easyCredit BBL Logo quer RGB webLogo en  JBBL Ohne HochNBBL OWM MR HF 4c      facebook  twitter  instagram tiktok PNG8 sYouTube_icon_(2013-2017).png

 

Drei Monate nach dem BBL Finalturnier in München war es endlich soweit: Die Zauberer standen wieder in einem Spiel auf dem Parkett. Im ersten Test der neuen Saison traf man, wie schon im vergangenen Jahr, auf den französischen Zweitligisten BC Gries/Oberhoffen. In einem umkämpften Spiel blieb es bis zur Schlusssekunde spannend, am Ende mussten sich die Merlins jedoch knapp mit 81:84 geschlagen geben.

Bild Gries

Gries, 12.09.2020. Neben den bekannten Gesichtern Maurice Stuckey und Fabian Bleck standen die drei Neuzugänge Tim Coleman, Jamuni McNeace und Nimrod Hilliard IV in der ersten Starting Five der neuen Saison. Letzterer war es, der die ersten vier Punkte für die neu formierte Merlins-Mannschaft bescherte. Da auch Gries in der Offensive immer wieder den Weg zum Korb fand, gestaltete sich ein ausgeglichenes erstes Viertel. Dejan Kovacevic sorgte mit seinen fünf Punkten für die erste Führung der Zauberer (15:14). Das finnische Trainerteam Tuomas und Joonas Iisalo mit Juho Kailio rotierte von Beginn an viel, sodass jeder Spieler auf seine Spielzeit kam. In einem umkämpften Auftaktviertel führten die Gastgeber knapp mit 26:24.

Im zweiten Spielabschnitt war es wieder der quirlige Hilliard IV, der die ersten Zähler auf die Anzeigetafel brachte. Die Zauberer störten ihre Gegenspieler schon früh und zwangen sie somit zu Fehlern. Dies zeigte Wirkung, bereits nach fünf Minuten hatten die Gastgeber ihre Foulgrenze erreicht. So konnten sich die Merlins einen kleinen Vorsprung herausspielen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff führte eine Unachtsamkeit der Hausherren zu einem Schrittfehler. Der letzte Angriff gehörte den Zauberern, bei dem Nimrod Hilliard IV für die 46:39 Halbzeitführung sorgte.

Nach der Pause erwischte Gries/Oberhoffen den etwas besseren Start. Die Franzosen konnten sich in der Phase des Spiels vor allem auf ihre starke Quote von der Dreierlinie verlassen. Nach der zwischenzeitlichen 53:48-Führung und dem Timeout der Merlins ließen sich die Zauberer jedoch nicht abschütteln und hielten das Spiel ausgeglichen. Mit der Schlusssirene sorgten Nimrod Hilliard IV und Jamuni McNeace mit einem Alley-oop für das Highlight des Viertels und verkürzten auf 63:64.

In den letzten Spielabschnitt starteten die Crailsheimer etwas stärker. Erneut war es der amerikanische Center McNeace, der mit einem Alley-oop die Führung besorgte. Kurz darauf musste der „Big Man“ jedoch nach seinem fünften persönlichen Foul das Parkett vorzeitig verlassen. Das gleiche Schicksal erlitt ein wenig später Tim Coleman. In der Schlussphase konnte sich noch immer keine Mannschaft absetzen, weshalb das erste Testspiel der Zauberer bis zur letzten Sekunde umkämpft blieb. Schließlich wirkten die Gastgeber von der Freiwurflinie konsequenter und konnten sich dort den entscheidenden Vorsprung herausspielen, sodass der erste Leistungsvergleich der HAKRO Merlins Crailsheim mit einer 81:84- Niederlage endete.

Dennoch kann man auf Seiten der Zauberer zufrieden mit dem ersten Test sein. Tuomas Iisalo rotierte viel und probierte einiges aus. Unter anderem sammelte der erst vor wenigen Tagen ins Mannschaftstraining eingestiegene Haywood Highsmith einige Minuten und zeigte stellenweise, welche Qualitäten in ihm stecken. Nun heißt es mit den neu gewonnenen Erkenntnissen nach Chemnitz fahren, wo am Montag das Trainingslager beginnt.

 

Punkteverteilung

Bell-Haynes (10 Pkt/3 Reb/4 Ass), Stuckey (13 Pkt/2 Reb/2 Ass), Hilliard IV (13 Pkt/1 Reb/5 Ass), Highsmith (3 Pkt/5 Reb/1 Ass), Bleck (3 Pkt/5 Reb/1 Ass), Coleman (8 Pkt/3 Reb), McNeace (12 Pkt/7 Reb), D. Kovacevic (8 Pkt/2 Reb/1 Ass), Jones (8 Pkt/3 Reb/3/Ass)

Viertelergebnisse: 26:24 | 13:22 | 25:17 | 20:18

Teamvergleich  

 

HAKRO Merlins

Gries/Oberhoffen

Rebounds

37

41

Assists

17

17

Wurfquoten

Field Goals

41% (29/70)

45% (26/58)

Dreier

26% (9/34/)

32% (10/31)

Freiwürfe

58% (14/24)

88% (22/25)

fanshop_trikot_homepage.jpg

MicrosoftTeams-image (21)_HP.jpg

grafik mitgliedschaft neu

Filmplakat Web2

01_BIG_#121_Seite1-1.png

eC_Crailsheim-kann_300x300.jpg

Tabelle

  1. ALBA BERLIN28
  2. Telekom Baskets Bonn28
  3. FC Bayern München24
  4. BG Göttingen20
  5. NINERS Chemnitz18
  6. EWE Baskets Oldenburg20
  7. MHP RIESEN Ludwigsburg18
  8. Würzburg Baskets16
  9. ROSTOCK SEAWOLVES14
  10. ratiopharm ulm14
  11.   HAKRO Merlins Crailsheim14  
  12. Brose Bamberg14
  13. Veolia Towers Hamburg12
  14. SYNTAINICS MBC12
  15. MLP Academics Heidelberg10
  16. FRAPORT SKYLINERS08
  17. Basketball Löwen Braunschweig08
  18. medi bayreuth06