easyCredit BBL Logo quer RGB webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Erstes Do-or-Die-Spiel für die HAKRO Merlins in der Saison 2022/23. Die Zauberer empfingen in der Arena Hohenlohe die NINERS Chemnitz zum Achtelfinale des MagentaSport BBL Pokals. Beide Teams mussten unter der Woche eine Niederlage im FIBA Europe Cup hinnehmen und wollten nun auf nationalem Parkett zurück in die Erfolgsspur finden. In der ersten Halbzeit begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe, die Zauberer gingen vor heimischer Kulisse mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Das dritte Viertel entschieden sie jedoch mit 25:12 für sich und legten so den Grundstein für den Sieg im Pokal-Achtelfinale. Am Ende stand ein 86:72-Erfolg über die NINERS zu Buche, Anfang Dezember steigt das Viertelfinale. Die Auslosung dafür findet übermorgen statt.

HP Lichtbuilder

Bild: DIe Lichtbuilder

Crailsheim, 15.10.2022. Nachdem die Spieler der HAKRO Merlins Crailsheim am Donnerstagabend nach ihrem FIBA Europe Cup-Spiel in Norrköping zurück in Crailsheim waren, warteten am Samstagabend die NINERS Chemnitz auf die Hohenloher. Und die Sachsen erwischten zunächst den deutlich besseren Start, der Litauer Sušinskas erzielte die ersten acht Zähler der Partie. Dann kamen die Hohenloher jedoch deutlich besser in die Partie, angeführt von ihrer guten Defensivarbeit kamen sie auch offensiv mehr zum Zug. Nach dem Steal von Vrcic verkürzte Stephens auf einen Punkt Rückstand, kurz darauf brachte der amerikanische Forward die Zauberer erstmals in Führung (13:12, 6. Minute). Das erste Viertel war von hohem Tempo geprägt, nach zehn Minuten gingen die Merlins mit einem 21:19 in die erste Verschnaufpause.  

Und danach setzten sich die Gastgeber erstmals etwas ab, nach Zählern von Lewis und Livingston II stand es zu Beginn des zweiten Viertels 29:22. Auf der Gegenseite nutzten die Sachsen ihre Größe unter dem Korb, Filipovity und Miller verkürzten. Nun war das Spiel geprägt von viele kleinen Läufen, Stephens im Fastbreak und Maxhuni von der Dreierlinie schraubten den Vorsprung wieder auf sechs Zähler (34:28, 16. Minute). Exemplarisch für das umkämpfte Spiel: Defensivspezialist Rene Kindzeka gab dem Team wichtige Minuten und verhinderte ein ums andere Mal einen guten Chemnitzer Abschluss. Dann war Boggy offensiv zur Stelle, er verwandelte den Dreier zum 39:31 und ließ einen Urschrei los. Kurz darauf endete die erste Hälfte – nach zwanzig emotionalen Minuten gingen die HAKRO Merlins mit einer 40:37-Führung in die Kabine.

Der zweite Durchgang begann genau so schwungvoll wie der erste – doch diesmal starteten die Crailsheimer mit einem 8:0-Lauf. Stuckey, Stephens und Maxhuni trafen ihre Würfe und brachten die Merlins zweistellig in Front. Offensiv überzeugten die Gastgeber mit schönem Teamplay, nach dem zweiten erfolgreichen Dreier von Radosavljevic zum 51:37 zog Chemnitz` Coach Pastore bereits drei Minuten nach Start des zweiten Durchgangs seine zweite Auszeit. Den 11:0-Lauf der Hohenloher unterbrach dann Velicka. Doch die Zauberer waren auf beiden Seiten hellwach – immer wieder folgten Highlight-Spielzüge. Zunächst Stuckey, der zum Korb zog und trotz Foul den Korbleger verwandelte, im Anschluss Midtgaard mit krachendem Dunk. Die Merlins spielten sich in einen Rausch und vergrößerten ihren Vorsprung bis zur letzten Viertelpause auf 65:49. Der dritte Spielabschnitt ging mit 25:12 an die Hausherren!

