

Rebounds

33

37

Assists

16

18

Turnover

16

12

Wurfquoten

Field Goals

41% (26/64)

56% (35/62)

Dreier

37% (11/30)

36% (8/22)

Freiwürfe

73% (8/11)

68% (15/22)

Fanshop Banner_Moe (002).jpg

grafik mitgliedschaft neu
Filmplakat Web2

svyEYT g

300x300 final

Tabelle

  1. FC Bayern München14
  2. Telekom Baskets Bonn14
  3. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  4. Hamburg Towers12
  5. ALBA BERLIN12
  6. BG Göttingen10
  7. ratiopharm ulm10
  8. NINERS Chemnitz10
  9.   HAKRO Merlins Crailsheim10  
  10. Brose Bamberg10
  11. medi bayreuth08
  12. MLP Academics Heidelberg08
  13. FRAPORT SKYLINERS06
  14. JobStairs GIESSEN 46ers06
  15. SYNTAINICS MBC06
  16. s.Oliver Würzburg06
  17. Basketball Löwen Braunschweig04
  18. EWE Baskets Oldenburg04