easyCredit BBL Logo quer RGB webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Am fünften Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga stand eine echte Mammutaufgabe auf dem Programm der HAKRO Merlins Crailsheim. Die Hohenloher gastierten am Sonntagnachmittag beim Vizemeister und Euroleague Vertreter FC Bayern München. Der Favorit übernahm von Beginn an die Führung und sollte diese auch bis zum Ende behalten. Doch die Hohenloher zeigten mit kleiner Rotation viel Kampfgeist und sorgten immer wieder mit schönem Zusammenspiel für Highlights. Am Ende mussten sich die Crailsheimer mit 77:88 geschlagen geben.

Q4 FCBB Crailsheim 221030 0124 KLEINER

Foto: Eirich

München, 30.10.2022. Zum „Halloween Game“ reisten die HAKRO Merlins am fünften BBL-Spieltag in die bayerische Landeshauptstadt. Dort wartete der FC Bayern München auf die Zauberer. Während die Hausherren wieder auf ihre deutschen Leistungsträger Harris und Bonga zurückgreifen konnten, fehlten den Merlins weiter Maurice Stuckey, Rene Kindzeka sowie Headcoach Sebastian Gleim. Auch Center Asbjørn Midtgaard fiel mit Knie-Problemen aus. Dementsprechend kam der Favorit besser in die Partie, Boggy erzielte dann von Downtown die ersten Gäste-Zähler. Danach war der Center auch aus den Zweierbereich erfolgreich, dennoch führten die Bayern früh mit 14:5. Allen voran dank Nationalspieler Andi Obst, der bereits nach sieben Minuten zehn Zähler auf dem Konto hatte. Die dünne Merlins-Rotation hatte Schwierigkeiten die Offensivpower der Gastgeber zu bremsen, kam allerdings nun ihrerseits ebenfalls zu einigen Korberfolgen. Ein temporeiches Anfangsviertel endete mit 33:22.

Zum Start des zweiten Viertels war es zwei Mal Edon Maxhuni mit schönem Drive, der die Gäste wieder auf zehn Punkte heranbrachte. Auch nach der Auszeit von Bayerns Coach Trinchieri waren es zunächst die Merlins, die den Korb attackierten. Stephens und zweimal Radosavljevic von hinter der Dreierlinie verkürzten weiter, zwischenzeitlich ist der Rückstand auf fünf Zähler geschrumpft. Nun stand auch die Defense der HAKRO Merlins besser. Gegen Ende des zweiten Viertels konnten die Münchener ihre Qualität wieder mehr aufs Parkett bringen, mit einem 40:49-Rückstand ging es in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte die nächste Hiobsbotschaft für die Crailsheimer. Der bis dato erfolgreichste Crailsheimer Werfer Bogdan Radosavljevic knickte um und musste das Feld verlassen. Nur noch acht Merlins-Profis sowie Nachwuchsspieler Matej Zejdl standen Nikola Markovic und Daniel Herbert zur Verfügung. Doch die Gäste ließen sich nicht beirren. Angefeuert von zahlreichen mitgereisten Fans boten sie den Bayern Paroli und ließen sich nicht abschütteln. Kapitän Bleck, der nun viele Center-Minuten gab, konnte in der Zone finishen, Mikalauskas traf aus der Ecke (54:49, 26. Minute). Doch bei Bayern gab es heute einen, der kaum zu stoppen war: EM-Bronzemedaillengewinner Obst traf seinen fünften Dreier und markierte damit seine Punkte 17, 18 und 19 (28.). Kurz darauf endete das dritte Viertel, die Bayern konnten sich mit einem Schlussspurt wieder etwas mehr absetzen.

So ging es mit einem 67:51 in die letzten zehn Minuten. Dennoch setzten die Merlins weiter offensive Akzente. Zunächst waren es Myles Stephens, Jaren Lewis und Fabi Bleck, im Anschluss sorgten Edon Maxhuni und Arunas Mikalauskas mit einem sehenswerten Alley-oop für ein Highlight im Audi-Dome. Nach der Münchener Auszeit waren es wieder die beiden, der stark aufspielende Litauer stopfte das Leder nach schönem Zuspiel des Point Guards durch die Reuse. Die Hohenloher zeigten weiter großen Einsatz, nun ließ es Stephens krachen. Bis zum Schluss fielen die Gäste durch ihr schönes und uneigennütziges Spiel auf, dennoch setzten sich die Hausherren durch. Am Ende stand ein 88:77-Sieg für den FC Bayern München zu Buche.

Nach dem zweiten BBL-Auswärtsspiel in Folge sind nun die Zauberer zweimal zuhause gefordert. Am Mittwoch empfangen sie die Norrköping Dolphins im FIBA Europe Cup, am Samstag ist der Bundesliga-Kontrahent SYNTAINICS MBC zu Gast in Ilshofen. Tickets für beide Spiele sind unter https://hakro-merlins.reservix.de erhältlich.

Stimme zum Spiel

Nikola Markovic: „Zunächst Glückwunsch an Bayern zu dem Sieg. Wir sind mit kleiner Rotation und ohne Headcoach nach München gekommen. Aber wir wollten als Team zusammenspielen und den Ball viel bewegen. Wir wollten einen Moment finden, in dem wir die Bayern nach ihrem Euroleague Spiel in Belgrad attackieren konnten. Aber nochmal Glückwunsch an Bayern, ich wünsche ihnen, dass sie in der Euroleague zurück auf die Siegerstraße kommen.“  

Scouting

Viertelergebnisse: 33:22 I 16:18 I 18:11 I 21:26

 

FC Bayern München

HAKRO Merlins Crailsheim

Rebounds

41

24

Assists

18

21

Turnover

13

9

Wurfquoten

Field Goals

49% (29/59)

50% (32/64)

Dreier

36% (10/28)

30% (6/28)

Freiwürfe

80% (20/25)

78% (7/9)

 

#

Merlin

Punkte

Rebounds

Assists

Steals

Blocks

Turnover

Minuten

0

Mikalauskas

17

4

4

1

0

1

25:29

1

Lewis

4

3

3

1

0

2

33:01

2

Stephens

14

6

0

1

1

1

28:45

4

Baggette

0

0

0

1

0

0

3:58

5

Maxhuni

12

0

7

1

0

2

29:15

7

Livingston II

7

1

2

1

0

0

18:16

9

Bleck

6

5

1

0

0

0

27:09

13

Vrcic

6

4

2

0

0

1

23:47

15

Boggy

11

0

2

0

0

1

10:20

21

Zejdl

-

-

-

-

-

-

DNP

fanshop_trikot_homepage.jpg

grafik mitgliedschaft neu

Filmplakat Web2

01_BIG_#121_Seite1-1.png

eC_Crailsheim-kann_300x300.jpg

Tabelle

  1. FC Bayern München16
  2. Telekom Baskets Bonn14
  3. ALBA BERLIN14
  4. MHP RIESEN Ludwigsburg12
  5. EWE Baskets Oldenburg12
  6. NINERS Chemnitz08
  7. BG Göttingen08
  8. Veolia Towers Hamburg08
  9. ROSTOCK SEAWOLVES08
  10. ratiopharm ulm06
  11.   HAKRO Merlins Crailsheim06  
  12. Würzburg Baskets06
  13. Brose Bamberg06
  14. MLP Academics Heidelberg06
  15. Basketball Löwen Braunschweig04
  16. SYNTAINICS MBC04
  17. medi bayreuth04
  18. FRAPORT SKYLINERS02