Zu Beginn des Schlussviertels wollten die HAKRO Merlins keinen Zweifel aufkommen lassen, wer das Spiel als Sieger beendet und in das MagentaSport BBL Pokal-Viertelfinale einziehen soll. Das Point Guard Duo Maxhuni und Livingston II eröffnete den Dreierregen, Scharfschütze Stuckey legte nach. Center Bogdan Radosavljevic erhöhte den Vorsprung auf 78:58 (35. Minute). Zum Abschluss traf auch noch der überragende Mann des Abends seinen fünften Dreier (bei sechs Versuchen!). Edon Maxhuni war am Ende mit 20 Punkten Topscorer der Partie. Auch Lewis (13), Livingston II (12), Radosavljevic und Stephens (beide 10) scorten zweistellig.   

Vor allem dank einer sehr starken zweiten Hälfte entschieden die HAKRO Merlins das Pokal-Achtelfinale für sich und ziehen wie im Vorjahr ins Viertelfinale des MagentaSport BBL Pokals ein. Dieses steigt Anfang Dezember, die Auslosung für die Runde der letzten Acht findet nach dem Spiel Berlin gegen Bonn am kommenden Montag statt. Das nächste Mal auf dem Parkett stehen die Zauberer am Mittwoch, 19.10. Dann sind die Rumänen Craiova zum ersten FIBA Europe Cup-Heimspiel der Hohenloher zu Gast in Ilshofen. Tickets sind unter https://hakro-merlins.reservix.de verfügbar.

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim: „Wir freuen uns natürlich außerordentlich, dass wir dieses Spiel heute gewonnen haben- aus mehreren Gründen. Der Erste ist, weil wir mit unseren Leistungen, die wir hier zuhause gespielt haben, nicht zufrieden waren. Und weil wir genauso mit unseren Fans - den besten Fans der Liga -heute unseren Einstand hier in der Arena Hohenlohe meistern konnten. Der zweite Grund ist, dass ich denke, dass wir heute viele Elemente, die wir gut machen wollen, wie Rebounding, Ballbewegung, Defense, wirklich sehr gut gemacht haben. Wir haben aus den Spielen, die wir bisher gespielt hatten, alles auf einen Nenner gebracht. Und der dritte Grund ist, dass wir diesen Sieg eher unseren Fans widmen, die leider drei Spiele auf den ersten Heimsieg warten mussten. Ich persönlich bedanke mich bei meiner Mutter, die heute in der Halle war und wenn sie in der Halle war, haben wir noch nie ein Spiel verloren. Von daher ist das eine gelungene Sache.“

Scouting

Viertelergebnisse: 21:19 I 19:18 I 25:12 I 21:23              

 

HAKRO Merlins

NINERS Chemnitz

Rebounds

38

32

Assists

18

21

Turnover

11

22

Wurfquoten

Field Goals

46% (32/69)

48% (26/54)

Dreier

31% (11/35)

34% (11/32)

Freiwürfe

73% (11/15)

53% (9/17)

 

#

Merlin

Punkte

Rebounds

Assists

Steals

Blocks

Turnover

Minuten

0

Mikalauskas

2

0

2

1

0

0

10:12

1

Lewis

13

6

1

2

0

1

29:11

2

Stephens

10

2

1

0

0

0

22:26

3

Stuckey

9

2

4

0

0

1

22:33

4

Baggette

-

-

-

-

-

-

DNP

5

Maxhuni

20

3

2

1

0

2

18:04

7

Livingston II

12

2

5

1

0

2

21:56

9

Bleck

2

6

0

2

0

0

23:51

11

Kindzeka

0

1

0

0

0

0

8:18

13

Vrcic

2

2

1

1

0

0

11:56

15

Boggy

10

6

2

1

0

2

25:30

33

Midtgaard

6

2

0

0

0

1

6:03

fanshop_trikot_homepage.jpg

grafik mitgliedschaft neu

Filmplakat Web2

01_BIG_#121_Seite1-1.png

eC_Crailsheim-kann_300x300.jpg

Tabelle

  1. FC Bayern München16
  2. Telekom Baskets Bonn14
  3. ALBA BERLIN14
  4. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  5. EWE Baskets Oldenburg12
  6. NINERS Chemnitz08
  7. BG Göttingen08
  8. Veolia Towers Hamburg08
  9. ROSTOCK SEAWOLVES08
  10. ratiopharm ulm06
  11.   HAKRO Merlins Crailsheim06  
  12. Würzburg Baskets06
  13. Brose Bamberg06
  14. MLP Academics Heidelberg06
  15. Basketball Löwen Braunschweig04
  16. SYNTAINICS MBC04
  17. medi bayreuth04
  18. FRAPORT SKYLINERS02