easyCredit BBL Logo quer web   NBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram  

Am Montagabend treffen die beiden offensivstärksten Mannschaften der easyCredit Basketball Bundesliga aufeinander. Zur Begegnung des 17. Spieltages empfängt ALBA Berlin die HAKRO Merlins Crailsheim in der Mercedes Benz Arena. Die Hauptstädter bestreiten das erste BBL-Spiel seit mehr als drei Wochen. Die Crailsheimer reisen mit Rückenwind und vier Erfolgen im Gepäck nach Berlin. Tip-Off ist am 27.01. um 20:30 Uhr.

PHILIPPREINHARD.COM HAKRO Merlins Hamburg 0163

Crailsheim, 24.01.2020. Berlin gegen Crailsheim – diese Partie hätte wohl vor ein paar Monaten kein Basketballexperte als Topspiel in der easyCredit BBL bezeichnet. Jetzt, Ende Januar, empfangen die Berliner (Platz 3) die HAKRO Merlins (Platz 5) zum Spitzenspiel der Liga. Auch abgesehen von den Tabellenplätzen treffen aktuell die besten Offensivmannschaften aufeinander. Die Albatrosse kommen durchschnittlich auf 91,6 Punkte pro Spiel – Liga-Bestwert. Die Zauberer werfen 90,6 Zähler und finden sich auf Rang 2 in dieser Kategorie wieder. Am Montagabend wird es wohl darauf ankommen, welche Verteidigung die Angriffsmotoren am besten ausschalten kann.

ALBA bestritt sein letztes Ligaspiel am 05. Januar und hatte nun mehr als drei Wochen BBL-Pause. Allerdings waren sie im Pokal und in der Euroleague aktiv – und das äußerst erfolgreich. Im Magenta Sport BBL-Pokal fuhren die Berliner einen souveränen Sieg bei Brose Bamberg ein (82:66) und erreichten das Finale gegen Oldenburg. Im prestigeträchtigsten europäischen Klubwettbewerbs, der Euoleague, konnten sie ebenfalls punkten. Zwei Auswärtssiege in den Hexenkesseln in Piräus und Belgrad brachten sie auf Platz 14. Drei Tage vor dem Duell mit Crailsheim, am Freitagabend, steht für das Team von Coach Aito noch ein Auswärtsspiel bei Zalgiris Kaunas (Litauen) an.

Die HAKRO Merlins reiten weiterhin auf der Erfolgswelle. Nach dem Auswärtserfolg gegen die Basketballlöwen Braunschweig standen drei Heimspiele an. Zunächst entschied das Team von Coach Tuomas Iisalo das Derby gegen Ulm für sich (91:79), dann gewann man gegen die aktuell kriselnden Bamberger mit 73:69 und am letzten Spieltag erkämpften sich Hawkins und Co. die Punkte gegen Aufsteiger Hamburg (101:98). Javontae „Hawk“ Hawkins schaffte es aufgrund starker Leistungen in den letzten Spielen in der Liga-Topscorer-Liste auf Platz 5 mit durchschnittlich 17,1 Punkten.

Bei beiden Mannschaften ist jedoch Teambasketball Trumpf. Bei den Crailsheimern punkten sechs Spieler zweistellig, bei den Albatrossen sind es fünf. Topscorer der Berliner ist der Schwede Marcus Eriksson mit im Schnitt 12,9 Punkten und einer Dreier-Quote von 47,9 Prozent. Damit kommt es zum Shooter-Duell Eriksson-Herrera – der chilenische Nationalspieler und Merlins-Kapitän trifft fast jeden zweiten Wurf von Down-Under und ist zweitbester Scorer der HAKRO Merlins (13,3 Punkte). Auf der Spielmacherposition treffen quirlige Point Guards aufeinander. Bei den Berlinern ist Peyton Siva der Strippenzieher (4,6 Assists) und bei den Crailsheimern DeWayne Russell (6,1 Assists).

Bisher standen sich beide Teams sechsmal gegenüber. Alle Duelle konnten die Hauptstädter für sich entscheiden. Interessant wird zu beobachten sein, wie schnell sich die Berliner von ihrer Auswärtsfahrt nach Litauen am Freitag regenerieren und ob beide Teams den Schwung der letzten guten Ergebnissen mit in die Partie nehmen können.

„ALBA spielt einen großartigen Basketball. Offensiv sind sie immer gefährlich, du kannst dich gegen sie keine Sekunde ausruhen, sonst wirst du dafür bezahlen. In der Verteidigung schaffen sie es immer ihre Gegner in chaotische Situationen zu bringen. Für mich ist es keine Überraschung, dass sie sich sehr stark in der Euroleague präsentieren, gegen die besten Teams in ganz Europa. Das ist eine gute Werbung für den deutschen Basketball, speziell für die BBL. Während der Vorbereitung auf das Spiel gegen ALBA lernst du immer noch etwas Neues über Basketball dazu“, schwärmt Tuomas Iisalo vor der Partie am Montagabend.

Homepage neu

Tabelle

  1. FC Bayern München34
  2. MHP RIESEN Ludwigsburg30
  3. ALBA BERLIN26
  4.   HAKRO Merlins Crailsheim26  
  5. EWE Baskets Oldenburg24
  6. RASTA Vechta22
  7. Brose Bamberg22
  8. s.Oliver Würzburg20
  9. ratiopharm ulm18
  10. BG Göttingen18
  11. medi bayreuth18
  12. Basketball Löwen Braunschweig16
  13. JobStairs GIESSEN 46ers12
  14. FRAPORT SKYLINERS10
  15. Hamburg Towers06
  16. Telekom Baskets Bonn06
  17. SYNTAINICS MBC06